Radweg am Mattheiser Weiher schaffen

Wie wichtig für Trier?

+0,91
Wertungen: 148

Als regelmäßiger Radpendler Feyen-Innenstadt, aber auch als Autofahrer finde ich es schade, dass es keinen geregelten Radweg von der Weißmark in die Straßburger Allee gibt. Dies hat zur Folge, dass viele Schüler mit dem Rad über den Bürgersteig fahren und dort die Buskunden an den Haltestellen gefährden. An der Engstelle Arnulfstraße, direkt hinter der Ampelkreuzung fühlt man sich als Radfahrer auch nicht besonders wohl und die Autofahrer sind genervt. Diejenigen, die es subjektiv eilig haben, fühlen sich zu waghalsigen Überholmanövern genötigt, ohne den Gegenverkehr sehen zu können.

Für einen, am besten beleuchteten, Radstreifen sind die Wege entlang der Weiher breit genug, Zuwege vom Südbad und gegenüber Korumstraße.

Kosten: 2 bis 3 Schilder, eventuell Markierung, eventuell Beleuchtung.

Nutzen: weniger Radfahrer auf der Straße, insbesondere an der Engstelle Arnulfstraße direkt am Weiher, und auf den Bürgersteigen; mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger, auch um die Weiher, da geregelter Verkehr und kein wildes Durcheinander.

Verwaltungshinweis für den Rat: 

Der Lückenschluss der Radverbindung ist im Rahmen des Ausbaus der Achse Aulstraße - Auf der Weismark - Arnulfstraße geplant. Gemäß dem derzeit zur Beschlussfassung durch den Stadtrat eingebrachten Vorlage zum 10-Jahres-Konzept ist die Durchführung der Maßnahme ab dem Jahr 2023 (bis 2028) vorgesehen. Eine vorgezogene Herstellung von Radverkehrsanlagen entlang der Straße ist aufgrund der vorhandenen Platz- und Topografieverhältnisse nicht möglich.
Die Alternative entlang der Weiher ist seit 2017 bereits durch entsprechende Beschilderung umgesetzt (Gehweg - Radfahrer frei).

Verwaltung empfiehlt:  bereits umgesetzt