Ergebnishaushalt 2018 mit 1,4 Millionen Euro Überschuss

(pe) Gute Nachrichten für den alten und den neuen Stadtrat: OB Wolfram Leibe teilte in der gemeinsamen Sitzung rund um den Wechsel nach der Kommunalwahl am Donnerstag mit, dass der prüffähige städtische Jahresabschluss 2018 im Ergebnishaushalt einen Überschuss von 1,4 Millionen Euro enthält. Beim Abschluss von 2017 hatte es noch ein Defizit von rund 13 Millionen Euro gegeben.

Leibe führt die erfreuliche Entwicklung auf einmalige Effekte, unter anderem durch den Verkauf der städtischen Anteile an der Hafengesellschaft zurück, aber auch auf erhöhte Einnahmen und eine Reduzierung der Zinsen. Zudem habe Trier als eine der stark von Sozialleistungen betroffenen Städte in Rheinland-Pfalz von Änderungen bei der Schlüsselzuweisung profitiert. Dadurch werde der finanzielle Handlungsspielraum der Städte dauerhaft vergrößert.