Radspuren besser anzeigen

Wie wichtig für Trier?

+1,06
Wertungen: 128

An manchen Stellen in Trier nutzen Radfahrer nicht ganz "sauber" gewisse Freiräume.
Beispiel: Fußgängerüberweg/Ampel Engelstraße in das Margarethengässchen. Hier halten die Radfahrer nicht auf dem Fußgängerweg, sondern fahren in Richtung Engelstraße auf den gestrichelten Bereich und fahren dann geradeaus los, wenn die Fußgängerampel grün wird. Genauso aus der Engelstraße heraus. Fahrradfahrer halten sich links neben den abbiegenden Autos und fahren von dort bei Grün der Fußgängerampel Richtung Margarethengasse. An solchen Stellen wäre es zur "Verkehrsführung" und Sicherheit gut, wenn Radwege hier auf der Straße angezeigt werden.

Und wenn die Radfahrerführung auf der Straße nochmals deutlich gemacht werden würde, zum Beispiel wenn man aus der Oerenstraße kommt, darf man geradeaus fahren. Genaugenommen muss dort dann der Radfahrer, wegen der nach links gerichteten Straßenführung, absteigen, auch wenn er nur die Straße kreuzen will, um in die Kutzbachstraße einzufahren. Hier wäre es gut, wenn für den Radfahrer und die Autofahrer deutlichere Hinweise da wären. Es gibt noch andere Stellen in Trier, wie diese, wo durch klarere Hinweise Radwege deutlicher und sicherer werden würden.

Verwaltungshinweis für den Rat: 

Radwegführung Knotenpunkt Engelstraße ist in Planung. Weitere Optimierung der Radwegeführungen wurden im Arbeitskreis Radverkehr besprochen.

Kommentare

1 Kommentar lesen

Die Liste oben könnte beliebig weitergeführt werden: insgesamt sollte viel mehr für Radfahrer und deren Sicherheit getan werden!