Blitzer Ecke Matthiasstraße-Konrad-Adenauer-Brücke

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+0,47
Wertungen: 86

Ständiges Fahren bei Rot, trotz kurz danach auf grün geschaltetem Fußgängerverkehr.
Würde auch die Polizei entlasten, die hier nachts häufig Autos kontrolliert.
Im Prinzip eine Investition würde die Anlage schließlich sogar Geld abwerfen.
Zumindest wäre es etwas sicherer hier.

Die Übernahme der Geschwindigkeitsüberwachung durch die Kommunen ist auf freiwilliger Basis rechtlich grundsätzlich möglich. Der Stadtrat hatte sich letztmals im Dezember 2010 mit dieser Thematik befasst.
Da die Geschwindigkeitsüberwachung nach detaillierten Untersuchungen und Recherchen der Verwaltung -auch bei der Polizei- keineswegs kostendeckend wahrgenommen werden kann, wurde vom Stadtrat die freiwillige Übernahme dieser Aufgabe nicht befürwortet.

Fortgang:  unberücksichtigt
Verwaltung | Rat | Ortsbeirat
Kommentar Ortsbeirat: 

Ortsbeirat Trier-Süd (Sitzung vom 02.11.2011): Der Vorschlag wird vom Ortsbeirat begrüßt.

Kommentare

3 Kommentare lesen

ausblenden

@redaktion: das war mir bereits bekannt.
Werden hier getätigte Vorschläge nicht an die zuständigen Stellen geleitet?
Wenn ich bei der Polizei anrufe und mich beschwere, interessiert das dort kein Schwein. Wenn ein Vorschlag im Bürgerhaushalt jedoch auf Interesse stößt und positiv bewertet wird, passiert vielleicht einmal etwas.
Was soll eigentlich dieser 08/15-Hinweis. Ich habe nie geschrieben, dass die Stadt die Verkehrsüberwachung übernehmen soll.
Außerdem kontrolliert hier bereits die Polizei regelmäßig...könnte sich aber diese Kosten eben gerade sparen an der Ampel!

ausblenden

Hallo Nutzer, wir werden alle Vorschläge, die nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadt liegen, an die jeweiligen Stellen weiterleiten. Von daher besteht durchaus eine Einflussmöglichkeit über den Bürgerhaushalt.
Was die "08/15 Hinweise" der Redaktion anbelangt, gebe ich Ihnen recht, der Hinweis trifft in dieser Form nur teilweise auf den Vorschlag zu.

ausblenden

Solche Vorschläge bringen vielleicht in echten Grossstädten oder Transitstädten Geld. In einer Stadt wie Trier und zudem noch an dieser Stelle wäre es in meinen Augen Geld verbrannt. Wer lässt sich denn dort mehr als einmal blitzen? Steht die Polizei aber nur hin und wieder dort, kassiert sie genau die richtigen. Ich bin viel in Deutschland unterwegs und eines haben alle Starenkästen gemein. Mit Ausnahme der Auswärtigen lässt sich niemand von Ihnen blitzen. Und wenn es um Geschwindigkeitskontrollen geht, dann wird erst nach dem Starenkasten Gas gegeben.