Palastgarten, Fußstreife statt Dienstwagen?

abgelehnt

Im Palastgarten ist immer mal wieder eine Streife von Polizei oder Ordnungsamt unterwegs, was auch mehr wie begrüßenswert ist, keine Frage.
Nur, wenn nichts anliegt, kann man nicht dann das Fahrzeug davor parken und als Fußstreife die Runde drehen ?
Bürgernähe ?
Bitte das mal zu überdenken, Danke.
mfg

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Im Vorfeld einer Bestreifung - egal wo die durchgeführt wird – kann nicht prognostiziert werden, ob etwas anliegt. Sollten während einer Streife Maßnahmen durch die Polizei oder den Kommunalen Vollzugsdienst eingeleitet werden müssen, ergibt sich unter Umständen die Notwendigkeit, auf die im Fahrzeug mitgeführte Ausrüstung zurückzugreifen. Gelegentlich müssen Personen in Gewahrsam genommen werden. Dies würde nur mit dem in unmittelbarer Nähe stehenden Fahrzeug möglich sein. Die Zuführung von Personen zum Dienstfahrzeug kann auch aus verschiedenen Gründen nicht über weite Entfernungen erfolgen; nicht zuletzt sind die Persönlichkeitsrechte auch der Personen zu beachten, gegen die sich evtl. polizeiliche Maßnahmen richten (Datenschutz u. ä).

Selbst wenn sich im Bereich des Palastgartens kein Einsatzgrund ergibt, könnte es eine neue Einsatzlage an einem anderen Ort erforderlich machen, diese Einsatzstelle schnellstmöglich mit einem Dienstfahrzeug anzufahren. Eine Fußstreife, die dann ein in weiterer Entfernung abgestelltes Dienstfahrzeug erst noch erreichen müsste, wäre dadurch in der Einsatzfähigkeit zumindest erheblich eingeschränkt. Die bisherige Verfahrensweise muss deshalb beibehalten werden.