Auf die Integration in den DB-Fernverkehr hinwirken

Wie wichtig für Trier?

+4,42
Wertungen: 125
Thema:  Mobilität
Jahr Umsetzung:  fortlaufend

Die Stadt Trier wirkt darauf hin, dass Trier und die Region Trier bis 2024 in den DB-Fernverkehr integriert sind.

Kommentare

2 Kommentare lesen

2024 ist deutlich zu spät. Wer etwas für die Umwelt tun will, muss dafür sorgen, dass Fernreisen mit der Bahn Vorteile gegenüber denen mit dem Auto bieten. Umständliche Fahrpläne und Umsteigereien, bedingt dadurch, dass kein Fernverkehrzugang besteht, erschweren das. Ich fahre lieber mit dem Auto in 4 Stunden zum Ziel als 6-7 Stunden mit der Bahn, wegen ungünstiger Verbindungen mit Bummelzügen und dadurch bedingten langen Zwischenaufenthalten.

Ich bin ein Bahnfahrer, wenn es denn mal sein muss, weil mir der Straßenverkehr inzwischen zu stressig geworden ist und ich arbeite dann gerne mit meinem Lap, wenn man dann aber für die Strecken vom Bahnhof zum Ziel gerne das Fahrrad mitnehmen möchte wird es schon sehr umständlich. Hier wäre grundsätzlich eine zeitliche Anpassung, aber auch das Angebot der Stadt von Leihrädern am Bahnhof sehr hilfreich.