Mehr öffentliche Toiletten und deren kostenlose Nutzung

Wie wichtig für Trier?

+0,87
Wertungen: 127

Viele Leute beschweren sich über wildes Urinieren, beziehungsweise den Mangel an Toiletten. Die Stadt hat ihre öffentliche Toiletten an frequentierten Punkten (Hauptmarkt und Porta) verpachtet, beziehungsweise lässt von vorn herein Fremd betreiben (Nells Park, Zurlauben, Weberbach), welche dann auch nicht immer in Betrieb sind und hat Stadteigene ersatzlos entfernt (zum Beispiel Herrenweiher).

Vorschlag: Mehr öffentliche Toiletten und diese auch kostenlos mit angepassten Öffnungszeiten betreiben.

Verwaltungshinweis für den Rat: 

Die Stadt prüft zur Zeit die Erarbeitung eines Konzeptes für öffentliche Toiletten in der Innenstadt

Verwaltung empfiehlt:  prüfen

Kommentare

3 Kommentare lesen

Es fehlen an fast allen Standorten Behindertentoiletten;
hier muss endlich nachgerüstet werden, um den Standard einer europäischen Tourismusstadt zu erreichen.

Die Toiletten sollen stets sauber sein. Das ist eine Dienstleistung, die bezahlt werden muss, deshalb ist Kostenbeitrag für Benutzung angemessen.

Ein Kostenbeitrag wäre meiner Meinung nach angemessen, aber die Verfügbarkeit sollte erhöht werden.

Andere Touristenstädte sind wesentlich besser als Trier ausgestattet und verfügen über zahlreiche gut gereinigte kostenlose Toiletten; ein Negativbeispiel ist die Toilette im Kiosk am Palastgarten vor der Basilika. Deshalb dringend nachbessern.