Klare Radwegführung, der Stattrat sollte einmal sämtliche Radwege abfahren

Wie wichtig für Trier?

+1,23
Wertungen: 225

90°-Kurven auf Radwegen abschaffen, sofern nötig, Ausbesserung der Wege (Wurzelschäden), klarere Abgrenzung zu Fußweg und Straße (bauliche Trennung, statt Markierungen), Beleuchtung.

Radweg auf der Römerbrücke schaffen, der klar, breit und sicher bis in die City reicht. Aktuelle Lage: über den Augustinerhof (=Autoparkplatz!), über den Haupteingang des Rathauses (=Fußgänger!), durch die Außengastronomie (Astarix) mit Ende des Labyrinths vor´m Viehmarkt.

Kommentare

2 Kommentare lesen

Beispiel: Wegführung von Paulinstraße in Simeonstraße mit dem Fahrrad, oder: von Engelstraße in die Stadt mit Ampelschaltung aus den Auto-1960er-Jahren. Unbedingt zu ändern.

Es wäre empfehlenswert, wenn die Verantwortlichen für Straßensicherheit auch mal mit dem Rad (und hier mit einem Rad mit Einkauf hinten drauf, oder Kind mit Kindersitz) die Straßen von Trier mal abfahren würden. Auch wenn sich alle Autofahrer an die Regeln halten würden, wenn ich wie oben belastet z.B. die Zeughausstaße von der Paulinstraße kommen hinunter fahre, ist es unmöglich sich rechts zu halten oder man springt förmlich mit dem Rad und Handzeichen zum Abbiegen geben ist hier dann einhändig fahren hochgradig gefährlich. Und so gibt es viele Strecken in Trier. Auch wenn keine Radwege möglich sind, sollten die Straßen selbst nicht auch noch zur Gefahrenquelle werden.