Ampelblitzer für Überwachung der Geschwindigkeit nutzen

Auf jeden Fall schnellstmöglich die Ampelblitzer auch für die Geschwindigkeitsübertretungen nutzen, 1200 in 4 Wochen sprechen für sich. Alle 3 übrigen ausrüsten. Mehr Raserkontrollen, es gibt noch sehr viele Stellen, wo viel zu schnell gefahren wird.

Redaktion
Hinweise der Redaktion:  Die Stadt Trier hat an 6 Stellen im Stadtgebiet, Vorrichtungen für sogenannte Ampelblitzer errichtet. Bisher war unklar, ob die Ampelblitzer auch zur Kommunalen Geschwindigkeitsüberwachung eingesetzt werden dürfen. Deshalb hat die Stadt Trier die Anfrage ans Land gestellt, die nun positiv beantwortet wurde. Es ist aber noch keine Entscheidung darüber getroffen worden, ob, wann und wie die Stadtverwaltung diese Möglichkeit auch wahrnehmen wird.

Kommentare

3 Kommentare lesen

Laut Presse hat das Land die Genehmigung bereits erteilt.
Somit ist der Vorschlag obsolet

Das denke ich nicht, denn der Vorschlag lautet: Tut es.
Das Land sagt: Ihr dürft es tun.

Ich als Autofahrer sage: nicht toll, aber: tut es !

Es wird die Unfallzahlen erhöhen, denn die Vollbremsungen vor Ampeln werden sich erhöhen und diejenigen mit geringem / keinen Sicherheitsabstand werden drauf fahren.

Die Polizei hatte absichtlich nicht die letzten Meter vor Ampeln geblitzt, weil es -freundlich ausgedrückt- dem Verkehr nicht schadet, wenn Autos bei Grün etwas schneller drüber fahren.
Schließlich kommen so auch mehr drüber. Aber Richtig ist das trotzdem nicht.

Fangt an zu blitzen, dann guckt jeder an der Ampel aufs Tacho und
sieht den bei rot über die Straße laufenden Fußgänger /
den wilden Radfahrer /
den bremsenden Vordermann nicht.