Zebrastreifen 9: Bahnhofsplatz

Infos Bürgerdialog bis 15.7.: Zebrastreifen erhalten, streichen, nachrüsten?

Das Kommentieren endete am 15. Juli 2018.

Klicken Sie auf ein Symbol in der Karte oder auf eine Überschrift in der Liste, um zu kommentieren.

Ihre Anregungen fließen in die weiteren Beratungen ein. Entscheiden über die Überwege muss letztlich die Stadtverwaltung, da die Mitarbeiter die Verantwortung für die Umsetzung der Novelle tragen.

Die Ergebnisse werden an dieser Stelle auf Trier mitgestalten veröffentlicht.

wird durch Alternative ersetzt
Trier-Nord

Der Fußgängerüberweg kann in der derzeitigen Form nicht erhalten bleiben. Es werden Piktogramme auf der Fahrbahn aufgebracht. Damit ist eine sichere Überquerung für Fußgänger möglich.

Kosten Umbau in €:  4.000

Kommentare

7 Kommentare lesen

Verschieben bis zur Umgestaltung Bahnhofsvorplatz. Diese wurde vom Baudezernenten Peter Dietze für 2018/19 fix angekündigt. Piktogramme für ein paar Wochen/Monate sind also Geldverschwendung

Dito!

Diese Überquerung ist bereits mit dem aktuellen Zebrastreifen sehr gefährlich. Die ankommenden und wegfahrenden Busse stellen in diesem Zusammenhang ein Risiko dar, welches durch reine Piktogramme nicht minimiert werden kann.

Hier muss dringend eine SICHERE Überquerung erhalten bleiben. Die Straße ist breit, es fahren ständig Busse und Taxen umher und besonders Kinder können sich aufgrund der Grösse nur schlecht einen Überblick verschaffen (oder rennen einfach über die Straße). Täglich laufen tausende Schulkinder über diesen Zebrastreifen.
Es MUSS für alle KFZ irgendein optisches Signal/Hinweis geben, hier besonders auf FußgängerInnen zu achten!!

Piktogramm ist an der Stelle Unsinn.
Hier ist es für die Fußgänger gerade bei gleichzeitiger Busabfahrt gefährlich.
Nur durch bauliche Änderungen und neue Verkehrsführung ist diese Situation zu meistern. Im Planungskonzept berücksichtigen. Wieviel Unfälle mit Fußgängern gabe es an dieser Stelle in den letzten 10 Jahren?

Für blinde und sehbehinderte Menschen ist es unbedingt erforderlich, dass dieser Zebrastreifen erhalten bleibt. Da hier der Verkehr aus vielen verschiedenen Richtungen kommt, ist eine Überquerung der Straße sonst nur unter großen Gefahren möglich.

Piktogramme sind hier nicht zielführend. Keine Sicherheit.
Auch für ältere Menschen gefährlich durch unübersichtlichen Verkehr.
Dies gilt im übrigen auch für fehlenden Zebrastreifen zu Hauptpost, da starker Verkehr in beide Richtungen von und zur Kürenzerstraße..