Poller Sieh um dich

Zum Kommentieren anmelden oder registrieren.
Pollerart: 
nicht versenkbar

Sieh um dich

erlaubte Nutzer:  Keine Berechtigungen vorhanden
Poller beschreiben: 

Die Zufahrt wird für Fahrzeuge dauerhaft geschlossen. Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer können weiterhin diese Straße befahren

Polleranlagenteile:  kein Poller

Kommentare

39 Kommentare lesen

Ebenfalls unnötig. Eine schöne kleine Gasse würde bildlich entstellt werden. Wenn schon ein Poller sein "muss", dann bitte nicht im modernen Stil, sondern an den alten Stil angepasst (in der auch die Gasse ist).

Kein Poller, Dauerhaft sperren

Hoffentlich sind diese hässlichen Betonklötze nur Symbolfotos. Mit etwas Kreativität liesse sich doch sicherlich Passendes meisseln oder schweissen!? Z. B. Sitzgelegenheiten, Brunnen, Skulptur, ... je nach Lage und historisch Gewachsenem.

Sie haben vollkommen recht, es handelt sich hier um ein Symbolfoto. Die tatsächliche Gestaltung der Sperrung ist noch vollkommen offen. Wichtig ist, dass durch die dauerhafte Sperrung der Fuß- und Radverkehr nicht behindert wird.

Sehe an der Stelle keinen Bedarf. Wird praktisch nur von Fahrrad u. Fussgänger genutzt.

Wichtig wäre eine Änderung der Beleuchtung. Die Ecke Sieh-um-dich 》 Domfreihof ist sehr dunkel, man sieht da fast gar nichts 》 Fußgänger und Radfahrer haben da regelmäßig Probleme. Besonders wenn die Betonklötze wegen Weihnachtsmarkt da stehen.

Vorschlag schnellstmöglich umsetzen.

Ein einfacher fester/manueller Pfosten würde hier m.E.n. nach völlig reichen.
Wahrscheinlich fährt doch ohnehin kaum jemand freiwillig durch diese enge Gasse ohne berechtigtes Anliegen freiwillig durch.

Ich könnte mir vorstellen, dass ein Poller an diesem Standort je nach Ausgestaltung zur fiesen Stolperfalle für Fußgänger und Radfahrer werden könnte. Die Stelle ist ohnehin schon sehr unübersichtlich. Wenn da überhaupt einer hin soll, müsste der Poller gut beleuchtet werden, beispielsweise durch LEDs im Boden.
Außerdem wäre in dem Beispielbild ein Passieren für Rollstuhlfahrer vermutlich unmöglich.

Wahrscheinlich nicht nötig, mehr Beleuchtung sinnvoll und günstiger. Ein einfacher fester/manueller Pfosten würde hier wohl reichen.

Bitte nicht so einen hässlichen Betonklotz, sondern etwas zum Ambiente Passendes. Keine Absperrung führt dazu, dass dann Unbelehrbare als letzte Möglichkeit doch mit ihren PKWs durchfahren. Das gilt für auch für alle anderen festen Absperrungen. Ausserdem sollte so viel Platz sein, dass man mit einem Fahrrad mit Anhänger (z.B. Croozer) durchfahren kann.

Wenn eine Terrorabwehr an dieser Stelle geplant ist, bleiben gestalterisch kaum noch Möglichkeiten. Es scheint nur eine Bauform zu existieren:
Schaut ungefähr so aus
https://www.intesik.de/img/image.php?image=/projects/228/files/userfiles...

Da es sich hier im Symbolfoto um eine Betonabsperrung handelt, welche gar keine Hochsicherheitsfunktion aufweist, ist es in dieser Diskussion (und sämtlichen anderen zu fest installieren Pollern) zu unnötiger Verwirrung gekommen.

Es ist noch früh genug, hier für Aufklärung seitens der Verwaltung zu sorgen. Als Platzhalter empfehle ich einen Hochsicherheitspoller in die Beispielbilder einzufügen um weitere Verwirrung zu vermeiden und um die Diskussionen in eine sinnvolle Richtung zu lenken.

Da die Sieh-um-Dich bereits für Autos gesperrt ist, besteht jetzt keine Eile etwas zu ändern. Wenn die anderen Polleranlagen realisiert sind und man damit Erfahrung gemacht hat, wäre es sinnvoll sich dann dieser Gasse zuzuwenden.
Ich stelle mir eine Gesamtänderung vor, bei der der häßliche Belag in Richtung Rindertanzstr. durch einen der Örtlichkeit angepassten ersetzt wird. Vielleicht sind ja die dafür zuständigen Handwerksbetriebe so großzügig ihre Auszubildenden damit zu betrauen einen schönen Straßenbelag zu kreieren. Dann kann man auch bestimmt eine abgestimmte Beleuchtung und eine Durchfahrsperre anbringen, denn der jetzige Zustand ist einer Touristenstadt nicht angemessen.

Bitte permanente Sperrung umsetzen.

Sieht nicht schön aus. Fährt da wirklich ein Auto rein?
Vielleicht Abgrenzung näher am Parkplatz

Permanente Sperrung bitte umsetzten. Das geht aber auch in Schön!

Bitte hier kein Poller!
Vorschlag:
Den Lösungsweg von Kullmami befolgen.
Statt einem Poller eine schöne Steinskulptur so in die Mitte der Fahrbahn stellen, dass links und rechts Fußgänger und Radfahrer gut und gefahrlos vorbei kommen. Einen Künstler habe ich an der Hand und die Finanzierung wäre auch da.

Es gibt Poller von einem Luxemburger Anbieter mit integriertem Stadtwappen. die Würden würden überall in der Stadt gut aussehen

Hinweis des Fachamtes zu den Kommentaren von Toll und hahn52:
Im Vorfeld der aktuellen Pollerdiskussion wurde untersucht, inwieweit durch versenkbare „Hochsicherheitspoller“ eine effektive Zugangskontrolle der Fußgängerzone erreicht werden kann. Ob solche Poller installiert werden, muss die weitere Diskussion zeigen, entscheiden wird das letztendlich aber der Stadtrat.
Bei den vorgestellten Standorten mit den dauerhaften Blockaden, ist es so, dass grundsätzlich keine Durchfahrt von Fahrzeugen im Alltag notwendig ist. Hier kann stadtgestalterisch mit massiven Blockaden eine Zufahrt verhindert werden. Die Blockaden sollen bautechnisch so gestaltet werden, dass möglichst keine großen Tiefbauarbeiten, wie bei den Hochsicherheitspoller, anfallen. Eine abschließenden Bewertung sowie deren Gestaltung steht aber noch aus.

https://www.youtube.com/watch?v=Ybveol56BNc

Wenn keine oder nur geringe Fundamentarbeiten ausgeführt werden sollen, aus was auch immer für Gründen, dann ist gar keine Terrorabwehr möglich. Siehe verlinktes Video, ein DEKRA Crash Test hat die üblichen verwendeten Betonsperren 2017 schon als nutzlos entlarvt. Und das müsste dann auch so für alle anderen „gestalterischen Elemente“ gelten, die nicht 10 Tonnen wiegen.

Die Gasse ist extrem schmal und jedes Element würde eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit für Fußgänger, Radfahrer und Rollstuhlfahrer bedeuten. Diese Gasse wird vom Domfreihof aus auch von niemandem befahren, da die Sackgasse schon von weitem erkennbar ist.

Ein Poller an dieser Stelle ist ausschließlich aus Gründen der Terrorabwehr zu befürworten. Wenn dort eben kein Hochsicherheitspoller mit tiefem Fundament installiert wird, können Sie sich hier auch sämtliche Arbeiten schenken, das ist nur Augenwischerei und gefühlte Sicherheit. Im Alltag steht dann dort ein nutzloser Poller, der den Verkehr behindert.

Bevor das missverstanden wird, ich finde, es sollte ein NICHT versenkbarer Hochsicherheitspoller mit massivem Fundament an diese Stelle. Oder eben gar nichts.

Eigentlich ist die Betonsperre an dieser Stelle überflüssig, da es doch schon Leitpfosten in Richtung Rindertanzplatz gibt, die die Durchfahrt versperren.

Wegen diesen Leitpfosten würde vom Domfreihaus aus nur ein völlig Blinder versuchen hier einzufahren. Man sieht sofort, dass am anderen Ende der Gasse kein Durchkommen ist. Insofern ist eine Terrorabwehr auch der einzige Grund, der einen Poller an diesem Standort rechtfertigt.
Ich persönlich habe keine besonders große Angst vor terroristischen Anschlägen und könnte weiterhin gut ohne dauerhafte Terrorabwehr-Maßnahmen leben. Aber wenn die Stadt hier schon für Terrorschutz sorgen möchte, dann bitte keine Pseudo-Sicherheit erzeugen, sondern das Geld für einen echten Hochsicherheitspoller in die Hand nehmen. Diese haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie schlank dimensioniert sind und den Fußgängern nicht so viel Platz wegnehmen.

Bitte wie vorgeschlagen für Fahrzeuge dauerhaft sperren, so schnell wie möglich

Hier bitte kein Mäuerchen,sondern etwas schönes zum Anschauen (Kunst oder mit Nutzfaktor).

Diese Sperrung weiter vorn, nahe des Parkplatzes anbringen.

Der Terrorschutz ist nur ein zusätzliches Gimnik.
Als die Diskusion über die Poller begann, vor über 10 Jahren, hatte das noch keiner auf der Agenda.

So wie ich das verstanden habe, geht es bei den vier festen Pollern hauptsächlich darum, dass man sich die temporären Barrikaden bei Veranstaltungen spart.

Hochbeete mit insektenfreundlichen / essbaren Pflanzen wären ein positive Alternative fürs Stadtklima und für das Stadtbild.
Bei "Sieh um dich" würden Hochbeete zur Straßenverengung (also am Rand stehend) vielleicht sogar ausreichen.

Hier wäre es meiner Meinung nach sinnvoller die Zufahrtsbegrenzung bereits auf der Höhe des Parkplatzes zu installieren und nicht in der Kurve. Optisch an die Gasse anpassen (kann ruhig ein dauerhafter Poller sein), Gasse beleuchten. Da stimme ich den Vorrednern zu. Hochbeete sind eine schöne Idee.

Auch ich appelliere dringend, keinen Betonklotz in die ohnehin unübersichtliche Kurve zu stellen, da dass die Gefahr von Zusammenstößen z.B. sich entgegenkommender Radfahrer deutlich erhöhen würde. Wenn auch in die Sieh-um-dich unbedingt ein Poller soll, dann wie mehrfach angeregt näher am Parkplatz im geraden Straßenabschnitt, so dass man den Gegenverkehr sehen kann. Und genug Restbreite lassen, dass wirklich nur Autos behindert werden und nicht z.B. auch Rolli-Fahrer.

Es geht doch um eine Stadtverschönerung. Wie wäre es mal mit Poller und einem integriertem Wappen? Hab ich schon mehrfach in deutschen Städten gesehen und finde die echt super.In Luxemburg gibt es ein Anbieter für diese Variante. Die haben auch noch andere Artikel mit bestimmten Befestigungssystemen.

Ein Poller o.ä. ist hier überflüssig. Bereits jetzt stehen in der Mähe zum Parkplatz drei rot-weiße Pfosten, die Fahrzeuge abhalten. Das reicht und man sollte nicht mit dem Argument der Terrorismusgefahr hier überreagieren. Ein großer LKW wie am Breitscheidplatz kommt hier sowieso nicht durch.
Die Straße ist lt. Verkehrswegplan die Hauptroute Ost für Radfahrer. Die Einfahrt vom Domfreihof ist sowieso schon schwer einsehbar und da noch ein Poller ist m.E. zu viel. Also Geld sparen.

Die Position für den Poller ist extrem ungünstig. Wenn ich mich recht erinnere ist die Sieh-um-dich die offizielle Ost-Route um die Fußgängerzone in Süd-Nord Richtung zu durchqueren/umfahren. Genau an der abgebildeten Stelle ist ein gefährliches Nadelöhr. Es ist jetzt schon eng und Kollisionen zwischen Radfahrern und Fußgängern sehr wahrscheinlich. Der Poller müsste näher Richtung Rindertanzstr. und die Engstelle gehört ohnehin dringend zumindest mit einem Mittelstreifen entschärft.

Poller muss weiter vor an die Rindertanzstraße, warum erst an der absolut engsten Stelle?

Ich schließe mich Sebastian-feyen an. Wenn eine Terrorabwehr installiert werden muss, was ich an dieser Stelle unnötig finde, (wie soll man mit einem LKW durch die schmale Gasse kommen), dann näher zur Rindertanzstraße. An der vorgesehenen Stelle kommt es so zum ständigen Konflikt zwischen Radfahrern und Fussgängern, die Kurve ist sehr unübersichtlich.

falsche stelle sieh um dich muss ganz gesperrt sein am besten unten an der frittenbude.

Man könnte den Poller weiter vorne aufbauen.

Betonklotz wäre sehr unschön an dieser touristischen Stelle.

Ist das alles wirklich nötig und sinnvoll? Oder nur eine große Geldverbrennungsmaschinerie? Was ist denn bei Stromausfall
oder Technikausfall?
Mehr Kontrollen in der Innenstadt und drastischere Strafen für
unberechtigtes Befahren der Fußgängerzone, das sollte doch genügen.
Ich bin komplett dagegen!!!

Zu hässlich, zu klotzig, zu eng, zu gefährlich!
Es dürfte zweifelhaft sein, dass größere elektrisch betriebene Rollstühle überhaupt dort durch kommen; außerdem müssen sie über das schräge, holprige Pflaster fahren.
Bei Gegenverkehr, auch mit Radfahrern besteht akute Unfallgefahr (!)
Fazit: häßlicher Poller überflüssig, gefährlich, dafür bitte Pflaster barrierefrei sanieren - Danke!!
PS: für Terrorabwehr sollte breitere Stelle gesucht werden.