Zebrastreifen 72: Eisenbahnstraße 4

erhalten und nachrüsten
Euren

Mittelinsel, Transparente

Kosten Umbau in €:  25.000
Stellungnahme Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregungen. Im Zuge des Ausbaues wird im Kurvenbereich (abknickende Vorfahrstraße) eine Querungsinsel vorgesehen zur Verbesserung der Fußgängerquerung. Im weitern Verlauf sind mehrere barrierefreie Querungsstellen vorgesehen, die erforderlichen Sichtverhältnisse auf diese Querungsstellen sind nachgewiesen. Ein Queren bei der vorhandenen Verkehrsbelastung ist somit sicher möglich. Der Umbau der Eisenbahnstraße ist vorraussichtlich in 2020 vorgesehen. Derzeit sind die Verkehrszahlen nicht so, dass im weiteren Verlauf ein Fußgängerüberweg bis zum Bahnübergang entsprechend den Vorschriften vorgesehen werden kann. Es werden Leerrohre im Zuge der Maßnahme mitverlegt, dass ein Nachrüsten mit einfachen Mitteln möglich wäre, falls die Gegebenheiten sich z.B. durch den geplanten Bahnhaltepunkt ändern werden.

Kommentare

7 Kommentare lesen

Mir ist bewusst das der Fußgängerüberweg an dieser Kreuzung aufgrund der abknickenden Vorfahrtstraße nicht richtig ist. Dennoch ist im Nahbereich ein Fußgängerüberweg aus folgenden Gründen erforderlich: Es befinden sich in unmittelbarer Nähe, ein Kindergarten, eine Kindertagesstätte und ein Wohnhaus für Hilfsbedürftige.
Außerdem wird dieser Fußgängerüberweg von vielen Schulkindern genutzt, die die Grundschule in Euren besuchen.
Mein Vorschlag ist deshalb, einen neuen Fußgängerüberweg ca. in der Mitte zwischen der Eisenbahnstraße und der Numerianstraße auf Höhe der Bushaltestelle einzurichten.
Mit freundlichen Grüßen,
Frank Wiesen

Ich möchte mich Herrn Wiesens Vorschlag anschließen. An dieser Ecke erlebe ich als Fußgänger regelmäßig trotz Zebrastreifen brenzlige Situationen (Kurve/Parkplatz usw.). Ein Ersatz an anderer Stelle ist in meinen Augen aufgrund der hohen Zahl an jungen Nutzern des Überweges unerlässlich.

Ja, ich schließe mich der Meinung voll und ganz an. Ein Zebrastreifen ist hier unbedingt erforderlich, aber eben an anderer Stelle und nicht im Kurvenbereich. Ich habe hier selbst schon oft die Erfahrung gemacht – auch beim Linksabbiegen mit dem Fahrrad – von den Autofahrern viel zu spät registriert zu werden.

Grundsätzlich schließe ich mich den Vorrednern bzgl. der jetzigen Lage dieses Zebrastreifens an. Jedoch würde der Vorschlag von Herrn Wiesen bedeuten, dass es dann in der Eisenbahnstraße gar keinen Fußgängerüberweg mehr gäbe.

Mein Vorschlag wäre daher, den neuen Fußgängerüberweg im Zuge des Ausbaus der Eisenbahnstraße in den Bereich zwischen der Hontheimstraße und In den Särken zu verlegen. Derzeit wäre das so zwar nicht möglich wegen des fehlenden Gehweges auf der linken Seite, aber beim geplanten Ausbau der Eisenbahnstraße könnte man das sicher machen.

(Im Übrigen bin ich der Meinung, dass es grundsätzlich eher mehr Fußgängerüberwege geben müsste, denn die innerörtlichen Straßen gehören den Bürgern und nicht den Autos.)

Nachtrag:
Auch im Hinblick auf den zukünftigen Bahnhaltepunkt im Bereich des Bahnüberganges in der Eisenbahnstraße halte ich einen Fußgängerüberweg in der Eisenbahnstraße für wichtig. Dies sollte beim anstehenden Ausbau der Straße unbedingt beachtet werden.

Ein Ersatz zwischen Numerianstrasse und Eisenbahnstrasse ist meiner Meinung nach nicht zu empfehlen.

Die Kinder, die zur Schule müssen, gehen dann auf der Eurerner Strasse auf der Strasse, weil auf der Seite Richtung Hontheimstrasse z. Zt. kein Bürgersteig vorhanden ist.

Mein Vorschlag wäre:
- der vorhandene Fußgängerüberweg wird beibehalten bzw. etwas in Richtung Hontheimstrasse/In den Särken verlegt.
- die beiden Hinweisschilder vor dem Haus Eurener Strasse 202a nochmals so zu Strasse drehen, daß sie sichtbar sind. Sie sind vermutlich wegen eines Schwertransportes abgedreht worden. Zur Zeit ist kaum erkennbar, daß in ca. 100 Metern ein Zebrastreifen kommt.
- am stadtauswärts befindlichen Laternenpfosten ein weiteres Fußgängerschild in der Art gedreht zur Strassenmitte anbringen, daß die Autofahrer beim annähern das komplette Fußgängerschild sehen
- der in der Strasse "Im Spilles" markierte Bürgersteig wieder bis zur Hontheimstrasse markieren, wie es ganz zu Anfang mal war. Dann haben die Kinder/Fußgänger einen sicheren Bereich und
gehen nicht auf der Strasse.
- Tempo 30 - Zone ab Kreuzung Eurener Strasse/St. Helena Strasse bis zur Kreuzung Eisenbahnstrasse/Hontheimstrasse einrichten (vor dem Kindergarten darf zur Zeit50 km/h gefahren werden).
Falls das nicht möglich sein sollte, dann bitte vor dem Montessori-Kindergarten Tempo 30-Zone einrichten.

Nachtrag: Wäre es möglich, eine Mittelinsel einzurichten wie bei dem Zebrastreifen in der Eurener Strasse 166 beim St. Helena Kindergarten?