Klimatische Aufwertung der Innenstadt/Fußgängerzone durch Begrünung

Wie wichtig für Trier?

+4,20
Wertungen: 123
Thema:  Naturflächen, Raumnutzung

Die Fußgängerzone und Plätze (Viehmarkt, Stockplatz etc.) sind reine Hitzestraßen im Sommer. Schattenspendende Bäume werden zu Gunsten des Raumes für Verkaufsstände (Weinausschank) und die Straßenreinigung vermieden. Auch das "historische" Kopfsteinpflaster trägt zu der Steinwüste bei. Bäume mit Sitzplätzen wären schön, aber ich kann auch die Argumentation verstehen, die sie in der Fußgängerzone ablehnen. Alternativ wäre es aber möglich an jeder freien Hauswand und sei sie noch so schmal, Rankhilfen und Blumentröge anzubrinden um bis zum 1. Stock für Begrünung und damit zur Vermeidung von Hitze-Schluchten zu sorgen. Im gegenseitigen Einvernehmen könnte die Stadt/Grünflächenamt mit den Hausbesitzern/Ladenbesitzern ein Agreement treffen, dass die Bepflanzung gestellt und z.B. sich um den Beschnitt gekümmert wird, und der Haus-/Ladenbesitzer dafür die tägliche Pflege z.B. gießen erledigt. Wenn die Stadt dann noch für mehr Sitzgelegenheiten sorgt, wie an der Ampel an der Porta, wäre das ein Gewinn.

Kommentare

1 Kommentar lesen

Gute Idee. Vor allem der Viehmarkt würde von einer Begrünung enorm profitieren und den Platz aufwerten.