Anregungen lesen

Gehe zu: Karte | anregen
Es werden 21 bis 30 von 1277 Anregungen gezeigt, auf die der Filter zutrifft.

15.10.19 | 18.11.19 Ampelanlage beim Mutterhaus

Ampelanlage beim Mutterhaus

weitere Infos folgen
Geolocation

Der Fußgängerüberweg vom Mutterhaus ans Ufer ist leider sehr kurz geschaltet, so dass Kindergruppen und Patienten das andere Ufer nicht schnell genug erreichen können. Daher die Ampelschaltung bitte anpassen.

15.10.19 | 06.11.19 Bus für Kindergärten/Schlen/Jugendeinrichtungen

Bus für Kindergärten/Schlen/Jugendeinrichtungen

weitere Infos folgen

Wir nutzen mit unserer Kita regelmäßig den Nahverkehr. Als ich neulich mal wieder mit 5 Kindern unter 5 Jahren und einem Kollegen unterwegs war, staunte ich als es hieß wir müssen 13 € bezahlen da wir eine Gruppe wären und nur die eigenen Kinder frei wären. Dies hat zur Folge, dass wir kein regelmäßiges Angebot machen können. Hier wäre aus meiner Sicht eine geregelte kostengüntige Alternative für alle sozialen Einrichtungen dringend nötig.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Beobachtungen mitgeteilt haben. Leider wurden Ihr Hinweis wegen einer technischen Störung nicht an die Verwaltung weitergeleitet und konnte deshalb noch nicht bearbeitet werden. Sobald eine Stellungnahme des Fachamtes vorliegt, werden wir Sie informieren.
Viele Grüße
Ihr Team von Trier mitgestalten

14.10.19 | 11.11.19 Heiligkreuz Parksituation Trevererstraße/Karlsweg

Heiligkreuz Parksituation Trevererstraße/Karlsweg

weitere Infos folgen
Geolocation

Nicht zuletzt nach der Fertigstellung der Wohnungen auf dem Gelände der ehemaligen Christuskirche in Neuheiligkreuz hat die Zahl der geparkten Fahrzeuge auf und an den Straßen im Quartier stark zugenommen. Einmündungen wie die der Eduard-Schieffer-Straße in die Trevererstraße oder die Einmündung der Tevererstraße in den Karlsweg werden zugestellt, Autos parken auf Bürgersteigen. In Kombination mit beidseitigem Parken in der Treverestraße führt dies zunehmend zu gefährlichen Situationen.
Abhilfe könnte das Schaffen von markierten Parkflächen schaffen. Dadurch würde deutlich, wo Parken möglich ist, ohne den fließenden Verkehr zu beinträchtigen, und wo nicht.
Sollte dies nicht möglich sein, würden Kontrollen des Ordnungsamts helfen, zumal an vielen Stellen gerade in den Nebenstraßen aufgrund parkender Autos eine Erreichbarkeit für die Feuerwehr wohl nur schwerlich möglich ist.

14.10.19 | 14.11.19 Kurfürstenstraße Geschwindigkeit

Kurfürstenstraße Geschwindigkeit

wird berücksichtigt
Geolocation

Schön , dass die Kurfürstenstr. nach langer Wartezeit eine neue Asphaltdecke bekommen hat.
N i c h t schön, dass jetzt hier gerast wird. Stelle hiermit mein Grundstück zur zeitweiligen Geschwindigkeitsmessung zur Verfügung. Da bekommen aber auch einige Busfahrer der Linie 4 u. 85 ein Protokoll. Das im Ostviertel km 30 Zone ist, weiss anscheinend niemand. Die zwei kleinen , mickrigen und verschmutzten Schilder bemerkt wohl keiner.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung und Ihr Angebot, Ihr Grundstück für die Geschwindigkeitsmessung zur Verfügung zu stellen.
Die Kurfüstenstraße und die gesamte Tempo 30 Zone im Gartenfeld werden regelmäßig kontrolliert. Diese Überwachung erfolgt auch an Wochenenden sowie zu allen Tageszeiten. Die Beschilderung entspricht den Vorgaben der Straßenverkehrsordnung, eine Ergänzung ist aus Sicht des Fachamtes nicht notwendig.

12.10.19 | 13.11.19 Wiederaufbau des "wahren" Westbahnhofes

Wiederaufbau des "wahren" Westbahnhofes

abgelehnt

Der Umbau des Stadtteils West ist eine wahre Aufwertung des Stadtteiles. Könnte dies nicht auch auf kultureller Ebene weitergeführt werden?
Nicht vielen ist der ehemalige "originale" Westbanhof bekannt.
Er war ein Bau im Neo-Renaissance Stil und hat den 2.Weltkrieg überstanden. 1946 wurde er abgerissen und seitdem ist der eigentliche Militärbahnhof aus dem ersten Weltkrieg (indem sich heute das Benedikt-Labre-Haus befindet) zum Westbahnhof verklärt worden.
Ist es möglich einen Wiederaufbau des "echten" Westbahnhofes in die Planung zur Aufwertung des Stadtteiles West einzubeziehen? Dies wäre eine wahre Wiederbelebung eines Stückes der Geschichte dieses Stadtteiles, dessen Bahnhof sogar bereits vor dem alten Hauptbahnhof exestierte. Zum Nutzen des wiedererrichteten Prachtbaus Trierer Geschichte, könnten von den Bürgern des Stadtteiles Vorschläge einbezogen werden (Zum Beispiel ein Museum zur Stadtteilgeschichte, oder ein Cafe mit Blick auf den Markusberg und zur Wilkommensheißung der Fahrgäste der Westtrasse).

Eindeutig feststellbar ist, dass es eine starke Aufwertung der Geschichte des Stadtteiles Trier-West gäbe, würde der "wahre" Westbahnhof wiederkehren. Auch eine Aufwertung der vielbefahrenen und historistisch (zu dieser Stilrichtung zählt die Neo-Renaissance) geprägten Luxemburger-Straße käme damit einher.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Ein Wiederaufbau des "wahren" Westbahnhofes ist nicht möglich. Für die Fläche des ursprünglichen Westbahnhofes in der Luxemburger Straße sind im Zuge der Stadtteilentwicklung Trier-West keine Maßnahmen geplant und es stehen hierfür auch keine Mittel innerhalb des festgelegten Förderrahmens zur Verfügung. Die Grundstücke im Bereich des ehemaligen Westbahnhofes befinden sich heute in Privatbesitz und sind durch gewerbliche Nutzungen belegt.
Der neue Bahnhaltepunkt Trier West wird im Zuge der Reaktivierung der Weststrecke im Bereich des Benedikt-Labre-Hauses entstehen und den Stadtteil über die neue Stadtteilmitte und die neuen Platzflächen am westlichen Römerbrückenkopf mit der Innenstadt verbinden.

Die Planungen für den Stadtteil Trier-West im Rahmen der Programme „Stadtumbau West“ und „Soziale Stadt“ sind im Masterplan Trier-West und den jeweiligen Integrierten Handlungskonzepten für die beiden Förderbereiche dargestellt. Sie können diese Dokumente auf der städtischen Homepage unter folgendem Link einsehen:
https://www.trier.de/icc/internet_de/nav/57b/57b70644-b3c8-6e31-ac03-007...

Die Ziele des Stadtumbaus in Trier West werden hierbei durch die Umsetzung der dort enthaltenen Maßnahmen in den folgenden Schwerpunkten verfolgt:
• Verbesserung und Neuordnung des Verkehrssystems
• Förderung des Wohnens im Stadtteil
• Verbesserung und Schaffung von öffentlichen Räumen
• Verbesserung und Schaffung von öffentlichen Grünräumen (Herstellung Grünzug und Aufwertung des Moselufers).

Das Thema Konversion von Gewerbe-, Militär- und Bahnbrachen ist hierbei ein Querschnittsthema.

Über konkrete Maßnahmen können Sie sich gerne im Rahmen der regelmäßigen Sprechstunden der Stadtumbau Info informieren. Die aktuellen Termine werden in der Presse sowie auf der städtischen Homepage veröffentlicht.

12.10.19 | 07.11.19 Barocker Brunnen

Barocker Brunnen

wird berücksichtigt

In der Südallee, in der Nähe des Wehrturmes, befindet sich ein alter Brunnen der, soweit ich erkenen konnte aus der Barock epoche stammt. Der Brunnen besteht aus einem Becken in dessen Mitte eine Säule steht, auf der sich eine Puttenfigur befindet.
Wird er eines Tages mal restauriert? Steht er unter Denkmalschutz? Ihn zu restaurieren (mit mordernem Pumpensystem ausstatten), wäre eine erhebliche Aufwertung des mittlreren Fussweges der Südalle, und zudem eine Wiederbelebung eines kleinen harmonisch anmutenden Brunnen unserer Stadt, welche von nicht wenigen Dingen dieser Epoche beschenkt ist.
Ich bitte um eine bestmögliche Vermeidung eines Abbruches des Brunnen.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Beobachtungen mitgeteilt haben.
Der "Fischerbrunnen" an der Südallee ist Bestandteil der Denkmalzone Grüngürtel Alleenring und damit faktisch denkmalgeschützt. Für eine Aktivierung des Brunnen fehlen derzeit leider die Finanzmittel. An dem Standort befindet sich weder ein Wasseranschluss noch eine Stromversorgung.

Ein Abbruch ist selbstverständlich nicht vorgesehen.

09.10.19 | 04.11.19 Reverchonweg in Pallien in Ordnung bringen

Reverchonweg in Pallien in Ordnung bringen

wird berücksichtigt
Geolocation

Nachdem dieser historische schöne Reverchonweg jahrelang gesperrt und vergittert war ist nach einer Felssanierung der Weg wieder freigegeben worden.
Warum wurde der Weg selbst nicht in Ordnung gebracht?
Mind. 20 cm hoch ist der Weg enseitig mit Erde bedeckt und mit Unkraut überwuchert.
Wie so oft eine lieblose und interesselose Abarbeitung der Aufgaben durch Verantwortliche.
M. E. hätten 2 Leute innerhalb einer Woche den Weg in den sehenswerten Zustand verbracht.
So ein weiterer Schandfleck.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Der Reverchonweg wurde vom Tiefbauamt im Sommer, nach der von Ihnen erwähnten Aufhebung der Sperrung, vollständig gereinigt. Leider sah der Weg aufgrund der starken Vegetation nach kurzer Zeit wieder sehr ungepflegt aus. Wir werden Ihren Hinweis deshalb aufgreifen und den Weg in Kürze erneut reinigen.

08.10.19 | 28.10.19 Diedenhofener Straße - Senkkästen verstopft?

Diedenhofener Straße - Senkkästen verstopft?

an Dritte geleitet
Geolocation

Guten Tag,

seit geraumer Zeit - mind 6 Monate - sind einige der Senkkästen auf Höhe der Lebenshilfe offensichtlich nicht funktionstüchtig, und die Straße steht regelmäßig unter Wasser. Dies ist auf den angefügten Fotos gut zu erkennen
Anmerkung: es handelte sich am Tag der Aufnahme (08.Oktober.2019) NCHT um ein Starkregen-Ereigniss o.ä. "Sondersituation"
ich bitte um zeitige Überprüfung und Beseitigung

mit den besten Grüßen

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben Ihren Hinweis an die Stadtwerke weitergeleitet. Diese sind für die Stadtentwässerung zuständig und werden sich um die verstopften Senkkästen kümmern.

Viele Grüße

Ihr Team von Trier mitgestalten

08.10.19 | 18.11.19 Fußgängerzone Baustellen

Fußgängerzone Baustellen

weitere Infos folgen
Geolocation

Guten Tag
zur Zeit ist die Fußgängerzone weitläufig übersät mit punktuellen Baustellen, die zum Teil laufen; zum Teil abgeschlossen sind. hier ist jedoch lediglich eine provisorische Asphaltdecke in das Bau-loch gekippt, die Pflasteroberfläche lässt auf sich warten.

einige Fragen meinerseits:
-Hintergrund: was hat es damit auf sich
- Zukunft: wie lange werden diese provisorischen Oberflächenwiederherstellung uns herhalten bleiben, bis die ursprünglichen Oberflächen wieder hergestellt sind?
Planung: warum wird an vielen Stellen die gerade sanierte Oberfläche der Simeonstr wieder aufgerissen? dies hätte doch mit ein wenig Planung kombiniert werden können?
Erwartung: müssen wir davon ausgehen, dass just mit Fertigstellung der z.Zt laufenden Sanierung Richtung Porta (Höhe Sparkasse) die Oberfläche wieder zerstört wird?

mit den besten Grüßen

Hinweise der Verwaltung: 

Wir verweisen hier auf unsere Stellungnahme unter Eingabe unter Nr. 10823

08.10.19 | 12.11.19 nachgefragt: Bauarbeiten Simeonstr

nachgefragt: Bauarbeiten Simeonstr

wird berücksichtigt
Geolocation

guten Tag
unter Nr. 10638 | vom 14.03.2019 wurde um Stellungnahme zu der provisorischen Flickschusterei in der Simeonstraße gestellt; eine Antwort ist ausstehend.
daher nachgefragt:
- warum dauert es seit nunmehr einem Jahr, die Pflasteroberflächen wieder in den Urprungszustand zu bringen
- warum verfolgt die Stadt nicht konsequenter eben diese Wiederherstellung

beste Grüße

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Beobachtungen mitgeteilt haben. Grundsätzlich führt die Stadt über alle Aufbrüche im öffentlichen Raum Buch. Alle wiederhergestellten Oberflächen werden förmlich abgenommen und somit qualitätsgesichert. Zudem werden Fristen vereinbart und kontrolliert. Dies betrifft auch die Bauarbeiten in der Simeonstraße.
Bei den Reparaturarbeiten an den Gasleitungen im letzten Jahr wurde mit den Stadtwerken vereinbart, dass die Oberflächenwiederherstellung durch den von der Stadt beauftragten Unternehmer, der derzeit die Pflasterarbeiten am Ende der Simeonstraße durchführt, vorgenommen wird. Diese Arbeiten erfolgen in Kürze.