Anregungen lesen

Gehe zu: Karte | anregen
Es werden 1 bis 10 von 1872 Anregungen gezeigt, auf die der Filter zutrifft.

23.05.22 | 23.05.22 Falschparken in der Petrusstraße

Falschparken in der Petrusstraße

wird berücksichtigt
Geolocation

Hallo,
in der Petrusstraße parken nahezu immer Fahrzeuge im Halteverbot.
Dadurch wird jeglicher Verkehrsfluss behindert, ob Kraftfahrzeug oder Fahrrad. Oft sind es immer die selben Fahrzeuge die dort stehen, aber nie einen Strafzettel haben. Hier fragt man sich, wie das sein kann. Schließlich liegt die Straße auf dem direkten Weg vom Ordnungsamt zur Innenstadt/Fußgängerzone.
Gerade bei wiederholten Verstößen wäre es meiner Meinung nach sinnvoll hier entsprechende und wirkungsvolle Maßnahmen zur Einhaltung der Verkehrsregeln einzusetzen.
Vielen Dank!

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Falschparker sind in der Tat ein Ärgernis. Der Verkehrsüberwachungsdienst (VÜD) der Stadt Trier bestreift und kontrolliert das gesamte Stadtgebiet. Auch die Petrusstraße wird routinemäßig und auf konkrete Beschwerden hin immer wieder kontrolliert. Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass zwischen den Kontrollen weitere Parkverstöße begangen werden. Eine dauerhafte Präsenz ist leider nicht möglich. Aufgrund Ihrer Anregung wird der Verkehrsüberwachungsdienst jedoch in den kommenden Wochen schwerpunktmäßige Kontrollen durchführen.

Bei akuten Störungen steht Ihnen die Leitstelle des Verkehrsüberwachungsdienstes unter der Rufnummer 0651-718 3232 zur Verfügung.

21.05.22 | 23.05.22 Verstopfter Abfluss

Verstopfter Abfluss

in Bearbeitung

Bereits nach einem kurzen Schauer (s. Bild) ist der Straßenablauf in der Fröbelstraße verstopft. Bei länger anhaltendem Regen steht die halbe Straße unter Wasser und es dauert ewig, bis es abgelaufen ist.

20.05.22 | 20.05.22 Tischtennisplatten im Moselstadion

Tischtennisplatten im Moselstadion

in Bearbeitung

Im März wurde im Moselstadion der Mehrgenerationenpark im Moselstadion eröffnet. Vielen Dank dafür, bisher wird dieser auch viel genutzt. Daneben gibt es ja schon Basketballkörbe im Moselstadion und natürlich die Laufstrecke.
Wäre es nicht auch möglich, dass man 2-3 Tischtennisplatten dort installiert?
Da das Moselstadion ja abends schließt gäbe auch keinen Ärger mit Anwohnern wegen Ruhestörung etc.

18.05.22 | 20.05.22 Verkehrsführung Zeughausstraße

Verkehrsführung Zeughausstraße

in Bearbeitung
Geolocation

Kreuzung Zeughausstrasse/Zurmaiener Straße: Wenn man von der Zeughausstrasse Richtung Mosel fährt, schaffen es viele nicht sich richtig einzuordnen und sehr oft stehen die Leute im Gegenverkehr. Das blockiert den Verkehr und kann durchaus auch gefährlich werden. Hier sollte vielleicht etwas geändert werden.

17.05.22 | 25.05.22 Jägerkaserne - Wettbewerb ?

Jägerkaserne - Wettbewerb ?

wird berücksichtigt

Im Jahre 2016 hat man einen Wettbewerb zur Gestaltung der Jägerkaserne beendet.
https://www.trier.de/bauen-wohnen/sonderprojekte/wettbewerbe/jaegerkaserne/

Nur anderswo schreibt man das man das ganze erst 2017 erworben hat.
Nach einer langjährigen militärischen Nutzung wurde das Areal im April 2014 von der Bundeswehr freigegeben. Die Stadt Trier hat ihr Erstzugriffsrecht ausgeübt und die Konversionsfläche im Jahr 2017 erworben.
https://ausschreibungen-deutschland.de/789538_Vergabe_der_Konversionsfla...

Das versteht unsereins leider nicht, wie kann man einen Wettbewerb für etwas machen was einem bis dahin noch nicht gehörte. Wie hat man sich das zu erklären ? Danke.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Seit 2010 bereitet die Stadt planerisch die Umgestaltung und Konversion der ehemaligen militärischer und gewerblicher Brachflächen in Trier West vor. Von Beginn aller Planung an war dabei das Ziel der Stadt Trier die Jägerkaserne nach Aufgabe der militärischen Nutzung in ein ziviles wohnbaulich und gemischt genutztes Quartier umzuwandeln. Bereits in 2010 hatte das „Verteidigungsbezirkskommando 42“ die Jägerkaserne verlassen. Die letzte militärische Nutzung in der Jägerkaserne (KWEA Koblenz – Musterungszentrum Trier, ehem. Kreiswehrersatzamt) endete jedoch erst im Jahr 2012, anschließend erfolgte die Übergabe von der Bundewehr an die Bundesanstalt für Immobilien Aufgaben (BImA).

Im Jahr 2014 wurde ein sehr großer Teil des Stadtteils Trier-West/Pallien, darunter auch die ehem. Jägerkaserne liegt, in das Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen. Somit standen Fördermittel des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz für die weiteren Schritte zur Planung und Konversion zur Verfügung. Die Verhandlungen zwischen der BImA und der Stadt Trier über den Ankauf der ehem. Jägerkaserne zu diesem Zweck wurden auch bereits in 2014 gestartet. Dabei erkannte die BImA das sogenannten Erstzugriffsrecht der Stadt bereits im Jahr 2014 an, so dass die Stadt Trier bereits von da ab die weiteren Planungen, u.a. auch den Wettbewerb in den Jahren 2015/16, durchführen konnte ohne bereits Eigentümer zu sein.

Bis zum tatsächlichen Kauf wurden dann vom Bund noch unter anderem die Sanierung der vorhandenen Altlasten im Bereich der ehemaligen Tankstellen durchgeführt sowie die erforderlichen Verkehrswertgutachten erstellt. Beides waren Grundlagen bzw. Voraussetzungen für den Kauf. Die Verhandlungen sowie das formale Prozedere des Kaufvertragsabschlusses dauerte dann anschließend noch bis zum tatsächlichen Kauf im Jahr 2017.

17.05.22 | 18.05.22 Römerbrückenkopf: Geländer miteinander verbinden

Römerbrückenkopf: Geländer miteinander verbinden

wird berücksichtigt

Am Kreisel in West (Rückseitig KingzPizza) sind diese zwei Geländerteile, die aneinander vorbei laufen. Das vordere Teil ragt mit seinen scharfkantigen Eisen auf den Bürgersteig was sicherlich nicht so sein soll. Daher wäre es wohl angebracht dieses entsprechend baldmöglichst herzurichten und zu verbinden. Danke.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Kolleginnen und Kollegen der Unterhaltungsabteilung werden die Gefahrenstelle prüfen und beseitigen.

16.05.22 | 17.05.22 Abfallbehälter Gilbertstraße

Abfallbehälter Gilbertstraße

in Bearbeitung
Geolocation

An der Sitzgelenheit am Barbaraufer am Ende der Gilbertstraße fehlt ein Abfallbehälter.

15.05.22 | 19.05.22 Schandfleck in der Hohenzollernstraße

Schandfleck in der Hohenzollernstraße

an Dritte geleitet

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum wiederholten Male befindet sich ein offensichtlich (illegaler) Sperrmüller / Müllabladeplatz in der Hohenzollernstraße vor der Litfaßsäule. Dieser Müllberg befindet sich schon seit Tagen dort und wächst stetig. Aus dem umliegenden Häusern wird stetig etwas dazugeworfen (z.B. Haus Nr. X ).

Ich bitte darum, diesen Müllberg schnell zu beseitigen und Aufklärungsarbeit zu leisten. Insbesondere die Bewohner:innen der Hausnummer X verstehen es auch nicht, ihre gelben Säcke richtig zu befüllen und werfen oft ihren Müll auf die Straße. Dies ist auch für die Bewohner:innen der umliegenden Straßen ein großes Ärgernis.

Vielen Dank für Ihre Mühe.
Mit freundlichen Grüßen

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben ihn an dien Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.) weitergeleitet, diese sind in Trier für die Abfall- und Müllbeseitigung zuständig.
Die Stellungnahme der A.R.T. lautet: "Vielen Dank für Ihren Hinweis. Gerade bei größeren Mehrfamilienhäusern kann es vorkommen, dass sich in kurzer Zeit größere Mengen Sperrabfall ansammeln, ohne dass ein Abholtermin vereinbart wurde. Oftmals werden binnen kürzester Zeit alle Arten von Abfällen zum Sperrabfall dazugestellt, so dass eine Abfuhr ohne vorherige Sortierung nicht mehr möglich ist. Gerne können Sie uns widerrechtliche Ablagerungen unter 0651-9491 9999 telefonisch oder über die A.R.T. App melden. Wir nehmen dann Kontakt mit den Grundstückseigentümern auf und veranlassen die kurzfristige Beseitigung der Abfälle.

Zusätzlich stellen wir sowohl auf unserer Webseite als auch in der Abfall-Fibel Informationen zum richtigen Umgang und zur fachgerechten Entsorgung von Abfällen zur Verfügung. Auf unserer Webseite stehen diese Informationen auch mehrsprachig zur Verfügung.
Gerne beraten wir am Service-Telefon auch telefonisch zur richtigen Abfallentsorgung. Letzten Endes liegt es jedoch in der Verantwortung jedes Einzelnen, seine Abfälle korrekt zu trennen und auf dem richtigen Weg zu entsorgen."

15.05.22 | 16.05.22 Gefährliches Überholen der Radfahrer durch Autoverkehr vermeiden

Gefährliches Überholen der Radfahrer durch Autoverkehr vermeiden

in Bearbeitung
Geolocation

Die Radverkehrsführung von der Konrad-Adenauer-Brücke hoch zur Weismark ist ja bekanntermaßen eher suboptimal gelöst. Die Aulstraße wird ab Höhe der Friedhofsmauer von St. Matthias schmal und durch die leichte Rechtskurve bergan auch schlecht einsehbar. Hier kommt es sehr oft vor, dass Autofahrer Radfahrer überholen, den Gegenverkehr aber wegen der Kurve nicht einsehen können und dann - wenn, wie häufig - Gegenverkehr kommt, nach rechts ziehen und so dem Radfahrer die Verkehrsfläche nehmen. Aus den geforderten 1,5m Abstand werden dann manchmal nur 15cm, da der Radfahrer wegen dem Bürgersteig auch nicht mehr weiter nach rechts ausweichen kann. Jetzt am Wochenende ist das wieder passiert und in heftige Diskussionen mit einem Autofahrer geendet. Um das zu vermeiden möchte ich anregen, auf Höhe der Einmündung Maternusstraße ein Überholverbotsschild aufzustellen, welches dem Autoverkehr das Überholen von Radfahrern bis auf Höhe Arnulfstraße verbietet. In der Hunsrückstraße wurde ein solches Schild ebenfalls aufgestellt, da auch dort die Straße zu eng wird.
Vielen Dank für die Prüfung.

15.05.22 | 17.05.22 Fehlende Schachtabdeckung

Fehlende Schachtabdeckung

an Dritte geleitet

Eine Schachtabdeckung ist in den Schacht gefallen - Siehe Foto. Bitte dringend beheben. Danke

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für den Hinweis. Für diese Schachtabdeckung ist der Hausbesitzer zuständig. Da uns die Adresse mitgeteilt wurde, werden wir den Hausbesitzer auf den Mangel hinweisen.