Mülldetektive/Eingreiftruppe

(teilweise) umgesetzt

Es gibt in Trier tagtäglich Probleme mit illegaler Müllentsorgung.
Und die Erfahrung zeigt: Wenn sich erstmal ein Platz entwickelt hat kommt schnell mehr dazu.
In Trier gibt es dann auch noch oft Zuständigkeitsprobleme zw. ART/ Kommunaler Vollzug/ Stadtreinigung/ Gebäudewirtschaft/ Polizei u.a.)
Hier haben sich in vielen Städten (aktuell in Bad Kreuznach/RLP) sog. " Mülldetektive" bewährt. Kleine schnelle Trupps die in Stundenfrist tätig werden und vor Ort erscheinen um dort eventuell Täter zu ermitteln und gegebenenfalls direkt zu Räumen. Meist werden diese Stellen von älteren, gesundheitlich eingeschränkten, aber langjährig Erfahrenen Mitarbeitern von Müllabfuhr bzw. Bauhof geleistet, die den dortigen Akkord nicht mehr mithalten können, jedoch über viel Erfahrung und Ortskenntnis verfügen.
Alle Städte die dies praktizieren melden steigende Einnahmen durch ermittelte Bußgelder und die dadurch gegeben Möglichkeit die Verursacher zu belangen.
Also eine Kostensenkung.
Vorschlag: Installierung einer Eingreiftruppe. Eventuell erstmal probehalber für ein Jahr

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Die Müllentsorgung ist Aufgabe des Zweckverbandes Abfall im Raum Trier (ART). Wir haben den Vorschlag deshalb an diesen mit der Bitte um Beantwortung weitergeleitet. Der A.R.T. hat sich dazu wie folgt geäußert:

Der A.R.T. ist auf der Grundlage von § 16 Landeskreislaufwirtschaftgesetz für die widerrechtlichen Ablagerungen in seinem Entsorgungsgebiet der erste Ansprechpartner. Die Ansprechpartner sind auf unserer Internetseite zu finden http://www.art-trier.de/eo/cms.... Es gibt von daher keine Probleme in Bezug auf die Zuständigkeiten.
Vielmehr nehmen auch andere Stellen Anzeigen entgegen und leiten sie an den A.R.T. weiter.

Der A.R.T. geht Meldungen in der Regel umgehend nach und ermittelt mit eigenem Personal nach den Verursachern. Sobald die Ermittlungen abgeschlossen sind, kann der Abfall abtransportiert werden. Kann der Verursacher festgestellt werden, muss er die Kosten tragen. Außerdem werden ordnungsrechtliche Maßnahmen eingeleitet. Die Entsorgung findet - sofern keine Gefahr in Verzug ist oder keine weitere Vermüllung droht - im Rahmen der nächsten regulären Abfuhr statt. An exponierten Plätzen oder bei Ablagerungen, bei denen für Mensch, Tier oder Umwelt eine Gefahr ausgeht, wird der Abtransport sofort angeordnet.