Poller Palaststraße

Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
Pollerart: 
versenkbar für Ausfahrt

Palststraße: Ausfahrt Richtung Platz "Am Breitenstein"

erlaubte Nutzer:  Das Ausfahren aus der Palaststraße soll für alle Fahrzeuge ohne entsprechenden Anmeldung möglich sein.
Poller beschreiben: 

Die Zufahrt in die Palaststraße wird außerhalb der Lieferzeit durch den Poller gesperrt. Während der Lieferzeit ist der versenkbare Poller unten, sodass die Zu- und Ausfahrt Palaststraße gewährleistet ist. Die Ausfahrt wird für alle Fahrzeuge über eine Induktionsschleife (Unter dem Natursteinpflaster eingelassen) ohne weitere Anmeldung initiiert. Die Induktionsschleife befindet sich vor dem versenkbaren Poller. Der Poller benötigt nach der Anmeldung ca. 5 Sekunden zum Herunterfahren. Sobald der Poller komplett im Erdreich liegt wird die Weiterfahrt über das Grünsignal der Ampel angezeigt. Die Hinweisbeschilderung zur Polleranlage weist die Verkehrsteilnehmer darauf hin, dass zur Verhinderung von Schäden, lediglich eine Einzeldurchfahrt möglich ist. Ferner wird der Hinweis auf eine Telefonnr. gegeben, welche bei Störungen angerufen werden kann.

Polleranlagenteile:  Steuergerät, versenkbare Poller, Ampelanlage, Induktionsschleifen, Weitbereichsleser Feuerwehr, Hinweisbeschilderung Polleranlage

Kommentare

22 Kommentare lesen

Super Idee Sofort Umsetzen

Ja macht Sinn

Super Idee, umsetzen.

Alternativvorschlag:
Versenkbare Poller zurück versetzen auf "Am Breitenstein" auf die Zufahrt aus der Konstantinstraße, hier wird überaus häufig unberechtigt geparkt und in die Fußgängerzone eingefahren, Wendemanöver etc. würden auch unterbunden.
Dies ist nur sinnvoll in Verbindung mit dem Zurückversetzen der versenkbaren Poller Domfreihof hinter die Zufahrt am Breitenstein in An der Meerkatz.
Daraus ergäbe sich tatsächlich eine erhebliche Verkehrsberuhigung der Fußgängerzone.

Wie von "Toll" ausgeführt: Absperrung direkt an Zufahrt von Mustorstr. und Konstantinstr.

Vorschlag von Toll umsetzen!

Stimme Vorschlag von "Toll" absolut zu, Am Breitenstein sollte auf jeden Fall außerhalb der Lieferzeiten von beiden Seiten "angeriegelt" werden. Hier spielen sich immer wieder völlig irrwitzige Szenen zwischen Autos und Fußgängern ab, obwohl der Bereich zur Fußgängerzone gehört.

Bitt Vorschlag von Toll umsetzen.

Passt!!

Bitte wie gezeigt umsetzen

Mich würde interessieren, wie die Breite zwischen den Pollern geplant ist. Aktuell gibts ja z.B. schon einen Renault Twizy mit gerade mal 1,24 m Breite. Man kann ja leider fast nicht so dreist denken wie manche Menschen sind.. Gilt auch für Abstände zw. Hauswänden, Straßenlaternen, Schildern und Pollern.

Der Vorschlag von Toll ist zu befolgen!

Hallo zusammen,
bei sämtlichen genannten Ideen und Visionen sollten die Nutzer von Stellplätzen und Garagen berücksichtigt werden, die sich innerhalb dieses Gebiets der Palaststraße befinden.
Nach gegenwärtigem Planungsstand eines versenkbaren Pollers nur für die Ausfahrt, müsste der o.g. Personenkreis außerhalb der Lieferzeiten den Weg über Konstantinstraße und Brotstraße nutzen, um in die Palaststraße zu gelangen. Abhilfe schaffen würde an dieser Stelle ein versenkbarer Poller für die Ein- und Ausfahrt. Bitte dies berücksichtigen und prüfen.

Ich finde nicht, dass die Interessen der Nutzer von Stellplätzen und Garagen beachtet werden müssen und bin auch nicht der Ansicht, dass jeder eine Zugangsberechtigung in der Konstantinstraße oder Brotstraße bekommen sollte. Es handelt sich hier nun einmal um eine Fußgängerzone, in der Autos nichts verloren haben. Wer hier einen Stellplatz mietet oder besitzt, der muss eben damit leben, dass er nur zu den Lieferzeiten ein- und ausfahren darf. Die Lieferzeiten sind in Trier schon überaus großzügig bemessen, andernorts beschränken sie sich auf 6:00Uhr bis 10:00Uhr morgens und 18:00-22:00Uhr abends.

Schließe mich "Toll" und "A.S." an, bitte Poller vorverlege bis an Konstantinstrasse

Muss Viel früher stehen.

Ich schließe mich den Vorrednern an, die Anlage muss weiter oben installiert werden.

Poller direkt an Konstantin- und Liebfrauen-/ Mustorstraße

sofort machen und weiter oben richtiung modehaus marx. all diese schlupflöcher laden zum kurzparken ein und dann muß die verkehrsüberwachugn wieder kommen strafzettel verteilen und abschleppen lassen, wenn dann soll es den konsequent unbelehrbaren weh tun und man soll sie in parkhäuser oder auf den ÖPNV zwingen.

Man könnte einen versenkbaren Poller und viel Geld einsparen, in dem man aus Richtung Konstantinstraße die Fußgängerzone komplett sperrt. Ein- und Ausfahrt könnte ein nach vorne (An der Meerkatz/Konstantinstraße) verlegter versenkbarer Poller sein. Die Ein- und Ausfahrt in die Palaststraße erfolgt auch aktuell überwiegend über die Straße An der Meerkatz. Das würde den ganzen Bereich erheblich aufwerten.

unterstütze den Vorschlag von "Toll"

Ist das alles wirklich nötig und sinnvoll? Oder nur eine große Geldverbrennungsmaschinerie? Was ist denn bei Stromausfall
oder Technikausfall?
Mehr Kontrollen in der Innenstadt und drastischere Strafen für
unberechtigtes Befahren der Fußgängerzone, das sollte doch genügen.
Ich bin komplett dagegen!!!