Vorschlag umgesetzt: Fahrräder für das Ordnungsamt

(gut) Dem ein oder anderen sind sie in ihren neongelben Jacken und Helmen vielleicht schon aufgefallen: Ein Teil des Teams des Ordnungsamts, das den ruhenden Verkehr in der Stadt überwacht, ist seit kurzem auf E-Bikes unterwegs. Für Christian Schnur, stellvertretender Leiter des Ordnungsamts, liegen die Vorteile auf der Hand: „Wir freuen uns sehr, dass die Verkehrsüberwachungskräfte nun auch mit modernen E-Bikes den ruhenden Verkehr in der Innenstadt überwachen können. Dies ermöglicht den Kolleginnen und Kollegen, schneller zum Einsatzort zu kommen und leistet einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz.“ Mit dem Fahrrad-Team greift die Stadt auch einen Vorschlag aus dem Bürgerportal „Trier mitgestalten“ auf, in dem ein Bürger anregte, Teile des Ordnungsamts mit Fahrrädern auszustatten.

Auch Teamleiterin Anne-Kathrin Sonntag und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in den ersten Tagen, in denen sie auf zwei statt auf vier Rädern unterwegs waren, bereits Vorteile ausgemacht: So sind sie im Innenstadtbereich schneller an Einsatzorten, etwa wenn ein Auto auf dem Gehweg parkt, und die Suche nach einem Parkplatz entfällt.