Schilder-Bilder fürs Wildgehege

(teilweise) umgesetzt

Im Wildgehege Weißhauswald hängen viele Schilder über die korrekte Fütterung der Tiere. Allerdings kommen auch viele Touristen und Kinder die Tiere besuchen: Wer zu klein oder zu fremdsprachig ist, kann die vorhandenen Schilder nicht lesen.

Darum schlage ich vor, Trierer Schüler oder Kindergartenkinder zusätzlich wetterfeste gemalte Schilder (also ohne Text) für das Gehege machen zu lassen. Das sieht dekorativ aus, ist für jedes Alter international verständlich und bringt nebenher ein interessantes Thema in den Unterricht bzw. in die Bastelstunde.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Falsche Fütterung ist nach wie vor ein großes Problem für das Wildgehege und die dort lebenden Tiere. Das Wildgehege Weisshauswald freut sich deshalb über diese Anregung und wird sie gerne aufgreifen. Benötigt werden gemalte Motive im Format Din A 3 oder A4, die dann in eine wetterfeste Beschilderung umgesetzt werden. Das Forstrevier Trier Weisshaus bittet interessierte Eltern, Kindertagesstätten und Schulen sich mit dem Amt für Bodenmanagement und Geoinformation in Verbindung zu setzten, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Ansprechpartnerin ist Frau Kerstin Schmitz: kerstin.schmitt@trier.de.