Offenlegung des überarbeiteten Flächennutzungsplans ab 24. Juli

(kig) Ab dem 24. Juli können alle Bürgerinnen und Bürger Stellungnahmen zum aktuellen Entwurf des Flächennutzungsplans Trier 2030 (FNP) abgeben. Der Stadtrat hat die erneute öffentliche Auslegung am vergangenen Mittwoch mit großer Mehrheit beschlossen. Mit dem Votum für die Ausweisung des Baugebiets Brubacher Hof hatte der Rat im März eine wichtige Grundsatzentscheidung getroffen, die jetzt in den FNP eingearbeitet wurde.
Wird ein FNP-Entwurf geändert, sieht das Baugesetzbuch eine erneute Beteiligung der Öffentlichkeit vor. Auch von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange sind erneut Stellungnahmen einzuholen. Ab 24. Juli haben alle Einwohner Gelegenheit, die überarbeiteten Planunterlagen einzusehen und Stellung zu beziehen. Zum Flächennutzungsplan (Plandokument und Begründungstext inklusive Umweltbericht) werden der Landschaftsplan sowie verschiedene Verkehrs-, Klima-, Umwelt- und Schallschutzgutachten offengelegt. Die Materialien liegen im Baubürgerbüro im Erdgeschoss des blauen Verwaltungsgebäudes am Augustinerhof aus. Es ist montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie donnerstags von 8.30 bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet. Darüber hinaus können die Unterlagen unter www.trier.de/bauleitplanung (Aktuelle Verfahren) eingesehen werden.

Stellungnahmen können bis spätestens 25. August per Post an das Stadtplanungsamt, Am Augustinerhof, 54290 Trier, geschickt werden. Alternativ besteht die Möglichkeit, im Baubürgerbüro eine mündliche Erklärung zu Protokoll zu geben. Des Weiteren steht unter www.trier.de/bauleitplanung (Aktuelle Verfahren) ein Formular für Online-Eingaben bereit. Alle Teilnehmer erhalten nach Ende der erneuten öffentlichen Auslegung eine Eingangsbestätigung und später eine Mitteilung, wie über ihre Eingabe entschieden wurde. Zu einer Stellungnahme gehören Name und Anschrift. In der Beschlussvorlage, die dem Stadtrat zugeleitet wird, werden diese persönlichen Daten aber anonymisiert. Die förmliche Bekanntmachung der erneuten öffentlichen Auslegung wird der Rathaus Zeitung am 11. Juli veröffentlicht.

Im Rahmen der Beschlussfassung zur erneuten öffentlichen Auslegung hat der Stadtrat auch eine Entscheidung über die Anregungen und Bedenken getroffen, die Anfang 2016 zur Planung eingereicht wurden. Die Einwender erhalten hierzu eine schriftliche Mitteilung.