Ordnungsamt überprüfen - Parksituation Abends und am Wochenende prüfen

Wie wichtig für Trier?

+0,72
Wertungen: 143

Ich würde mir wünschen, dass die Parksituation in den Stadtteilen zu den Zeiten geprüft würde, wo der Engpass herrscht, nämlich Abends und am Wochenende. Dort kann meines Erachtens Geld eingenommen werden und die Situation für Feuerwehr, Krankenwagen verbessert werden.

Ich sehe sie immer nur vormittags, und es wird gar nichts gemacht, nur geschaut.

Verwaltungshinweis für den Rat: 

Die Dienste der Verkehrsüberwachung erstrecken sich mittlerweile bis in die späten Abendstunden sowie das gesamte Wochenende.

Verwaltung empfiehlt:  bereits umgesetzt

Kommentare

6 Kommentare lesen

Bereits in anderen Vorschlägen so zur Diskussion.

Geparkt wird in Tr-Nord und Tarforst, wo jeder Bock hat. Kinderwagen und Rollator haben keine Chance. Ist anscheindend egal.

Gerne Trierer, die Probleme mit (vorsätzlichem) Falschparken betreffen quasi alle Ortsteile.

Das Zuparken von Geh- und Rettungswegen ist sicherlich zu ahnden. Gleichzeitig zeigt die Situation, dass der Modal Split weiterhin sehr autobestimmt ist. Doch bei aller berechtigten Kritik bietet der Umweltverbund bis heute keine Alternative. Ausreichend breite Gehwege: Fehlanzeige. Günstiger, zügiger ÖPNV mit Anbindung der Arbeitsplätze von 4 (Frühschicht) - 24 Uhr (Spätschicht) und am Wochenende: Fehlanzeige. Sicheres, engmaschiges Radwegnetz mit ausreichend Abstellanlagen zu Hause und am Arbeitsplatz: Fehlanzeige. Erst bei einem konsequenten Ausbau des Umweltverbundes kann gleichzeitig eine weitere Verknappung der Parkflächen funktionieren.

@bellmann_buerger. Auf dieser Argumentationsbasis wird sich nichts ändern und die Schieflage zu Gunsten des hohen ÜBERFLÜSSIGEN Anteils an Autoverkehr in der Stadt bleiben, und wir uns mehr Blech als Schönes vor die eigene Nase stellen (lassen).

Zur Änderung gehört: ÖPNV trotzdem nutzen - er ist nicht schlecht und wird durch Nutzung besser als durch Abwarten.
Alltäglich auf das Rad klettern, auch wenn man manchmal tapfer sein muss. Macht Spaß und lebendig. schafft mehr Bedarf...und dies mehr Angebot.

Aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen sind von den 4 Teams des Ordnungsamtes an den meisten Tagen drei, von 6:30 Uhr bis 15:00 Uhr, unterwegs und nur eines in den Abendstunden. Dies sollte wirklich dringendst geändert werden.

Zudem sollte man die Priorität nicht auf bewirtschaftete Parkplätze legen, sondern auf Falschparken.