Bürgerbeteiligung „Neuer Name für die Hindenburgstraße“

HINWEIS: Die Bürgerbeteiligung ist abgeschlossen.

Vom 3. bis 22. November 2020 konnten die Trierer Bürgerinnen und Bürger vorschlagen, wie die Hindenburgstraße zukünftig heißen soll. 

Der Trierer Stadtrat hat im Juli 2020 beschlossen, die Hindenburgstraße umzubenennen. Die Mehrheit des Rates brachte mit diesem Votum zum Ausdruck, dass Paul von Hindenburg kein ehrendes Gedenken seitens der Stadt Trier mehr zuteilwerden soll. Das Vorschlagsrecht für einen neuen Namen hat der Ortsbeirat Mitte/Gartenfeld, der hierfür eine Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Trier vorgeschlagen hatte.

Insgesamt 272 Personen beteiligten sich aktiv an dem Verfahren, darunter waren 130 Neuan­meldungen auf dieser Plattform.

Dabei wurden 243 Vorschläge eingereicht. 7 Vorschläge wurden schriftlich oder per Telefon an die Verwaltung gesendet.

9 Vorschläge erfüllen nicht die Kriterien der Stadt für die Vergabe von Straßennamen, da Namen von Personen erst nach Ablauf von 2 Jahren nach deren Ableben verwende werden können.
14 Straßennamen sind bereits in Trier vorhanden.

Nach Abzug der Doppelnennungen werden dem Ortsbeirat 169 Straßennamen weitergeleitet

 

Mehr Hinweise

Übersicht Namensvorschläge

Es werden 31 bis 60 von 243 Anregungen gezeigt.

Viezstraße

Most, Sidra, Äppelwoi, Cidre - unser regionaler Apfelwein und Trierer Nationalgetränk "Viez" ist international und hat zahlreiche Namen. Egal, wo er in der Welt genossen wird: er vermittelt immer ein einzigartiges Heimatgefühl. Und diese Heimatverbundenheit der Trierer soll dieser Straßenname symbolisieren. Der Name zeigt auch den Humor der Trierer - ist völlig unpolitisch - und das Risiko einer weiteren Umbenennung in den nächsten Jahrhunderten erscheint mir gering.

Fritz-Bauer-Straße

unermüdlicher Vorkämper für Menschenrecht und Demokratie, Auseinandersetzung mit dem Holocaust, großer Aufklärere

Hedy-Lamarr-Straße

Hedy Lamarr war eine bedeutende Erfinderin. Sie ebnete den Weg für das heutige Wlan und Bluetooth.
So kann auch die Stadt Trier zeigen, dass Frauen in der Erfinder- und Technikszene einen Platz haben.
Dadurch können junge Mädchen dazu ermutigt werden, selbst im technischen Bereich aktiv zu werden und eine Beruf in diesem Feld zu ergreifen.

Gaius Julius Caesar Strasse

Julius Caesar war der Grossonkel und spätere Adoptivvater von Kaiser Augustus, nach dem Trier ja als Augusta Treverorum vermutlich benannt wurde. Eine Strasse nach ihm zu benennen, insbesondere eine, die zum Rathaus führt, wäre daher angemessen. Als kürzere Alternative wäre auch durch das Weglassen des Gaius der Name Julius Caesar Strasse denkbar.

Hin

Geschichtsvergessene Aktionen werden von mir nicht unterstützt. Der Stadtrat sollte sich mit wichtigen Themen befassen.

Rathausstraße

Die Straße führt zum Rathaus. Also warum nicht so benennen?

Magnus Hirschfeld Straße

Magnus Hirschfeld (* 14. Mai 1868 in Kolberg; † 14. Mai 1935 in Nizza, Frankreich) war ein deutscher Arzt, Sexualwissenschaftler und Mitbegründer der ersten Homosexuellen-Bewegung.

Krawatschelchie-Straße

Weil es ein schönes, positives echt trierisches Wort ist

Quantstraße

Neutraler Begriff trierischer Mundart

Klara Marie Faßbinder Straße

Zum einen aufgrund ihrer Bedeutung als Aktivistin der deutschen Frauen- und Friedensbewegung.

Zum anderen muss es mehr Frauennamen als Straßennamen geben

Am Forum

Aus meiner Sicht bietet die Lage eine hervorragende Gelegenheit auf eines der bedeutensten römischen Bauwerke hinzuweisen, das heute nicht mehr im Stadtbild ablesbar ist. Die Hindenburgstraße begrenzt im Westen das ehemalige Gebiet des römischen Forums. Das Forum war einst der zentrale Markt-und Verwaltungssitz des römischen Trier und war das größte zusammenhängende öffentliche Gebäude der Stadt. Es reichte von der heutigen Weberbach über die Neustraße bis zur Hindenburg.
Im Bereich des ehemaligen französischen Kinos (Forum) und dem benachbarten Fundbüro konnten in den vergangenen… mehr

Otto Weidt Strasse

Während des Zweiten Weltkrieges beschäftigte der Berliner Kleinfabrikant Otto Weidt hauptsächlich blinde und gehörlose Juden. Seine Besen- und Bürstenbinderei galt als "wehrwichtiger Betrieb" und konnte daher nicht von den Nazis geschlossen werden. Es gelang Weidt seine jüdischen Mitarbeiter während der gesamten Dauer des Kriegs zu versorgen und vor Deportationen zu schützen.

Golda Meir Straße

Wegen der Synagoge. Es kann auch ein anderer Name mit israelischem Bezug sein.

Adelheid von Besselich Straße

Um Frauen mehr in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken, die die Geschichte der Stadt Trier entscheidend geprägt haben. Adelheid von Besselich hat sich vor allem durch ihre karitative Tätigkeit in Trier hervorgetan und verdient gemacht. Das sollte gewürdigt werden.

Name beibehalten

Der Fehler ist, die Geschichte aus der heutigen Perpektive zu betrachten. Ich bin sicher, dass im Nachhinein JEDER Politiker kritisch betrachtet werden müßte! Viel besser ist die geschichtliche Aufarbeitung aus der Perspektive des zeitlichen Kontextes. Trier hat dies umgesetzt in 2018 bei der Karl-Marx Ausstellung. Warum nicht bei der Hindenburg-Strasse? Das Thema sollte neutral aufgearbeitet werden und die Menschen sollten darüber informiert werden (gerne mit kleinen Infotafeln zu Beginn der Straße), da ist mehr mit geholfen als jedesmal einen Straßennamen zu ändern. Damit arbeiten wir… mehr

Hinweise der Verwaltung:
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Umbenennung der Hindenburgstraße war in den vergangenen Jahren mehrmals Gegenstand der Beratung im Steuerungsausschuss und im Stadtrat. Der Trierer Stadtrat hat im Juli dieses Jahres beschlossen, die Hindenburgstraße umzubenennen. Die Mehrheit des Rates brachte mit diesem Votum zum Ausdruck, dass Paul von Hindenburg kein ehrendes Gedenken seitens der Stadt Trier mehr zuteilwerden soll. Begründet wird die unter anderem damit das Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannte und kurz darauf die Notverordnungen

Neumarktstraße

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schlage vor der Hindenburgstraße ihren alten tradierten, jahrhundertealten Namen wieder zu geben.

Die heutige Hindenburgstraße hieß seit dem frühen Mittelalter "Neumarktstraße", benannt nach dem heute nicht mehr genutzten Bereich neben der Synagoge, dem damaligen "Neumarkt", heute der Pausenhof des Humboldt-Gymnasiums.
Ich schlage vor den alten tradierten Namen "Neumarktstraße" wiederzuverwenden.
Auch erinnert man damit an den verschwundenen Neumarkt, dessen Bereich vielleicht etwas genutzt oder erinnert werden wird, und die… mehr

Hindenburgstraße

Trier hat wahrlich andere Probleme als eine solche Geschichtsklitterung zu betreiben!

Hinweise der Verwaltung:
Vielen Dank für Ihren Vorschlag. Die Umbenennung der Hindenburgstraße war in den vergangenen Jahren mehrmals Gegenstand der Beratung im Steuerungsausschuss und im Stadtrat. Der Trierer Stadtrat hat im Juli dieses Jahres mehrheitlich beschlossen, die Hindenburgstraße umzubenennen. Die Beschlusslage ist eindeutig, von daher steht eine Beibehaltung des bisherigen Namens nicht zur Debatte.

Heinrich-Heine-Straße

Heinrich Heine war ein bedeutender Dichter und Romantiker Deutschlands, der auch ein kritischer, politisch engagierter Journalist war. Sein Wirken würde also sehr gut zu einer Bildungsstätte wie dem HGT passen, zumal er auch in Paris im Exil war (und somit die Verbindung zum Französischen unterstreicht). Zudem ist er jüdischer Herkunft und die Synagoge Triers liegt quasi zu Beginn der dann neuen Heinrich-Heine-Straße (auch wenn die Adresse Kaiserstraße lautet). Auch dies wäre m.E. eine passende Verbindung / Würdigung.

Hinweise der Verwaltung:
Im Stadtteil Ehrang-Quint gibt es bereits die Heinestraße, die 1969 nach Heinrich Heine benannt wurde. Von daher kommt dieser Namensvorschlag nicht in Frage

Helmut-Schröer-Straße

Helmut Schröer war der beste OB, den Trier bisher hatte !!!

Hinweise der Verwaltung:
Nach den den Kriterien der Stadt Trier für die Benennung von Straßen sind Namen von Personen erst nach Ablauf von 2 Jahren nach deren Ableben zu verwenden. Der Vorschlag "Helmut Schröer-Straße " kann deshalb nicht verwendet werden.

Europastraße

Verlängerung zur Stresemannstraße, Straße führt zur Europahalle

Neumarktstraße (oder "Straße am Neumarkt")

In meinem Jahresbericht im NTJ 2020 werde ich folgendes ausführen, was als Begründung meines Straßennamensvorschlags geeignet ist:
Die nicht nur bei Historikern umstrittene, doch mittlerweile im Stadtrat beschlossene Umbenennung der Hindenburgstraße (die dann selbstverständlich ihren ursprünglichen Namen „Straße am Neumarkt“ oder "Neumarktstraße" zurück erhalten sollte) und die anhaltende Diskussion um den Bischof-Stein-Platz verdeutlicht, dass es an der Zeit ist, eine von politischen Parteien und (Zeitgeist-)Ideologien unabhängige Historikerkommission einzusetzen, die sich zur… mehr

Hieronymusstraße

Der hl. Hieronymus, der berühmte Bibelübersetzer,hat ab 359 gewohnt und in Trier studiert. Schön wäre, dass beides mit H anfängt.

Hinweise der Verwaltung:
In Trier- Mitte/Gartenfeld gibt es bereits eine Hieronymus-Jaegen-Straße. Sie verbindet den Paulusplatz/Böhmerstraße mit der Windmühlenstraße

Allee-der-römischen-Geschichte

Es fehlt eine Straße mit Bezug auf unsere Geschichte der Stadt.

Mittelpunktstraße

bevor die Fußgängerzone in Trier war, führte der Weg der Menschen zu 80% über die Hindenburgstraße zum Zentrum unserer Stadt, Hauptmarkt und mehr. Außerdem wird die Straße tangiert von der Europahalle, vom HGT, von der Synagoge, vom Theater und von der Stadtverwaltung; und wenn man die Gebäude so sieht in ihrer Anordnung, dann liegt die Mittelpunktstraße mittendrinn.

Forumsstraße

Auf Höhe des Viehmarkts lag in antiker Zeit das Forum und der Mittelpunkt der römischen Stadt Augusta Treverorum. Auch in heutiger Zeit bildet die Hindenburgstraße mit den angrenzenden Einrichtungen Rathaus und Theater einen vergleichbaren Ort im modernen Trier. Der Namensvorschlag "Forumsstraße" spiegelt also sowohl die alte als auch die neue Funktion dieses spezifischen Areals wider und spannt eine Brücke zwischen zweitausend Jahren Stadtgeschichte.

Forum-Pecus-Straße

= Viehmarktstrasse , da die Straße direkt zum Viehmarkt führt

Alb-Hardy-Straße

Das in ganz Deutschland bekannte Tanz- und Show-Orchester des Trierer Edgar Bösen, der zwar „erst“ im Mai 2019 verstorben ist, da es aber sein Künstlername war, gilt die Zweijahresfrist eventuell nicht.

Hinweise der Verwaltung:
Nach den den Kriterien der Stadt Trier für die Benennung von Straßen sind Namen von Personen erst nach Ablauf von 2 Jahren nach deren Ableben zu verwenden. Die Regelung unterscheidet nicht zwischen Künstlerinnen und Künstlern und anderen Personen. Von daher kann der der Vorschlag "Alb-Hardy-Straße " nicht verwendet werden.

Alexander von Humboldt Straße

Nach Umbenennung des HGT wäre dieser Name der logische Schritt

Hinweise der Verwaltung:
In Trier gibt es bereits eine Humboldtstraße im Stadtteil Ruwer. Von daher kommt dieser Name nicht in Frage.

Otto-Waalkes-Straße

Lasst uns dem Humor einen Dienst erweisen und diesen vielseitigen und erfolgreichen Kulturschaffenden mit der Benennung einer Straße nach ihm ehren.

Hinweise der Verwaltung:
Nach den den Kriterien der Stadt Trier für die Benennung von Straßen sind Namen von Personen erst nach Ablauf von 2 Jahren nach deren Ableben zu verwenden. Der Vorschlag "Otto-Waalkes-Straße " kann deshalb nicht verwendet werden.

Carl-von-Ossietzky-Straße

Carl von Ossietzky ist einer der wenigen deutschen Friedensnobelpreisträger(1936). Er verstarb 1938 in einem KZ.

Frieden ist damals wie heute eine wichtige Sache und man weiß erst was man an Frieden und Wohlstand hat, wenn er nicht mehr da ist.