Umbenennung Hindenburgstraße - 18 Namen in der engeren Auswahl

(jop) In seiner gestrigen digitalen Sitzung traf der Ortsbeirat Trier-Mitte/Gartenfeld eine Vorauswahl aus den 169 eingegangen Vorschlägen zur Umbenennung der Hindenburgstraße. 18 Vorschläge sind jetzt noch im Rennen.

Nach dem Grundsatzbeschluss des Stadtrats im Juli 2020 hatte der Ortsbeirat die Bürgerinnen und Bürger um Vorschläge gebeten. Während eines dreiwöchigen Zeitraums im November konnten über die Bürgerbeteiligungsplattform www.trier-mitgestalten.de Vorschläge eingereicht werden. Insgesamt beteiligten sich 272 Personen aktiv am Verfahren und reichten 242 Vorschläge ein. Einige wurden mehrfach abgegeben oder entsprachen nicht den Richtlinien über die Benennung von Straßen der Stadt Trier. Ortsvorsteher Michael Düro erklärte: „Mit 169 gültigen und meist wohlbegründeten Vorschlägen wurden unsere Erwartungen weit übertroffen.“

Um die Auswahl eines neuen Namens für die Hindenburgstraße zielgerichtet und transparent anzugehen, entschied sich der Ortsbeirat für ein mehrstufiges Verfahren. In einem ersten Schritt benannte jedes Mitglied seine persönliche Auswahl. Insgesamt konnten bis zu zehn Favoriten gewählt werden. Dabei kristallisierten sich 18 Vorschläge heraus, die in einer weiteren Ortsbeiratssitzung weiter diskutiert werden. Eine Entscheidung soll fallen, sobald wieder Präsenzsitzungen möglich sind, frühestens am 3. März.

Die Ortsbeiratsmitglieder sollen dann die ausgewählten Vorschläge vorstellen. Auch die in der Bürgerbeteiligung angeführten Begründungen sollen in der Diskussion berücksichtigt werden. Ortsvorsteher Düro geht davon aus, dass nach zwei Wahlgängen der Vorschlag des Ortsbeirats für die Umbenennung der Hindenburgstraße feststeht. Die endgültige Entscheidung trifft dann der Stadtrat.

In einen dieser 18 Vorschläge wird die Hindenburgstraße umbenannt (in alphabetischer Reihenfolge): Adelheid von Besselich-Straße, Am Südtor, Bertha von Suttner-Straße, E(I)se Scheuer-Straße, Europastraße, Fritz Bauer-Straße, „Forum“, Gerty Spies-Straße, Hannah Arendt-Straße, Hilde Hubbuch-Straße, Jenny von Westfalen-Straße, Louis Scheuer-Straße, Mutti-Krause-Straße, Neumarktstraße, Stresemann-Straße, „Synagoge“, „Theater“ und Weiße-Rose-Straße. Die in Anführungszeichen stehenden Namen fassen mehrere ähnlich lautende Vorschläge zusammen. So umfasst „Forum“ auch die Vorschläge Am alten Forum, Am römischen Forum, Am Forum, Am Westforum, Straße am Forum und Forumsstraße.