Bürgerinformation zu Walzwerkgelände

(gut) Zu einer Bürgerinformation zur Entwicklung des ehemaligen Walzwerkgeländes in Kürenz lädt das Stadtplanungsamt am Donnerstag, 7. Oktober, 19 Uhr, in den Seminarraum D über dem Restaurant Monte Petris auf dem Petrisberg ein.
Nach der Schließung und Aufgabe des Walzwerkbetriebs 2014 bot sich für die brachliegenden Flächen in zentraler Lage für Trier die Chance, gemeinsam mit dem Eigentümer der Flächen ein hochwertiges, attraktives Quartier zu entwickeln. Für die Flächen wurden unter intensiver Beteiligung der Öffentlichkeit 2020 mehrere Planungsbüros mit der Erarbeitung eines städtebaulichen Konzeptes beauftragt. Aus den fünf Vorschlägen wurde der Entwurf des Büros „MESS“ aus Kaiserslautern von einer Fachjury als Grundlage für die weitere Entwicklung ausgewählt.
Dieses städtebauliche Konzept sieht für das Quartier unterschiedliche Gebäudetypologien für unterschiedliche Nutzergruppen vor. Insgesamt sollen circa 350 Wohneinheiten sowohl in Mehrfamilienhäusern als auch in Einfamilienhäusern sowie im Segment des sozial geförderten Wohnraums entstehen. Ergänzt werden soll die Wohnnutzung durch Büro- und Dienstleistungsbetriebe, Gastronomie, kleine Läden und Handwerksbetriebe, eine Sport-/Skaterhalle sowie eine Quartiersgarage am nordwestlichen Gebietsrand. Den „Auftakt“ in das Gebiet aus Richtung Domänenstraße soll der „Walzwerkplatz“ als Quartiersmitte bilden, an den sich eine attraktive öffentliche Grünfläche, der „Walzwerkgarten“, anschließt.
Über das eigentliche Walzwerkgelände hinaus sollen auch die Bestandsbereiche entlang von Domänen- und Schönbornstraße in die Planung einbezogen werden. Hier sollen insbesondere Aussagen zu zulässigen Nutzungen und möglichen Grundstücksüberbauungen sowie Anschlussmöglichkeiten des neuen Quartiers an Alt-Kürenz getroffen werden.
Dieses Konzept sowie die wesentlichen Varianten und Auswirkungen der Planung sollen im Rahmen der Info-Veranstaltung, bei der die 3G-Regel gilt, vorgestellt und diskutiert werden