Die Stadt wird geschändet.

Wie wichtig für Trier?

+0,74
Wertungen: 129

Das Erscheinungsbild der Stadt wird dadurch geschändet, dass die (nur als Beispiel) kaputten Steinplatten nicht ersetzt werden, sondern die entstandenen Lücken mit Asphalt zugekleistert werden. Und das hat sicherlich nicht mit hohen Kosten zu tun, sondern wird aus Bequemlichkeit gemacht.

Das beste Beispiel ist der Platz vor der Porta Nigra, die schönen Steinplatten verschwinden allmählich – stattdessen Asphalt. Meiner Meinung nach hat die Stadtverwaltung zu wenig Interesse an diese Problematik.

Die Stadtverwaltung sollte sich mehr für die Ästhetik der Stadt interessieren. Trier besteht nicht nur aus Petrisberg!

Verwaltungshinweis für den Rat: 

Der Ersatz durch Asphalt dienst der Gewährleistung der Verkehrssicherheit. Der wünschenswerte Ausbau ist derzeit aus finanziellen Gründen nicht umsetzbar.

Verwaltung empfiehlt:  neutral

Kommentare

2 Kommentare lesen

Der Vorschlag ist wirklich sehr gut. Beschreibt, wie die Stadt schöner sein kann.

Stimme dem auch zu, guter Vorschlag. Ebenso denke ich könnte die Nordallee und Ostallee eine neue Pflasterung vertragen (neue Steinplatten).