STADRADELN vom 3. bis. 23. Juni - Drei Wochen Mobilitätsvergnügen

(kig) Ganz Deutschland radelt - und Trier ist wieder dabei: Vom 3. bis 23. Juni läuft in der Moselstadt zum siebten Mal die Aktion Stadtradeln. Die Zahlen aus dem Vorjahr zu toppen, wird diesmal schwer: Mit mehr als 246.000 Kilometern und über 1200 Aktiven in 93 Teams hatten die Trierer Stadtradler 2017 neue Bestmarken aufgestellt. Mit dem Zwischenstand ist Johannes Hill, Stadtradel-Koordinator im Rathaus, zufrieden: „Bis Mitte Mai haben sich schon 66 Teams angemeldet. Das ist eine starke Basis.“

Wer mitmachen will, kann sich unter www.stadtradeln.de registrieren und einem bereits vorhandenen Team beitreten oder ein eigenes gründen. Mit dabei sind wieder viele Schulen, Vereine, Institutionen, Firmen, Freundeskreise, Stadtteile und Parteien. Das Team „Deutschland Tour Trier“ hat sich aus der Projektgruppe für das Radsportevent im Rathaus gebildet und ist offen für alle Interessenten, die noch nicht wissen, welchem Team sie sich anschließen wollen.

Die geradelte Strecke kann zum Beispiel mit einem Kilometerzähler, Fahrradcomputer oder einem Routenplaner ermittelt und anschließend auf der Stadtradel-Webseite in den persönlichen Radelkalender eingetragen werden. Einfacher geht es mit der neuen Stadtradel-App für Smartphones: Die Radtouren können via GPS direkt getrackt und dem eigenen Team sowie der Kommune gutgeschrieben werden.

Neben dem sportlichen Wettbewerb zwischen den Teams und den Kommunen geht es beim Stadtradeln vor allem darum, das Fahrrad als alltägliches Verkehrsmittel sichtbar zu machen. Johannes Hill: „Alle sind eingeladen, mitzumachen: Diejenigen, die mal in einem überschaubaren Zeitraum von drei Wochen das Fahrrad als tägliches Mobilitätsvergnügen neu entdecken wollen genauso wie diejenigen, die sowieso immer im Alltag oder in der Freizeit radeln.“

Erste Gelegenheit zum Kilometersammeln gibt es am Sonntag, 3. Juni, ab 15.30 Uhr beim Auftaktevent „Rund um den Dom“. Die Diözesanstelle Weltkirche und das Stadtradelteam „A Bicicleta“ laden dazu ein, auf einem Rundkurs um die Kathedrale für ein Umweltprojekt in Bolivien in die Pedale zu treten: Für je fünf Kilometer wird ein Baumsetzling in einem Partnerschaftswald gepflanzt