Anregungen lesen

Gehe zu: Karte | anregen
Es werden 21 bis 30 von 1506 Anregungen gezeigt, auf die der Filter zutrifft.

20.08.20 | 25.08.20 Straßenbahn (Umwelt) (Verkehrswende)

Straßenbahn (Umwelt) (Verkehrswende)

in Planung

Ich finde, man sollte es doch in Erwägung ziehen in Trier wieder eine Straßenbahn zu bauen um den vielen Autoverkehr entgegen zu wirken. Unter anderem stößt eine Straßenbahn keinen Gramm Abgase aus, da es ja elektrisch läuft. Stadt Luxemburg hat beispielsweise seit neuestem auch eine Straßenbahn. Einwohnertechnisch kann man auch nichts sagen, da z.B. die Stadt Nordhausen mit 40.000 Einwohnern über ein großes Straßenbahnnetz verfügt und sogar Stellenweise einen 10 Minutentakt aufweist. Trier hatte mal vor vielen Jahren eine Straßenbahn und sollte es auch wieder bekommen, um gegen den Klimawandel anzukämpfen ist es allemal eine sehr gute Idee. Das einzige, was ich verständlicherweise sehe ist natürlich die Finanzierung. Aber zählt dies nicht zu geförderten Projekten eben wegen der Umwelt?

Straßenbahn muss kommen!

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Der Stadtrat hat die Verwaltung in 2019 beauftragt, das Projekt "ÖPNV-Querachse" (Schaffung einer leistungsfähigen ÖPNV-Verbindung zwischen den Höhenlagen [Uni / Hochschule] und der Talstadt) weiter zu bearbeiten. In diesem Zusammenhang wurde Anfang 2020 ein Planungsauftrag vergeben, der zum Ziel hat, den bisherigen Planungsstand sowie die aktuellen technischen, rechtlichen und förderrechtlichen Entwicklungen darzustellen und dabei verkehrsmitteloffen alle denkbaren Möglichkeiten mit einander zu vergleichen. Hierzu gehört neben verschiedenen Bussystemen (Diesel-, Elektro-, Hybrid-, O-Bus, Spurbus) und der Seilbahn (ggf. auch kombiniert mit autonom fahrenden Modulen) auch die Straßenbahn. Ende des Jahres wird der Bericht hierzu erwartet und soll dann in den politischen Gremien vorgestellt und diskutiert werden. Neben diesen planerischen Vorüberlegungen für die Ost-West-Verbindung wird zunächst die Nord-Süd-Achse in den kommenden Jahren verstärkt in Richtung elektrisch betriebenem ÖPNV aufgewertet. Bis 2024 wird die Eisenbahn-Weststrecke mit fünf neuen Haltepunkten für den Schienenpersonennahverkehr reaktiviert. Hierdurch wird ein hochattraktives umweltfreundliches und schnelles ÖPNV-Angebot mit hervorragender Verknüpfung zu den Buslinien und zur Innenstadt entstehen, welches nahezu einen S-Bahn-Charakter haben wird. Hinzu kommen die derzeitigen Abstimmungen zwischen Stadt, Land und Bahn zu weiteren Haltepunkten auf der bestehenden Bahnhauptstrecke. Hiervon sollen zwei zusätzliche Haltepunkte in den kommenden Jahren über die sogenannte Stationsoffensive umgesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von trier-mitgestalten.de

19.08.20 | 19.08.20 Straßenlaterne defekt Nr.11152

Straßenlaterne defekt Nr.11152

an Dritte geleitet
Geolocation

Hallo,
am 28.07.2020 habe ich den Defekt der Straßenlaterne gemeldet. Leider ist dieser Zustand immer noch vorhanden. Die Stadtwerke haben sicherlich viel zutun, aber es kann nicht sein, dass es 3 Wochen dauert bis die Reparatur erledigt ist. Der Wendehammer Merowinger ist ab 22 Uhr stockdunkel und somit eine Gefahrenstelle!

Gruß Rudolf

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für diesen erneuten Hinweis, den wir umgehend an das Entstörungsteam der Stadtwerke weitergeleitet haben. Sobald wir eine Rückmeldung erhalten, werden wir Sie informieren.

12.08.20 | 17.09.20 Streckenführung nach Feyen ändern.

Streckenführung nach Feyen ändern.

in Planung
Geolocation

PROBLEM / GEFAHR:
An der Kreuzung Pacelliufer (B51) mit der Pellinger Straße (B268) entstehen fast täglich Staus von Fahrzeugen, die Trier in Richtung Saarland verlassen wollen oder nach Feyen fahren möchten. (blauer Pfeil)
An schlimmen Tagen reicht der Rückstau auf dem Pacelliufer bis zur rund 1.000m entfernten Konrad Adenauer-Brücke.

Jetzt mag man streiten können, ob man Autos die Trier verlassen möchten "beschleunigen" soll, aber alleine der Umwelt zuliebe ist es ratsam, dass die Fahrzeuge fahren statt durch Stau-Stehen die Trierer Luft verpesten.

Das Problem der Fahrzeuge ist, dass sie als Linksabbieger den aus Konz kommenden Gegenverkehr queren müssen. Dies wird seit vielen Jahren mit einer Ampel geregelt, die den Verkehr aus Konz anhält um den Verkehr aus Trier stoßweise abfließen zu lassen. Obwohl die Abbiegespur schon recht lang ist kommt es zu Spitzenzeiten zu langen Staus, auch deutlich vor der Abbiegespur. Zwar würde durch das Einrichten eines einfallslos dahin gesetzten Kreisverkehrs die Situation diesbezüglich verbessert, aber dann müsste jeder Autofahrer an dieser Stelle Abbremsen um kurz danach wieder zu Beschleunigen, was nicht wirklich nachhaltig ist. Ein Kreisverkehr mit "Umgehung" wäre denkbar, aber der kostet viel Platz und langsam fahrende Fahrzeuge hätten dann Probleme, von Feyen nach Konz zu fahren.
Eine kreuzungsfreie Führung für die aus Trier kommenden Fahrzeuge aber ist mit vertretbarem Aufwand und nur geringen Erdbewegungen machbar, denn ca. 200 m weiter existiert eine Brücke und das Schöne an der Idee: Es führt auch schon ein Weg dorthin.

BILD:
Der Radweg an der Mosel splittet sich bei der Staustufe auf in drei Wege.
a) Radweg entlang der Mosel, ohne Höhenanstieg.
b) Radweg den Hang hoch zur besagten Kreuzung.
c) PKW-Zufahrt zur Staustufe.

ANREGUNG (rötlicher Pfeil):
Wenn man von der besagten Kreuzung nach rechts dem bei b) beschriebenen Radweg folgt und dann die Brücke unterquert kann man dem bei c) beschriebenem Weg folgen um auf die Pellinger Straße zu gelangen.
Der Weg müsste PKW-tauglich ausgebaut werden und wohl auch etwas verbreitert werden, jedoch soll es eine Einbahnstraße werden.
Damit die Radfahrer die vom Radweg an der Straße Pacelliufer kommen weiterhin zum Radweg entlang der Mosel gelangen können und die auf dem Moselradweg fahrenden Radfahrer weiterhin nach Feyen und Medard fahren können sollte die rechte Seite der neuen Wegführung (rötlicher Pfeil) als gestrichelter Radweg ausgeführt werden.
Damit der Verkehr an der Kreuzung Pellinger Straße / Staustufen-Zufahrt reibungslos läuft sollten die Linksabbieger (rötlicher Pfeil) Vorfahrt vor dem anderen Verkehr (blaue Pfeilspitze) erhalten. An dieser Stelle können eigentlich nur ein paar Autos aus Medard oder Konz (grüner Pfeil) kommen. Die Fahrbahnbreite für den Bereich ab der grünen Pfeilspitze bis hin zur blauen Pfeilspitze könnte auf ein Minimum reduziert werden und die Gegenfahrbahn etwas zur Straßenmitte hin verlegt werden, so dass auf der bergab führenden Seite der Pellinger Straße ein Radweg auf der Fahrbahn markiert werden.
Der Nachteil, dass die Staustufe nur noch von Trier aus anfahrbar ist wird wohl akzeptierbar sein, wenn klar wird dass täglich viele Fahrzeuge durch die neue Wegführung zügiger aus Trier raus kommen, ein fast täglicher Stau vermieden wird und die Gefahr von Auffahrunfälle auf dem Pacelliufer erheblich reduziert wird und dabei der von Konz kommende Verkehr deutlich seltener per Ampel angehalten wird. Ob man eine Beschleunigungsspur für auf das Pacelliufer aufzufahren für den aus Feyen kommenden Verkehr plant ist zu überlegen.
Einzig der Verkehr aus Feyen in Richtung Konz erhält durch diese Veränderung keine Verbesserung. Da dies aber der kleinste der Verkehrsströme an dieser Kreuzung ist kann man das wohl so hinnehmen.
Ein weiterer Vorteil meiner Anregung ist, dass während der Bauphase die bisherige Wegführung unbeeinträchtigt benutzbar bleibt, es also nicht zu einer Vollsperrung kommt.

Nach Herstellung der neuen Wegführung soll die Linksabbiegerspur und die dazu gehörige Ampel verschwinden und ein Linksabbiegen vom Pacelliufer aus, also die bisherige Wegführung, durch Schilder verboten werden. Jedoch soll es Blaulicht-Fahrzeugen und blaulichtbegleiteten übergroßem Schwerverkehr ermöglicht werden, die bisherige Wegführung zu nutzen.

Falls meine Anregung umgesetzt wird erbitte ich um ein Vorschlagsrecht zur Benennung des neuen Weges.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Vorschläge und Ideen zur Anpassung der Verkehrsführung am Knotenpunkt Pacelli-Ufer/ Pellinger Straße. Auch aus Sicht der Stadt sind hier Veränderungen sinnvoll. Aufgrund der Komplexität des Knotenpunktes sind dazu umfangreiche Planungen notwendig, bei denen alle verkehrsplanerischen Aspekte Berücksichtigung finden.

Leider stehen derzeit nicht die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen zur Verfügung, um ein solches Projekt zu initiieren, da diese in den parallel laufender Großmaßnahmen benötigt werden.
Jedoch sind am Knotenpunkt in den kommenden Jahren Einzelmaßnahmen geplant, mit denen eine Verbesserung erreicht werden kann.

10.08.20 | 02.09.20 Müll

Müll

wird berücksichtigt
Geolocation

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf dem Petrisberg im Wäldchen Werner-Becker-Straße 20-30 ( Nähe Kleingartenvereinshaus Kürenz) Fußweg hinter den Gärten parallel zum Keuneweg ; ganz oben am Trampelpfad zum Rundweg Wissenschaftspark befindet sich eine Müllablagerung.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis, damit helfen Sie dem Stadtreinigungsamt und StadtGrün (Grünflächenamt), solche illegalen Müllablagerungen zeitnah zu beseitigen. Um eine gezielte Bearbeitung zu erleichtern, können Sie Hinweise auf Missstände, wie beispielsweise Müllablagerungen auch telefonisch an die Behördennummer 115 melden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Stadtverwaltung

Freundliche Grüße
Ihre Stadtverwaltung

10.08.20 | 13.08.20 Mehr Kontrollen/Blitzer Kohlenstraße

Mehr Kontrollen/Blitzer Kohlenstraße

wird berücksichtigt

Irgendjemand, Ordnungsamt, Stadt oder Polizei sollte unbedingt die Straße im Aveler Tal kontrollieren und zwar im Abschnitt von Bushaltestelle Bonifatiusstraße bis zum Kreisel Richtung Universität die ganze Kohlenstraße durch. Ich erlebe es hier inzwischen jede Nacht von 22:00-3:00 wie Leute mit ihren getunten Fahrzeugen mitten auf der Straße mit laut quietschenden Reifen driften und mit extrem überhöhter Geschwindigkeit rauf und runter donnern. Jede Nacht immer wieder. Vor allem am Wochenende. Das ist extrem lästig wenn man Schlafen möchte.

Bitte tut was dagegen.
Vielen Dank!

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Die Polizei ist für die Überwachung des fließenden Verkehrs und dem damit zusammenhängenden übermäßigen Lärm zuständig. Ihr Hinweise an die Polizei, - möglichst mit Nennung von Kennzeichen, Örtlichkeit und Uhrzeit -, können hilfreich sein, die jeweiligen Fahrzeughalter zu ermitteln und um sich ein genaues Bild von den potentiellen Lärmsündern zu machen.
Seitens des Verkehrsüberwachungsdienstes des Ordnungsamtes werden regelmäßig Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Das Ordnungsamt nimmt Ihren Hinweis gerne zur Kenntnis und wird die Messungen in den kommenden Monaten entsprechend intensivieren

08.08.20 | 19.08.20 Absenkung für Radfahrer im Kreisel Im Speyer

Absenkung für Radfahrer im Kreisel Im Speyer

abgelehnt
Geolocation

Guten Tag,
der neue Kreisel Im Speyer ist ja sehr schön geworden. Allerdings sind mir zwei Dinge aufgefallen: Wenn man mit dem Rad die Variante wählt, auf dem kombinierten Rad-/Fußweg durch den Kreisel zu fahren, kann man die Absenkungen für Radfahrer nutzen. Aber wieso sind diese so schmal? Es können keine zwei sich begegnende Radfahrer die Absenkung gleichzeitig nutzen, da diese zu schmal ist. Auch hätten sich evtl. Personen mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer/innen über eine breitere Absenkung gefreut.
Und wenn man von Euren kommend den Kreisel auf der Fahrbahn durchfährt (was praktischer erscheint, als vorher rechts auf den Fuß-/Radweg abzubiegen und dann parallel zur Fahrbahn gegen die Fahrtrichtung zu fahren), kann man nach dem Kreisel links auf den Radweg zur Konrad-Adenauer Brücke abbiegen. Aber diese Absenkung dort, die ja auch neu ist, ist viel zu hoch geraten, so dass man stark abbremsen muss, um über dieses "Hindernis" zu fahren. Lässt sich sowas noch weiter absenken?
Vielen Dank und viele Grüße

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Die Route über die Querungsstellen ist eine Ergänzung für jene Radfahrerinnen und Radfahrer, die sich lieber im Seitenraum der Straße fortzubewegen, statt zusammen mit dem Kfz-Verkehr die Fahrbahn zu nutzen. Daher ist der Gehweg auch mit „Radfahrer frei“ beschildert.
Der Ausbau der Querungsstellen, die den Anforderungen verschiedener Nutzergruppen gerecht werden müssen, ist mit Standardmaßen der Regelwerke erfolgt. Vergrößerungen der Flächen für einzelne Nutzergruppen erfolgen nur, wenn diese aufgrund des Verkehrsaufkommens begründbar notwendig sind. Dies ist an dieser Stelle nicht der Fall.

08.08.20 | 10.08.20 Gebüsch am Radweg

Gebüsch am Radweg

wird berücksichtigt
Geolocation

Guten Tag,
an der B268 (Pellinger Straße) beginnt ca. 100 m oberhalb der Albert-Camus-Allee ein Radweg. Da man die Pellinger hier bergab auf dem Seitenstreifen fahren kann und dabei auch naturgemäß locker höhere Geschwindigkeiten erreicht, ist die aktuelle Situation beim Einfahren in den Radweg ziemlich gefährlich: In der Mitte vom Radweg steht ein Poller und von der rechten Seite wächst die verbleibende Lücke immer mehr zu, so dass dem Radfahrer nicht mehr viel Platz bleibt. Ein kleiner Fahrfehler und man prallt entweder gegen den Poller oder fährt in die Brombeere. Ein Rückschnitt des Gebüschs würde also die Sicherheit an der Stelle sicherlich erhöhen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Hinweis an unsere Kolleginnen und Kollegen des Grünflächenamtes weitergeleitet. Sie sehen sich die Situation in der Pellinger Straße an und werden bei Bedarf das Gebüsch zurückschneiden.

04.08.20 | 12.08.20 Trafostation Max Brandt Str.

Trafostation Max Brandt Str.

(teilweise) umgesetzt

Am 26.06. habe ich den Bewuchs der Trafostation, die den Stadtwerken gehörig ist, reklamiert. Angeblich wurde dort unmittelbar jemand tätig, um den Bewuchs zu beseitigen. Bis heute ist hier allerdings nichts geschehen (leider kann hier kein Foto angefügt werden). Entweder wird hier der Petent veralbert oder die Stadtwerke veralbern die dem Petenten antwortende Stelle.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis, die Stadtwerke haben mitgeteilt, dass das Grundstück um die Trafostation zwischenzeitlich gemäht wurde.

Übrigens, unter dem Menüpunkt "Bild ergänzen" können Sie auch ein Foto hochladen, das erleichtert oft die Bearbeitung der Anregungen

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Stadtverwaltung

29.07.20 | 26.08.20 Augustinusstraße für Radfahrer

Augustinusstraße für Radfahrer

(teilweise) umgesetzt
Geolocation

Vom Am Trimmelter Hof kommend, darf ich als Radfahrer laut Beschilderung in die Augustinusstraße abbiegen. Ein paar Meter später ist mir dann jedoch die Weiterfahrt untersagt, denn laut Beschilderung darf nur der Linienverkehr die Augustinusstraße benutzen. Hier sollte wohl die Beschilderung angepasst werden (auch wenn sich eh die wenigsten in dem Bereich an die Verkehrsschilder halten).

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Die Augustinusstraße ist für den Radverkehr frei gegeben. Wir werden die Beschilderung vor Ort überprüfen und entsprechend ergänzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von trier-mitgestalten.de

29.07.20 | 30.07.20 Unbefriedigende Verkehrsüberwachung

Unbefriedigende Verkehrsüberwachung

(teilweise) umgesetzt
Geolocation

Wann wird endlich mal wieder (nicht nur einmal im Jahr) die Halteverbotszone in der Töpferstraße kontrolliert? Die Situation wird täglich schlimmer. Die offiziellen Parkplätze lassen sich kaum anfahren, da die Straße verengt ist. Wenn die ART oder ein Krankenwagen Einsatz hat kommt man nicht vorbei. etc. etc.
Auch der Gehweg und der Wendehammer wird ständig zugeparkt.
Ich bitte um Abhilfe. Danke, auch im Namen weiterer Anlieger.

Hinweise der Verwaltung: 

Leider können wir Ihre Auffassung nicht teilen. Der Verkehrsüberwachungsdienst des Ordnungsamtes bestreift die Töpferstraße mehrfach in der Woche. Dabei werden regelmäßig falschparkende Fahrzeuge festgestellt und entsprechend protokolliert. Wir bitten um Verständnis, dass das Ordnungsamt aufgrund eines hohen Einsatzaufkommens nicht sämtliche Verstöße ahnden kann. Wir möchten Sie daher bitten sich in akuten Fällen an die Leitstelle des Verkehrsüberwachungsdienstes unter der Rufnummer 0651-718 3232 zu wenden.