Archiv

Es werden alle Vorschläge aus den Bürgerhaushalten seit 2009 gezeigt. Bei Doppelhaushalten findet die Bürgerbeteiligung zweijährlich statt. Gezeigt werden 1 bis 20 von 1844. Die best-bewerteten Vorschläge aus dem letzten Bürgerhaushalt stehen oben.

Filtern Sie nach:

+2,00
in 2014 Verkehr in Biewerer Straße beruhigen

Verkehr in Biewerer Straße beruhigen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+2,00
Wertungen: 2

In der Biewerer Straße sollte eine Tempo-30-Zone vom Ortseingang bis Ortsende eingerichtet werden, damit die Raserei mal ein Ende hat.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+2,00
in 2014 Straßenmarkierung in der Biewerer Straße anbringen

Straßenmarkierung in der Biewerer Straße anbringen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+2,00
Wertungen: 1

Vor zwei Jahren wurde die Biewerer Straße gründlich erneuert und mit Inseln und anderen verkehrslenkenden Bauten ausgestattet. Bei diesen Arbeiten fielen die bis dahin vorhandenen Straßenmarkierungen (Mittelmarkierung, Parkränder und so weiter) weg.
Bisher wurden sie nicht wieder angebracht. Besonders im Bereich der Verkehrsinseln und der Bushaltestelle Jakobsbrunnen sind sie jedoch dringend notwendig. Sind die Arbeiten schlicht vergessen worden?

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+2,00
in 2014 Breitbandinternet für Zewen einrichten

Breitbandinternet für Zewen einrichten

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+2,00
Wertungen: 3

Um Zewen attraktiver für Eigenheimbauer zu machen, würde ich vorschlagen die Breitbandinternetversorgung auszubauen. Gerade durch den Ausbau von Igel sehe ich hier geringere Kosten, wenn man sich an Igel anschließt.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+2,00
in 2014 Radweg auf einer Straßenseite der Biewererstraße Richtung Schulzentrum MHW einführen

Radweg auf einer Straßenseite der Biewererstraße Richtung Schulzentrum MHW einführen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+2,00
Wertungen: 2

Man sollte eine Seite der beiden Fußgängerwege der Biewerer Straße Richtung Schulzentrum MHW als Radweg ausweisen. Der Hintergrund ist, dass dieser Straßenabschnitt beleuchtet ist und die jugendlichen Radfahrer in der "dunklen" Jahreszeit auch "sicherer" ihren Schulweg antreten können.

Mir ist bekannt, dass es einen Radweg von Biewer zum Schulzentrum gibt, jedoch ist dieser unbeleuchtet und daher für die Jugendlichen nicht so "SICHER" wie an einer vielbefahrenen Staße (Biewererstraße). Das sollte doch in einer fahrradfreundlichen Stadt wie Trier realisierbar sein.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+2,00
in 2014 Mahnmal "Bunker" gestalten

Mahnmal "Bunker" gestalten

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+2,00
Wertungen: 1

Der Ist Zustand des ehemaligen Luftschutzbunker in der Talstraße im Biewer ist ein Schandfleck. Er sollte als Erinnerung und Mahnmal dienen. Der Vorplatz, die Vermauerung und der Eingangsbereich sollten entsprechend gestaltet werden. Der Vorplatz sollte sauber hergerichtet werden. Eine Infotafel sollte aufgestellt werden

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,77
in 2014 Gefahrenzone für Fußgänger in der St.-Helena-Straße beseitigen

Gefahrenzone für Fußgänger in der St.-Helena-Straße beseitigen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,77
Wertungen: 13

Bei der Einmündung der Straße "Im Spilles" auf der St.-Helena-Straße grenzt ein Haus genau an die äußere Kante des Gehwegs. Auf der gegenüberliegenden Seite parken häufig Autos und so entsteht eine gefährliche Engstelle für Fußgänger (insbesondere auch für Menschen mit Rollatoren, Rollstühlen und Kinderwagen).
Diese Engstelle liegt auch im Bereich der Grundschule und wird von vielen Schulkindern genutzt. Durch farbliche Markierungen auf der Straße und Pollern zum Schutz, bei gleichzeitigem Wegfall von 3 bis 4 Parkplätzen, ließe sich die Situation kurzfristig mit wenig finanziellen Mitteln entschärfen. Längerfristig sollte der fehlende Gehweg entsprechend ausgebaut werden.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,75
in 2014 Bürgersteig von Layweg nach Auf der Bausch anlegen

Bürgersteig von Layweg nach Auf der Bausch anlegen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,75
Wertungen: 12

Täglich müssen Bürger (insbesondere Schüler) mangels eines Bürgersteiges auf einer uneinsichtigen, kurvigen Serpentinenstraße auf dem Fahrweg zu Fuß laufen, da es keinerlei begehbaren Bürgersteig gibt. Nicht einmal eine Beleuchtung ist vorhanden. Nachts ist das lebensgefährlich, aber auch tagsüber, denn die kurvige Straßenführung lässt es nicht immer zu, Fußgänger rechtzeitig zu erkennen.

Nicht einmal eine regelmäßige Rasenpflege findet statt, so dass man kaum auf dem teils vorhandenen Grünstreifen laufen kann.

Eine Lösung wäre es, entweder die Busverbindung auszubauen (mindestens 2 Mal in der Stunde mit Linie 17) oder einen sicheren Gehsteig anzulegen.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,75
in 2014 Rad- und Fußweg von Euren zum Gewerbegebiet bauen

Rad- und Fußweg von Euren zum Gewerbegebiet bauen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,75
Wertungen: 8

Von der Kreuzung Eisenbahnstraße/Luxemburgerstraße zum Gewerbegebiet Euren-Zewen führt ein Feldweg bis zur Werkstatt für behinderte Menschen. Morgens und abends wird er inzwischen von zunehmend mehr Menschen, die im Gewerbegebiet arbeiten, genutzt. Es wäre schön, wenn dieser, in nassen Zeiten matschiger, Weg befestigt werden könnte. Besonders für die behinderten Menschen der Werkstatt wäre der Weg dann sicherer zu begehen. Der Weg könnte als kombinierter Fuß-Radweg auch von Radtouristen, Wanderern und Spaziergängern genutzt werden.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,69
in 2014 Geruchsbelästigung in Pfalzel / Ruwer beseitigen

Geruchsbelästigung in Pfalzel / Ruwer beseitigen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,69
Wertungen: 45

Die Ursachen für den bestialischen Gestank in Pfalzel / Ruwer ausmachen und bekämpfen!

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,63
in 2014 Fußwege auf die Heide wieder nutzbar machen

Fußwege auf die Heide wieder nutzbar machen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,63
Wertungen: 8

Demnächst wird die Vordere und Hintere Heide wegen einer Vollsperrung in der Friedhofstraße über den Wald nach Quint für Autos angebunden. Bitte auch an die Möglichkeit denken, die vorhandenen Fußwege (wieder) nutzbar zu machen.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,60
in 2014 Überdachung Bushaltestelle Hintere Heide

Überdachung Bushaltestelle Hintere Heide

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,60
Wertungen: 5

Vor etwa 2 Jahren wurde die solide Bushaltestelle Hintere Heide grundlos entfernt. Seitdem stehen die dort Wartenden im Regen - und der Busfahrer hat keinen geschützten Platz mehr für seine "Pausenbedürfnisse". Wann wird das Dach von der vermutlich auftraggebenden Werbefirma wie in anderen Stadtteilen wieder ersetzt?

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,56
in 2014 Fahrpreise verringern bei Bussen (ÖPNV)

Fahrpreise verringern bei Bussen (ÖPNV)

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,56
Wertungen: 114

Grundsätzlich sollte über eine Reduzierung der Fahrpreise für den ÖPNV, insbesondere den innerstädtischen Busverkehr, nachgedacht werden. Solange das Parken in der Stadt für etwa drei Stunden billiger ist als eine Busfahrkarte aus Tarifzone 2, bietet das wenig Anreiz zum Umsteigen auf den ÖPNV.

Da ja für 2015 schon wieder Preiserhöhungen angekündigt sind, sollte man vielleicht mal darüber nachdenken, die Tarifzonen anders zu gestalten, das heißt die Tarifzone 1 auszuweiten. Es ist einfach zu teuer, von Mariahof zu Aldi (4 bis 5 Haltestellen) über zwei Tarifzonen fahren zu müssen! Hier besteht dringend Änderungsbedarf.

Die Fahrpreise werden von dem Verkehrsverbund Region Trier (VRT) festgelegt.
Die Möglichkeit der Einflussnahme durch die Stadt Trier auf diese Entscheidungen ergeben sich nur über die Vertreterinnen und Vertreter des Stadtrates in den jeweiligen Gremien.

Der Vorschlag wird nach Abschluss der Onlinephase an die VRT weitergeleitet.

Fortgang:  Top-Vorschläge
Verwaltung | Rat | Ortsbeirat
Dritte zuständig

Ergebnis Rat: 

Der Stadtrat wird sich in der Verbandsversammlung der VRT für eine Neustrukturierung der Tarifzonen einsetzen, sobald die notwendigen strukturellen Veränderungen umgesetzt sind.  

Verwaltungshinweis für den Rat: 

Die Fahrpreise werden von dem Verkehrsverbund Region Trier (VRT) festgelegt. Die Möglichkeit der Einflussnahme durch die Stadt Trier auf diese Entscheidungen ergibt sich über die Vertreterinnen und Vertreter des Stadtrates in den jeweiligen Gremien. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 13.10.2014 bei einer Gegenstimme den Wunsch beschlossen, die städtischen Vertreter mögen in künftigen VRT-Sitzungen weiteren Tariferhöhungen nicht mehr zustimmen. Dies steht in Zusammenhang mit der Neustrukturierung der Finanzmechanismen des VRT, welche kurz vor dem Abschluss steht. Es ist geplant, dass ab dem nächsten Jahr eine neue Struktur greift, die es den Aufgabenträgern (Stadt Trier und die vier Landkreise des VRT) rechtssicher ermöglicht, die aus einer von den Verkehrsunternehmen beantragten aber aus politischen Gründen nicht durchgeführten Tariferhöhung resultierenden Mindereinnahmen durch Ausgleichszahlungen aus den kommunalen Haushalten zu kompensieren. Sobald dieses neue Instrument etabliert ist, kann erneut über die Neustrukturierung der Tarifzonen gesprochen werden, da auch diese voraussichtlich zunächst zu Mindereinnahmen führen wird, die durch öffentliche Gelder (Steuermittel) auszugleichen sind.

Verwaltung empfiehlt:  Stadt nicht unmittelbar zuständig
Ratsfraktionen

Fraktionskommentar der SPD

Die Buspreise werden durch den VRT festgelegt. Die Diskussion über die Grundsätze der Preisgestaltung werden z.Zt. in den Gremien diskutiert.

Einstimmiger Beschluss

Am 13.10.14 wurde einstimmig beschlossen, dass der Stadtrat wünscht, dass die städtischen Vertreter in den Gremien der VRT keiner Tariferhöhung mehr zustimmen sollen. Auch wurden bereits mehrere Anregungen und Anträge im VRT Gremium gegeben, die Kurzstreckentarife zu vergünstigen bzw. zu ermöglichen. Leider bisher ohne Zustimmung der anderen Beteiligten.

+1,56
in 2014 Wanderwege Busental und Gillenbachtal in Ordnung bringen

Wanderwege Busental und Gillenbachtal in Ordnung bringen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,56
Wertungen: 9

Die einst schönen Wanderwege entlang des Sirzenicher Bachs (zwischen dem Sirzenicher-Bach-Wasserfall im Busental und der Einmündung des Gillenbachs unweit der Neuapostolischen Kirche) sollten in Ordnung gebracht werden. Der Sirzenicher Bach schlingt sich dort tief durch die Sandsteinfelsen. Die vormals vorhandenen Brücken sind verschwunden, die Betonbrückenköpfe noch vorhanden. Wenn man den Weg kennt, ist er noch zu begehen, mit kleinen Kindern ist es inzwischen etwas gefährlich. In ähnlich desolatem Zustand ist der ehemals schöne Wanderweg entlang des Gillenbachs, von der Einmündung in den Sirzenicher Bach am Gillenbach-Wasserfall bis zum neuen Parkplatz. Auch vom Parkplatz weiter bachaufwärts links entlang der Bitburger war einmal ein toller Wanderweg im Gillenbachtal. Ich verstehe nicht, warum man das verkommen lässt. Hier sollte man aktiv werden.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,53
in 2014 Mehr Abfalleimer für Hundekottüten aufstellen

Mehr Abfalleimer für Hundekottüten aufstellen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,53
Wertungen: 19

Es häuft sich, dass Hundehalter Tüten mit Hundekot einfach auf dem Gehweg ablegen, wahrscheinlich, weil kein Abfallbehälter in der Nähe ist. Es sollten daher mehr Abfallbehälter aufgestellt werden.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,50
in 2014 Spielplätze reaktivieren in Mariahof

Spielplätze reaktivieren in Mariahof

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,50
Wertungen: 6

Der Generationswechsel ist in Mariahof in vollem Gang. Es wohnen wieder mehr junge Familien mit Kindern hier. Deshalb wäre eine sukzessive Reaktivierung der im Laufe der Jahre stillgelegten und abgebauten Spielplätze sinnvoll. Aus diesem Grunde sind sie auch nach wie vor als Spielflächen im Bebauungs-Plan ausgewiesen, aber als solches überhaupt nicht erkennbar.

In der Anheierstraße haben einige Anwohner einer solchen Fläche in Absprache mit der Stadt eine Beetpatenschaft übernommen und zur Verschönerung als ersten Schritt ein Stauden- und Gehölzbeet in Eigenleistung hergestellt. Mit einer Anschubfinanzierung aus dem Ortsteilbudget könnte die Stadt an dieser Stelle vielleicht wieder einen attraktiven Spielplatz einrichten.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,50
in 2014 Lärmschutzmauer Ecke Brettenbach/Riesling Weinstraße reparieren

Lärmschutzmauer Ecke Brettenbach/Riesling Weinstraße reparieren

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,50
Wertungen: 6

Die Lärmschutzmauer ist in einem sehr schlechten Zustand. Es stehen rostige Metallstücke weg und das in einer Höhe, in der sich Kinder zum Beispiel verletzen könnten.

Hier besteht dringender Restaurierungsbedarf!

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,50
in 2014 Verkehrsspiegel an der Kreuzung Brettenbach / Umgehungsstraße anbringen

Verkehrsspiegel an der Kreuzung Brettenbach / Umgehungsstraße anbringen

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,50
Wertungen: 4

Es wäre empfehlenswert an oben geannter Kreuzung einen Verkehrsspiegel gegenüber der Lärmschutzmauer anzubringen. Abends sind die Ampeln ausgeschaltet und als Fußgänger sieht man herannahende Autos -durch die Krümung der Straße - erst sehr spät! Von der gegenüberliegenden Seite ist das kein Problem.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,48
in 2014 Erreichbarkeit des Hauptbahnhofs aus Osten verbessern

Erreichbarkeit des Hauptbahnhofs aus Osten verbessern

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,48
Wertungen: 27

Fußgänger und Radfahrer sollen - endlich - den Hauptbahnhof auch von Osten aus direkt erreichen können. Querung der Bahn auch als Durchgang zur Stadt ohne 1 Kilometer Umweg.

Außer der Verlängerung der Gleisunterführung oder gar einer Überführung bitte auch eine Pontonlösung prüfen mit Fußgängerschranke bei Zugdurchfahrt oder schlichtes Auffüllen der Gleiszwischenräume als einfacher Fußweg, ebenfalls mit Schranke oder Lichtsignal. Besser einfach als gar nicht.

Es gibt bereits einen ähnlichen Vorschlag "Bahnübergang für Trier-Ost schaffen" https://www.trier-mitgestalten.de/vorschlag/6015 der aus dem Anregungsmanagement an den Bürgerhaushalt verweisen wurde.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft
Verwaltung | Rat | Ortsbeirat
Kommentar Ortsbeirat: 

Der Ortsbeirat unterstützte diesen Vorschlag. Die hierfür erforderlichen Maßnahmen sind jedoch aus dem Ortsbeiratsbudget nicht finanzierbar.

+1,45
in 2014 Radweg in Herzogenbuscherstraße errichten

Radweg in Herzogenbuscherstraße errichten

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,45
Wertungen: 11

Ein Radweg in der Herzogenbuscherstraße ist sehr sinnvoll, da hier ein hohes Verkehrsaufkommen herrscht. Allerdings ist er in seinem jetzigem Zustand für den Alltagsradler leider unbenutzbar.

Unverständlich ist zum Beispiel, wieso ein die Vorfahrtsstraße begleitender Radweg an der Einmündung Hospitalsmühle auf einmal nicht mehr vorfahrtsberechtigt ist, sondern die Vorfahrt für eine Nebenstraße gewähren muss. Desweiteren muss für jede Ausfahrt und Seitenstraße ersichtlich sein, dass ein Radweg gekreuzt wird. Oft genug wird den Radfahrern hier haarsträubenderweise die Vorfahrt genommen.

Folgendes sollte geändert werden, um diesen Fahrradweg wieder benutzbar zu machen:
1. Vorfahrt achten Schild wieder entfernen, und durch STOP-Schild in der Hospitalsmühle ersetzen.
2. Radweg über die Hospitalsmühle hinweg durchgehende markieren (rote Farbe)
3. An sämtlichen Ausfahrten dicke STOP-Linien und Schilder installieren. Regelmäßig kam es vor, dass mir Autos aus den Einfahrten und Seitenstraßen vor die Nase gefahren sind.

Wenn das zu teuer oder zu umständlich ist, wäre mein alternativer Vorschlag: Blaue Radwegbenutzungspflichtschilder entfernen, und alle fahren erlaubterweise auf der Straße.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft

+1,43
in 2014 Radweg Ehrang-Kordel vollständig sanieren

Radweg Ehrang-Kordel vollständig sanieren

Bürgervorschlag

Wie wichtig für Trier?

+1,43
Wertungen: 7

Der Radweg von Ehrang nach Kordel ist in einem sehr schlechten Zustand. Von Kordeler Seite ist er bereits instandgesetzt.

Es wäre schön, wenn die etwa 5 Kilometer lange Strecke an deren Anfang saniert würde.

Fortgang:  Ortsbeirat prüft