Anregungen lesen

Gehe zu: Karte | anregen
Es werden 11 bis 20 von 1132 Anregungen gezeigt, auf die der Filter zutrifft.

04.04.19 | 17.04.19 Westseitiges Moselufer

Westseitiges Moselufer

in Bearbeitung

Dort gehen sehr viele Hundehalter Gassi, leider liegt der Kot entweder am Rande des Radweges oder auf den Grünflächen. Einen Ständer mit Hundekottütchen würde vielleicht helften.
Desweiteren ist es am Abend sehr dunkel dort (von der Moschee bis zu dem Bootsanleger), ist hier eine Beleuchtung nicht sinnvoll?

01.04.19 | 08.04.19 Strassenschäden Hinter dem Zollamt

Strassenschäden Hinter dem Zollamt

(teilweise) umgesetzt
Geolocation

Hallo,
in der o.g. Strasse sind teils tiefere Strassenschäden.
Es besteht Sturzgefahr (Kindergarten Mutterhaus in der Nähe) und Gefahr für Schäden an Autos/Motorrädern/Fahrrädern.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Straßenschäden wurden zwischenzeitlich von unseren Mitarbeitern behoben.

29.03.19 | 24.04.19 Bus-Vorrangschaltung Paulinstraße / Zeughausstraße

Bus-Vorrangschaltung Paulinstraße / Zeughausstraße

wird berücksichtigt
Geolocation

Die Bus-Vorrangschaltung in Richtung Stadt funktioniert offenbar nicht korrekt. Die Aktivierung klappt problemfrei, doch die Deaktivierung klappt öfters nicht. Dadurch bleibt die Schaltung für mehrere Minuten aktiv und es entsteht ein Rückstau aus Richtung Wasserweg in Richtung Stadt bis die Schaltung "zurückfallt".
Bitte doch einmal prüfen,warum dies so ist und/oder die Rückfallzeit verkürzen

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir stehen in Kontakt mit den Stadtwerken Trier. Diese prüfen derzeit, aus welchen Gründen die Vorrangschaltung nicht ordnungsgemäß funktioniert. Sobald die Ursache gefunden wurde, wird der Fehler behoben. Dies kann allerdings noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

27.03.19 | 28.03.19 Kreuzung Kaiserthermen/Weberbach - bitte eine Ampelphase für Fußgänger und Radfahrer

Kreuzung Kaiserthermen/Weberbach - bitte eine Ampelphase für Fußgänger und Radfahrer

in Bearbeitung
Geolocation

Die Ampel an den Kaiserthermen ist eine Zumutung für Fahrradfahrer und Fußgänger. Um aus Richtung Schwimmbad / Heiligkreuz mit dem Fahrrad in die Weberbach zu fahren benötigt es, wenn man sich an die Regeln hält, jeweils drei (!!) verschiedene Grünphasen, um die Kreuzung zu überqueren. Im Hinblick auf Klimaschutz und die dafür notwendige Unterstützung, das Fahrrad zu nutzen, ist dies ein ganz schwacher Auftritt.
Deshalb schlage ich vor, Fußgängern und Fahrradfahrern das Überqueren der gesamten Kreuzung in einem Zug zu ermöglichen, indem alle Grünphasen, die bisher separat geschaltet sind, sinnvoll zusammen zu legen. Dadurch sollte der MIV auch nicht unnötig behindert werden.

27.03.19 | 15.04.19 Petrisberg: Fahrradweg versus nicht angeleinte Hunde - Bitte Situation verbessern

Petrisberg: Fahrradweg versus nicht angeleinte Hunde - Bitte Situation verbessern

abgelehnt
Geolocation

Aus aktuellem Anlass möchte ich die Stadt bitten, regelmäßig Kontrollen der Hundeanleinpflicht auf dem Petrisberg zwischen Turm Luxemburg und der Buswendeschleife an der Sickingenstraße / Auf dem Petrisberg durchzuführen. Dies ist ein benutzungspflichtiger Fahrradweg und dieser wird nicht, wie es die meisten Hundehalter offenbar denken, zum Spaß benutzt, sondern um zügig und abgetrennt vom Motorindividualverkehr von A nach B zu kommen. Dennoch kam es in den vergangenen Wochen regelmäßig vor, dass Fahrradfahrer gefährliche Notbremsungen machen mussten, um nicht angeleinten Hunden auszuweichen. Letzten Sommer gab es dort einen schweren Fahrradunfall. Grund: Nicht angeleinter Hund. Deshalb schlage ich Folgendes vor:
1. Regelmäßige Kontrollen des Ordnungsamtes insbesondere morgens zwischen 7 und 10 Uhr.
2. Trennung von Radweg und Gehweg verdeutlichen. Die bereits heute physisch getrennten Wege sollten deutlich als Radweg und Gehweg markiert werden.
3. Schilder aufstellen, die über die Leinenpflicht für Hunde informiert.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Anregung. Leider können wir zur den Punkten 2 und 3 Ihres Vorschlags keine positive Rückmeldung geben. Die Trennung des gemeinsamen Geh- und Radweges auf dem Petrisberg ist nicht vorgesehen. Auch hier gilt der allgemeine Grundsatz des § 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) – ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme.

Derzeit prüfen, die zuständigen Fachämter, ob die bestehende Beschilderung im öffentlichen Verkehrsraum eher abgebaut werden kann. Es kann nicht jedes Fehlverhalten mit einem Verbots- oder Gebotsschild verhindert werden.

Was die Kontrollen anbelangt, haben wir Ihre Anregung an das zuständige Ordnungsamt weitergeleitet. Die Kolleginnen und Kollegen werden sich darum kümmern.

14.03.19 | 28.03.19 Warum noch nicht fertig?

Warum noch nicht fertig?

an Dritte geleitet
Geolocation

Im August 2018 wurden Reparaturarbeiten an den Gasleitungen Simeonstrasse, Kreuzung Moselstrasse, durchgeführt. Bis heute aber wurde die Asphaltdecke, als Provisorium gedacht, nicht entfernt und der Kopfsteinpflaster feht. Es sind schon knapp 7 Monate vergangen. Die Stadwerke haben wohl vergessen, daß sie hier noch eine Baustelle haben. Wann wird es fertig erstellt? Die Touristensaison beginnt bald. Es ist von großer Bedeutung, daß das Stadtbild durch solche Schönheitsflecke nicht leidet.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben Ihren Hinweis an die Stadtwerke weitergeleitet. Sobald uns eine Stellungnahme vorliegt, werden wir Sie erneut informieren.

11.03.19 | 17.04.19 Stadt muss Gewährleistung einfordern!

Stadt muss Gewährleistung einfordern!

an Dritte geleitet
Geolocation

Im Mai 2015 wurde der Belag unserer Straße "An der Pferdsweide" erneuert. Als wir 2018 unser Haus saniert haben, fiel uns auf, dass der Hauptwasserhahn leckte. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke war gleich am nächsten Tag vor Ort, fand jedoch den Schieber in der Straße nicht. Einen Tag später kehrte er, mit einem Metallsuchdetektor bewaffnet, zurück und fand den richtigen Schieber unter einer 15cm dicken Teerschicht. Die Baufirma hatte den Schieber beim Teeren abgerissen und einfach überteert. Per Presslufthammer wurde ein Loch in die neue Straße gestemmt, der Schieber abgedreht und unser Hauptwasserhahn ausgetauscht. Statt den Schaden innerhalb der Gewährleistung zu melden und eine Reparatur zu fordern, besorgte sich der Stadtwerke-Mitarbeiter eine Schaufel voll Estrich von unseren Handwerkern und betonierte das Loch in der Straße wieder zu.
Man sagte uns, dass sich eine Reklamation nicht lohne und man den Schieber nur sehr selten braucht. Jeder private Bauherr kennt seine Rechte und fordert diese bei eindeutigem Baupfusch seitens der ausführenden Firma auch ein. Warum macht es die Stadt Trier nicht????

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir haben sie aufgrund der Zuständigkeit an die Kolleginnen und Kollegen der Stadtwerke weitergeleitet und gebeten, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen.

Ihr Team von Trier-mitgestalten

11.03.19 | 20.03.19 Das soll Barrierefreiheit sein?

Das soll Barrierefreiheit sein?

wird berücksichtigt
Geolocation

2018 wurde im Rahmen der Renaturierung des Tiergarten- und Altbaches in Olewig ein kleiner Park angelegt. Die Bushaltestelle und die benachbarten Gehwege wurden mit einem neuen Belag versehen. Zeitgleich wurde der Fußgängerüberweg über die Tiergartenstraße behindertengerecht barrierefrei mit markanten, angesenkten Bordsteinen ausgestattet. Leider ist die Barrierefreiheit sehr inkonsequent umgesetzt worden. Während auf der Seite stadteinwärts die neuen abgesenkten Bordsteine bündig aneinander gereiht wurden ist dies auf der Seite stadtauswärts absolut nicht der Fall. Hier sind die alten Bordsteine zwar durch markante abgesenkte Bordsteine ersetzt worden, die Ausführung der Übergänge zum alten Pflasterbelag wurden jedoch stümperhaft und lustlos ausgeführt. Große klaffende Lücken im Pflasterbelag wurden einfach mit Splitt aufgefüllt, statt analog zur Gegenseite bündig geschlossen zu werden. Es ist ein Schlag ins Gesicht der Geh- und Sehbehinderten, diesen Überweg in diesem Zustand zu belassen. Es ist eine Frage der Zeit bis Regen und Errosion den Splitt fortspülen und die Übergänge zu regelrechten Stolperfallen für Gehbehinderte werden. Gab es hierbei eine ordentliche Bauabnahme?

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis und das Foto. Ihre Beschreibung spiegelt die Situation vor Ort während einer Baumaßnahme wieder. Baumaßnahmen sind leider mit Einschränkungen für alle Verkehrsteilnehmer verbunden. So wird derzeit die Bushaltestelle sowie der Querungsbereich der Straße „Im Tiergarten“ barrierefrei ausgebaut. Dabei wird auch die gegenüberliegende Seite des Querungsbereiches (stadtauswärts) mit taktilen Leitelementen ausgestattet. Sämtliche Übergänge werden fachgerecht hergestellt. Wir sind bemüht bis zum Ende der Baumaßnahme sämtliche Provisorien zu optimieren, um die Einschränkungen für die Passanten möglichst gering zu halten.

Ihr Team von Trier-mitgestalten

09.03.19 | 18.03.19 Sauberes Trier

Sauberes Trier

weitere Infos folgen
Geolocation

Es mangelt in Trier an einigen Stellen an so genannten „Gassiboxen“ gemeint sind hier Mülleimer mit integriertem hundekottüten Spender. Aus aktuellem Giftköder Anlass sollten am Moselstadion welche stehen. Mir persönlich ginge es aufgrund meiner Wohnlage um die Grünfläche an der Seite „in der Reichsabtei“ bevor sie zur Schöndorfer Straße wird. Ich selbst habe einen Hund und sammle brav überall seine Scheiße mit eigenen Tüten auf. Habe jedoch den Eindruck ich bin der einzige in ganz Trier... Mit einem solchen Mülleimer an beiden Enden sollte dieses Problem meiner Meinung nach regelbar sein. Auch z.b. Neben dem Spielplatz in der Theodor-Heuss-Allee gegenüber der großen Sparkasse wäre so etwas von nutzen

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Die meisten Hundebesitzer verhalten sich, wie Sie, vorbildlich und haben stets eigene Tüten für die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners dabei. Auf einigen Grünflächen stellen wir bereits kostenlose Hundekotbeutel zur Verfügung, falls keine eigene Tüte zur Hand ist. Derzeit lässt es unsere Haushaltslage jedoch nicht an allen Stellen in der Stadt zu. Jedoch haben wir Ihren Hinweis, dass der Bereich ums Moselstadion besonders betroffen ist, an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen weitergeleitet, um ihn bei weiteren Planungen gegebenfalls berücksichtigen zu können.

Vielen Dank
Ihr Team von Trier-mitgestalten

07.03.19 | 28.03.19 Trier in Zahlen

Trier in Zahlen

weitere Infos folgen

Hallo,

In der Auswertung
"WOHNBERECHTIGTE BEVÖLKERUNG IN DER STADT TRIER 2018 (Stand: 31.12.2018)
NACH DEM ALTER (in 5-Jahres-Gruppen)
IN DEN STADTBEZIRKEN UND PLANUNGSBEREICHEN DER STADT TRIER"
fehlt der Bereich "50-55 Jahre". Habe diesen Hinweis bereits dem zuständige Amt mitgeteilt. Habe aber keine Rückmeldung bekommen und die Spalte ist auch nicht eingefügt!

Mfg.
Rudolf

Hinweise der Verwaltung: 

Guten Tag,

danke für Ihren Hinweis. Wir haben ihn ebenfalls an die Kolleginnen und Kollegen weitergeleitet. Sicherlich wird der Fehler in Kürze behoben sein.

Herzliche Grüße
Das Team von Trier-mitgestalten