Anregungen lesen

Gehe zu: Karte | anregen
Es werden 1 bis 10 von 1440 Anregungen gezeigt, auf die der Filter zutrifft.

04.06.20 | 04.06.20 Kulturerbe schützen und pflegen

Kulturerbe schützen und pflegen

wird berücksichtigt
Geolocation

Der Bildstock auf dem Mittelstreifen der Luxemburger Straße/Abzweig Gottbildstraße ist in einem beklagenswerten Zustand:
Er ist durch einen Ligusterbusch komplett zugewuchert. So ist nur bei genauerem Hinsehen ersichtlich, das der Aufsatz des Bildstocks fehlt.
Ist er für eine Renovierung abgenommen oder schlichtweg gestohlen worden?
Es wäre schade, wenn durch mangelnde Grünpflege und daraus resultierende fehlende Kontrolle einem Diebstahl Vorschub geleistet worden sein sollte.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Das fehlende Teil des Bildstocks befindet sich noch in Überarbeitung durch einen Steinmetz. Es soll baldmöglich wieder aufgesetzt werden. Dabei wird dann auch der störende Überwuchs entfernt.

03.06.20 | 05.06.20 Der Zebrastreifen - Numerianstraße

Der Zebrastreifen - Numerianstraße

in Bearbeitung

Wir vermissen den Zebrastreifen in der Numerianstraße für jemanden, der aus der St.Helena Straße kommt. Viele Kinder überqueren hier täglich auf dem Weg zur Schule, und es ist gefährlich wegen des ganzen Verkehrs auf dieser belebten Kreuzung.

03.06.20 | 04.06.20 Stadtradeln - RADar Funktion

Stadtradeln - RADar Funktion

wird berücksichtigt
Geolocation

Die Stadt Trier macht zwar seit Jahren positive Schlagzeilen was die Beteiligung und die zurückgelegten Strecken beim Stadtradeln angeht, aber leider ist es seit Jahren nicht mehr möglich, im Rahmen von Stadtradeln die RADar Funktion zu nutzen. Viele Kommunen und Landkreise nutzen diese, warum wird dies in Trier seit Jahren nicht mehr angeboten? Das ist schade, denn wenn ich mir die alten Vorschläge/Anmerkungen in der Radar App anschaue, sind diese zu einem großen Teil berechtigt und sinnvoll.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Mit www.trier-mitgestalten.de gibt es ein ganzjährig nutzbares Tool mit mehr Funktionen (Statusanzeige, Antwort/feedback der Verwaltung) als dies bei der RADar Funktion von Stadtradeln möglich ist. Wir haben uns deshalb entschieden, uns auf ein Beteiligungsangebot zu konzentrieren und beim Radar NICHT mehr mit zu machen. Sie können trier-mitgestalten.de gerne dazu nutzen, während des Stadtradeln verstärkt Vorschläge zur Verbesserung der Radinfrastruktur in Trier abzugeben.

28.05.20 | 29.05.20 Grundstück der ehemaligen Kabinenbahn verpachten?

Grundstück der ehemaligen Kabinenbahn verpachten?

in Bearbeitung
Geolocation

Das Grundstück der Kabinenbahn könnte doch z.B. an eine Schifffahrtsgesellschaft wie die Köln-Düsseldorfer verpachtet werden, damit
von dort die Schiffsanleger betreut und gesteuert werden können. Evtl. könnte die Stadt auch ein kommunales Unternehmen gründen, dass solch eine Aufgabe an diesem Platz übernimmt. Dann könnte sowohl das Grundstück als die Schiffsanleger sinnvoller genutzt werden, es würde gleichzeitig auch etwas für den Tourismus getan und was den Klima-Notstandsbeschluss des Stadtrates betrifft, könnte man "in diesem Atemzug" dafür sorgen, daß alle Schiffsanleger (egal ob private, öffentliche oder von SWT betriebene) entsprechende Zu- und Ableitungen (Strom, Wasser/Abwasser etc.) betreiben, damit anliegende Schiffe nicht stundenlang oder sogar "rundum die Uhr" Motoren laufen lassen müssen und somit deren Abgase die Stadtluft belasten und die Abwässer der Schiffe sachgerecht entsorgt werden können. Es wäre sowohl etwas für die Umwelt als auch etwas für die touristischen Ziele der Stadt getan und somit eine sehr gute Werbung für die Stadt Trier.

28.05.20 | 29.05.20 Fahrrad Durchgang Zurlaubener Ufer

Fahrrad Durchgang Zurlaubener Ufer

in Bearbeitung
Geolocation

Hallo,

bei der Überquerung der Zebrastreifen kommen aus der Innenstadt bzw. Kaiser-Wilhelm-Brücke zum Zurlaubener Ufer mit dem Fahrrad ist an der Bushaltestelle und dem Toilettenhäuschen eine sehr enge Durchfahrt (Siehe Foto). Da man das Toilettenhäuschen nicht versetzen kann, sehe ich nur eine Möglichkeit die Durchfahrt zu verbreitern, in dem man den Rahmen für den dort stehenden Baum verkleinert bzw. die Ecke durch eine Diagonale verändert. Da dieser Durchgang stark frequentiert wird und ein Gefahrenpunkt darstellt, sollte diese Maßnahme kurzfristig umgesetzt werden.

Gruß Rudolf

27.05.20 | 27.05.20 Zusammenarbeit bei kommunalen Geschwindigkeitsmessungen

Zusammenarbeit bei kommunalen Geschwindigkeitsmessungen

in Bearbeitung

Das es für Kommunen die Möglichkeit gibt, entsprechende Zweckvereinbarungen zu treffen, könnte die Stadt Trier doch mit den umliegenden Verbandsgemeinden in Sachen Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung zusammenarbeiten und die Blitzerkontrollen innerhalb geschlossener Ortschaften für diese VG`s übernehmen und sich die Kosten für diese Mess- und Arbeitszeiten entsprechen finanziell erstatten lassen. Anfragen zu diesem Thema gab es schon von diversen Ortsbürgermeistern umliegender Dörfer, ob die Stadt evtl. in ihren Ortsgemeinden blitzen könnte. Also ist doch solch eine interkommunale Zusammenarbeit durchaus erwünscht.

25.05.20 | 03.06.20 Schonzeiten für die Natur??

Schonzeiten für die Natur??

wird berücksichtigt

Die Bauarbeiten an der neuen Kita in Feyen sind nun fast abgeschlossen. Aber wo sind all die schön dargestellten Grünflächen auf dem Baustellenschild?

Das Wohngebiet um die Grundschule und den Kindergarten wird immer mehr zur Betonoase...

Im übrigen wurden hier erst vor 2 Wochen 2 Bäume gefällt, angeblich von einem Experten vorher begutachtet, nachdem im letzten Juli eine ganzes Biotop bestehend aus Hecken, Sträuchern und Bäumen einfach "platt gemacht" wurde.

Ja, wenn ein Bauantrag genehmigt wurde, darf man das wohl... Aber ist es nicht traurig, dass sich die Stadt mit so vielen kleinen schönen Projekten für die Biodiversität einsetzt und an anderen Stellen wird einfach zerstört.

Ich habe hierzu bereits versucht mit dem Ordnungsamt zu sprechen. Auch schon letzten Juli, also kann Corona hier nicht aufgeführt werden, als mein Anruf mit der Aussage "denken Sie nicht, wir haben Besseres zu tun", abgetan wurde. Das hat mich sehr enttäuscht.
Aber vielleicht bringt mein Beitrag hier mehr, wenn es vielleicht auch Bewusstsein ist. Die Bäume lassen sich leider nicht mehr aufstellen...

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Im Zuge der erforderlichen Erweiterung der Grundschule Feyen wurden leider einige Baumfällungen notwendig. Im Planungsstadium derartiger Vorhaben ist es üblich, dass die Bäume betrachtet werden, um Fällungen auf ein Mindestmaß zu beschränken. Es stellte sich 2017 heraus, dass zwei Linden bereits abgängig waren, das heißt, dass eine Standsicherheit nicht mehr gegeben war. Sie mussten daher leider gefällt werden.

Im Fortgang der Maßnahme musste eine weitere Linde nach Schädigung im Rahmen von Hochbauarbeiten gerodet werden.

Um das Mindestflächenangebot gemäß der Schulbaurichtlinie zu gewährleisten, rücken die sanierten Spielflächen nun sehr nah an den Altbestand der Bäume heran. Für eine dort zu fällende Eiche am direkten Spielfeldrand wird an anderer Stelle Ersatz geschaffen. Eine neue wird gepflanzt werden.

Dies gilt natürlich auch für die im April 2020 gefällte Kastanie, die aus Sicherheitsgründen entnommen werden musste. Wir pflanzen hier eine neue Silberlinde.

Die Stadt Trier hat ebenso wie Sie ein großes Interesse am Erhalt ihres Baumbestandes und wägt daher notwendige Fällungen sorgfältig ab. Denn eben dieser schöne Baumbestand macht unsere Stadt lebenswert und ist uns ein gemeinsames Herzensanliegen.

25.05.20 | 27.05.20 Leinenpflicht Mattheiser Wald

Leinenpflicht Mattheiser Wald

an Dritte geleitet
Geolocation

Leider hält sich kaum ein Hundebesitzer an die leinenpflicht im Naturschutzgebiet. Das ist nicht nur schlimm für die Natur, sondern auch für Menschen die eben Angst und Respekt vor Hunden haben. Zudem lassen viele Gassigeher ihre Hunde an die Wegränder scheißen und schaffen es nicht die Tretmienen zu entsorgen. Selbst die eingesammelten Haufen verbleiben oft in Plastik verpackt an Bäumen hängen, vielleicht in der Absicht, diese auf dem Rückweg mitzunehmen.

Wenn man die Spaziergänger darauf hinweist die Hunde bitte anzuleinen, höre ich meist, dass sie das gar nicht wissen, dass "man das hier muss", Schilder habe man nicht gesehen.

Hinzu kommt, dass die Hunde in die Pfahlweiher zum Baden geschickt werden.

Bitte Trier, schicken Sie ab und an das Ordnungsamt in den Wald und lassen Sie die Hundebesitzer Strafen zahlen. Es gibt so viele schöne Wälder und Wiesen um die Stadt herum, wo die Hunde ungestört laufen können.
Denn leider sehe ich es auch, dass wenn die Leute darauf hingewiesen werden, ihre Hunde, sobald man außer Sichtweite ist, die Tiere wieder ableinen...

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Beim Mattheiser Wald handelt es sich um einen Staatsforst, welcher unter der Verwaltung des Forstamtes Trier steht. Das Ordnungsamt der Stadtverwaltung kann hier nicht kontrollieren. Wir haben ihren Hinweis an den zuständigen Revierförster weitergeleitet.

22.05.20 | 02.06.20 Bürgertelefon 115 nur unzureichend nutzbar

Bürgertelefon 115 nur unzureichend nutzbar

(teilweise) umgesetzt

Das Bürgertelefon "115" ist nur aus dem Ortsnetz erreichbar.
Bürger der Stadt Trier, die beruflich außerorts tätig sind, einen Zweitwohnsitz (z.B. zwecks Ausbildung) haben oder einfach in Urlaub sind können es nicht nutzen da sie durch die Räumliche Distanz ausgeschlossen sind.
Deshalb ist es ist inakzeptabel eine solche "Dienstleistung" als bevorzugten und zentralen Zugriffspunkt zur Terminvergabe (z.B. beim Bürgeramt) zu kommunizieren. Eine signifikanter Anteil der "aktiven" Bevölkerung Triers wird dadurch während üblicher Geschäftszeiten von der Dienstleistung ausgesperrt. Alternativen Über die Rathauszentrale sind unzureichend kommuniziert und zeigen in der Praxis Mängel hinsichtlich der Erreichbarkeit. Bitte sorgen sie in einem Zentralen Bereich wie der Kommunikation für mehr Effizienz und Kundenorientierung!

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Die 115 ist aus ganz Deutschland und aus dem Ausland (0049 115) zu erreichen.

Wenn Sie bei der 115 anrufen, wird Ihr Anruf zunächst anhand seines geografischen Ursprungs durch die 115-Netztechnik automatisch dem zuständigen kommunalen 115-Servicecenter zugestellt.
Dort fragt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Servicecenters nach Ihrem Anliegen, sucht in der 115-Wissensdatenbank nach geeigneten Informationen und beantwortet damit Ihre Anfrage. Die Wissensdatenbank speist sich aus sämtlichen Leistungsinformationen der Teilnehmer auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene. Nach den regelmäßigen Erhebungen der im Bundesministerium des Innern ansässigen Geschäfts-und Koordinierungsstelle 115 werden rund 85 Prozent der Anfragen auf diese Weise abschließend beantwortet.
Sollten ausnahmsweise die Informationen aus dem Wissensmanagement nicht ausreichen, um Ihr Anliegen fallabschließend zu bearbeiten, kann selbstverständlich eine telefonische Weiterleitung innerhalb des 115-Verbunds auf allen Verwaltungsebenen erfolgen. Alternativ nimmt die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter im Servicecenter Ihr Anliegen auf und übermittelt es elektronisch an die zuständige Stelle in der eigenen Fachverwaltung bzw. an eine verantwortliche Teilnehmerin oder Teilnehmer im 115-Verbund. Die Anfrage wird dann binnen 24 Stunden im Rahmen der Servicezeit auf dem zuvor mit Ihnen festgelegten Weg beantwortet.

Seit September 2018 kann die 115 aus dem Ausland angewählt werden. Die unter (+49) 115 eingehenden Anrufe landen bei den über 50 115-Servicecentern. Somit haben auch alle diejenigen, die eine Frage an die Verwaltung haben, und im Ausland leben oder gerade im Ausland sind, die Möglichkeit, die 115 während der Servicezeit 08.00 bis 18.00 Uhr zu erreichen.

22.05.20 | 29.05.20 E-mails zur Terminvereinbarungen/Bestätigung nicht druckbar

E-mails zur Terminvereinbarungen/Bestätigung nicht druckbar

(teilweise) umgesetzt

Als e-mail verschickte Terminbestätigungen und Erinnerungen von noreply@trier.de sind nicht druckbar.
Nach halbstündiger Überprüfung meines Systems musste ich mit erstaunen und massiver Verärgerung feststellen dass dies eine spezifische Eigenschaft IHRER e-mails ist. Eine windows Test-Seite sowie e-mails von anderen Dienstleistern konnten problemlos ausgedruckt werden. Ebenso war es möglich die Bürgeramts-e-mails zu drucken wenn ich sie zuvor an mich selbst weitergeleitet habe.
Bitte geben sie Ihren Mitarbeitern hinreichend Schulung und Unterweisung die von Ihnen zur Verfügung gestellte Software fachgerecht einzusetzen.
Von einer Terminvereinbarung erwarte ich dass ich sie auch in ausgedruckter Form als Beleg zum Termin mitbringen kann!

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Unser System zur Terminvergabe schickt eine Bestätigungsmail mit allen wichtigen Angaben zum Termin an den Bürgerinnen und Bürger, zusätzlich ist ein in vielen Programmen nutzbarer Kalendereintrag beigefügt.
Diese Email kann mit jedem Emailprogramm auch ausgedruckt werden. Das Ergebnis des Drucks hängt vom benutzten Programm ab, insbesondere Formatierungen werden hier teilweise unterschiedlich dargestellt. Aus unserer Sicht gibt es keine technischen Möglichkeiten, den Druck von Emails zu verhindern.
Warum der Druck bei Ihnen nicht funktioniert, lässt sich von uns nicht feststellen. Täglich sprechen viele Bürgerinnen und Bürger bei unserer Anmeldung im Rathaus vor, die Ihre Terminbestätigung meistens als Mail auf dem Handy oder als Ausdruck vorlegen. Von daher ist davon auszugehen, dass von Seiten der Verwaltung kein grundsätzliches Problem besteht.