Alle Jahre wieder: Rückschnitt der Grünflächen am Moselradweg

(teilweise) umgesetzt

Inzwischen sind die Grünflächen, die den Radweg zwischen Messepark und Staustufe einsäumen, stark gewuchert. An manchen Stellen, vor allem in Kurven, wird der Weg erheblich eingeengt. Zudem wachsen hier auch vereinzelt Brombeerhecken mit widerhackenartigen Dornen.
Ein Rückschnitt ist dringend notwendig.

Noch eine Anmerkung:
Dieses Problem taucht jedes Jahr wieder auf. Andere Grünflächen, wie z.B. der Parkplatz am Messepark oder das biologische Ausgleichsgelände an der Staustufe, werden regelmäßig gepflegt. Warum wird dieser Bereich ausgelassen?
Eigentlich könnte man sich das schon als wiederkehrenden Termin im Kalender eintragen. Oder?

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für den Hinweis. In der Tat handelt es sich in dem von Ihnen angesprochenen Bereich um ein immer wiederkehrendes Problem. Der provisorische angelegte Radweg führt entlang zahlreicher privater, teilweise eingezäunter Grundstücke, deren Eigentümer die Pflege der Grünflächen vernachlässigen und von unserer Seite aus regelmäßig zum Rückschnitt des Überwuchses aufgefordert werden müssen. Die Flächen in der Zuständigkeit der Stadt Trier werden im regelmäßigen Turnus gemäht. Der von Ihnen angesprochene Bereich kann allerdings aufgrund der Engstelle nicht maschinell gemäht werden. Im Dezember 2018 wurde eine Fachfirma beauftragt, den Überwuchs großflächig zu entfernen