Trierer Karte

abgelehnt

Da ich als Bewohner ziemlich untergeordnet bin gegenüber die große Anzahl von Touristen die sich zu jeder Zeit in der Stadt aufhalten (oder zumindest fühlt es sich so an), fände ich eine Trierer Karte welche nur für Bewohner mit Anschrift in Trier gültig wäre ein gute Idee um die wiederholte Besuche der triererischen Bewohner bei öffentlichen und mitmachenden Privat Einrichtungen ein bisschen anzukurbeln. Gedacht ist folgendes: ich und meine Familie, als angemeldete Tarforster, bekämen eine einfache Karte mit unserer Namen welche z.B. Ermäßigungen beim Museen oder Events wie Brot&Spiele kostengünstiger und dadurch attraktiver machen. Um in sämtliche Einrichtungen Eingang zu bekommen muss man Geld bezahlen. Wenn ich schon 2-3 mal irgendwo war, gehe ich nicht ein wiederholtes mal hin. Wenn ich aber Zutritt mit einem Nachlass bekäme, wäre die Entscheidung bei solchen Ausflüge etwas größer.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Eine Trier Karte mit unterschiedlichen Preisen für Bürgerinnen Bürger auf der einen Seite und Gästen auf der anderen Seite ist grundsätzlich nicht zulässig.
Die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) ist bemüht, ein großes kulturelles Angebot zu schaffen, zu dem alle Interessierten kostenfreien bzw. kostengünstigen Zutritt haben.

Dazu gehören unter anderem das Picknick Konzert bei Porta³ und die jährlich stattfindende Illuminale. Auch bei der „langen Nacht der Museen“ besteht die Möglichkeit, die 5 Trierer Museen zu einem günstigen Preis zu besichtigen.
Zudem sind alle 5 Trierer Museen Mitglied beim Deutschen Museumsbund. Mit der Museumskarte des deutschen Museumsbundes erhalten Sie in Trier ermäßigten oder sogar freien Eintritt – und das auch in über 900 anderen deutsche Museen.

Des Weiteren bietet die AntikenCard in drei verschiedenen Versionen Eintritt in die Trierer Römerbauten sowie weitere Ermäßigungen rund um das antike Trier.