Widerlager der Konrad-Adenauer-Brücke marode?!

(teilweise) umgesetzt

Als ich gestern auf dem Gehweg unter der Konrad-Adenauer Brücke unterwegs war, fielen mir Bruchstücke aus Beton auf, die auf dem Weg verstreut lagen.
In der Dunkelheit konnte ich nicht erkenne woher diese stammten. Deswegen habe ich mir die Stelle heute morgen nocheinmal bei Tageslicht angesehen und fotografiert. (siehe Anhang)
Wie auf dem Bild zu sehen ist, scheint der Betonträger schon deutlich angegriffen zu sein. In wieweit das Auswirkung auf die Statik hat, kann ich nicht beurteilen, aber die herabfallenden Bruchstücke können u.U.eine Gefahrenquelle für Passanten sein.

Hinweise der Verwaltung: 

Herzlichen Dank für Ihren Hinweis zum Schaden an der Konrad Adenauer Brücke.
Der von Ihnen mitgeteilte Mangel ist dem Tiefbauamt bekannt. Im Rahmen der Bauwerksprüfung nach DIN 1076 wurden lose Betonteile vom Bauwerk, in diesem Fall vom unteren Querträger, zur Wahrung der Verkehrssicherheit gelöst. Die gelösten Betonteile wurden jedoch nicht von der Prüfstelle entfernt, sondern seitlich am Widerlager gelagert und von dritten im öffentlichen Verkehrsraum verteilt. Der durchführende Prüfer wurde telefonisch angemahnt. Die Betonteile wurden von unseren Mitarbeitern umgehend beseitigt.

In Bezug auf die statischen Bedenken werden wir in naher Zukunft eine objektbezogenen Schadensanalyse entsprechend den Prüfvorschriften durchführen. Hiermit soll der Sanierungsaufwand an der Konrad Adenauer Brücke festgelegt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt unter den gesetzlichen Vorgaben eine regelmäßige Prüfung der Brücke.