Fahrradbügel Neustr./Germanstr versetzen, am Domfreihof erweitern

in Bearbeitung

Domfreihof und Neustraße sind verkehrsberuhigte Zonen. Trotzdem ist immer wieder festzustellen, dass dort trotz keiner (Domfreihof) oder weniger (Neustraße) Parkplätze ein reger Parksuchverkehr, insbesondere am Wochenende stattfindet und auch illegal geparkt wird. Die Fahrradbügel am Domfreihof und in der Neustraße (Ecke Germanstraße) sind regelmäßig zugeparkt, sodass es oft nicht möglilch ist, sein Fahrrad vernünftig abzustellen.
Da dieses Problem mit der derzeitigen Besetzung und Arbeitsweise/-anordnung der Verkehrsüberwachung nicht gelöst werden kann und die inzwischen wieder aus der Diskussion verschwundenen Poller sicherlich auch niemals kommen werden schlage ich als einfache Lösung vor, dass die Fahrradbügel um ein paar Meter in Richtung Straßenmitte vesetzt werden, wo zur Zeit noch Autos illegal parken. Insbesondere am Domfreihof wäre es auch von Vorteil, wenn eine zweite Reihe an Fahrradbügeln in 5m Abstand zur ersten Reihe entstehen würde, da die Kapazitäten oft nicht ausreichen.
Vorteil 1: Fahrradparkplätze sind uneingeschränkt zugänglich
Vorteil 2: die Möglichkeit, illegal zu parken, ist an diesen Stellen nicht mehr gegeben (Aufwertung der Straßen als Fußgängerzone/verkehrsberuhigter Bereich)
Vorteil 3: mittelfristig weniger "Park"suchverkehr, wenn keine Möglichkeit mehr besteht
Vorteil 4: ein Teil der Zeitgenossen nutzt dann vielleicht eines der zahlreichen Parkhäuser und generiert Einnahmen für die Stadt.