City Maut einrichten

Wie wichtig für Trier?

-0,19
Wertungen: 145

Die Stadt, insbesondere die Talstadt erstickt im Autoverkehr. Insbesondere an heißen Tagen, aber auch an kalten Tagen ist der Schadstoffausstoß extrem hoch (im Prinzip bei allen Temperaturen unter 15 Grad und über 25 Grad). Da die Bundesregierung nicht gewillt ist, seine Bürger vor diesen Schadstoffen zu schützen, soll die Stadt eine City-Maut für Verbrenner-Fahrzeuge einrichten. Fahrzeuge, die innerhalb dieses Bereiches gemeldet sind, sollten einen vergünstigten Tarif zahlen.

Verwaltungshinweis für den Rat: 

In der Bundesrepublik Deutschland liegen die rechtlichen Voraussetzungen für die Einführung einer City Maut nicht vor. Vor diesem Hintergrund kann der Vorschlag nicht weiter verfolgt werden.

Verwaltung empfiehlt:  rechtliche Bedenken

Kommentare

8 Kommentare lesen

Die wenigste Feinstaub Menge kommt vom Verkehr. Das meiste ist "so-eh-da-Staub" beziehungsweise von Heizungen et cetera.

Noch dazu ein bürokratisches Ungetüm und eine schlechte Publicity.

Es geht um den Schadstoffausstoß, dazu gehört einiges mehr als Feinstaub.

Eine Maut in der Stadt ist der größte Nonsens.

Ich wäre an der Begründung interessiert, wieso Sie es für Nonsens halten.
Trier erstickt im Autoverkehr, von dem ein großer Teil Pendelfahrten von unter 3-5 Kilometern in mit nur einer Person besetzten Fahrzeugen sind. Diese Fahrten sollten meiner Meinung nach bemautet werden, weil es sinnvolle andere Alternativen gibt und die, die mit dem Auto kommen müssen so entlastet werden.

@ns Zum einen kostet die Infrastruktur zum durchführen einer Maut sehr viel Geld. Zum anderen ist die Luftqualität in Trier nicht so schlecht, dass eine Begrenzung notwendig wäre.

Das es viel Stau gibt, liegt zum einen an den schlechten Ampelschaltungen und an den Autofahrern, die eine extra Einladung zum losfahren bei bereits Grüner Ampel brauchen. Bevor eine Maut eingeführt werden sollte, sollte man mal das gesamte Verkehrskonzept überarbeiten.

Zudem wird man als Bürger ja schon für jede Kleinigkeit zur Kasse gebeten.

Der Grund für die Staus sind: die vielen Autos.
Es gibt immer mehr Kinder mit Asthma und anderen Atemwegserkrankungen. Von "eh-so-da-Staub" und einer nicht soo schlechten Luftqualität zu reden, ist hier nicht nur ignorant, sondern auch zynisch.

Grund für Staus sind natürlich die Autos. Aber auch die schlechten Ampelschaltungen und vorallem die Autofahrer, die nicht voran kommen.

Im Vergleich zu anderen Städten ist die Luftqualität hier ja noch deutlich besser. Ich wollte nicht ignorant oder sogar „zynisch“ rüberkommen.

Trotzdem ist eine Maut quatsch.

Wenn diese Maut das Verkehrsaufkommen von Verbrennungsfahrzeugen in der Stadt verringert, verbessert sich auch die Luftqualität, egal ob die Autofahrer langsam oder schnell losfahren. Im Vergleich zu "anderen" anderen Städten ist die Luftqualität in Trier deutlich schlechter. Man sollte sich nicht mit den Schlechtesten vergleichen.