Heizkosten sparen in Schulen durch Thermostatventile

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,43
Wertungen: 70

In Trierer Schulen ist es immer noch gängige Praxis, überhitzte Räume durch Öffnen der Fenster zu kühlen, da sich an den Heizkörpern keine Thermostatventile befinden. Durch Anbringen dieser Ventile könnte man eine Menge Energie sparen.

Fortgang:  Top-Vorschläge
Verwaltung | Rat | Ortsbeirat
vorher bereits umgesetzt

Ergebnis Rat: 

Der Stadtrat befürwortet weitere Maßnahmen zur Energieeinsparung in öffentlichen Gebäuden der Stadt Trier. Die vorgeschlagene Installation von Thermostatventile in Schulen ist bereits weitgehend erfolgt. Fehlende Thermostatventile sollen schrittweise ausgetauscht werden.

Verwaltungshinweis für den Rat: 

Es ist durchaus keine gängige Praxis, dass in städtischen Schulen keine Thermostatventile installiert sind. Mitte der neunziger Jahre wurde mit der kontinuierlichen Umrüstung der Schulen auf Thermostatventilen begonnen. Sollte noch heute an dem einen oder anderen Heizkörper ein Thermostatkopf fehlen, so ist dies die Ausnahme.

Verwaltung empfiehlt:  neutral
Ratsfraktionen

Fraktionskommentar der CDU

Bei allen Renovierungs- und Sanierungsarbeiten in öffentlichen Gebäuden muss dieser Vorschlag individuell geprüft und umgesetzt werden.

Schulen um Unterstützung bitten!

Da es sich lt. Verwaltung nur noch um Ausnahmen handelt, wäre es sinnvoll, hierbei auf die Unterstützung der Schulen zu setzen und diese aufzufordern, defekte oder fehlende Thermostatventile zu melden. Überhitzte Räume durch Öffnen der Fenster zu kühlen, scheint häufig noch Praxis in Schulen zu sein. Tobias Schneider