Blitzer an den RICHTIGEN Stellen

(teilweise) umgesetzt

Blitzer gehören nicht an Ausfallstraßen 80 Meter vor Autobahnbeginn, sondern dorthin, wo Raser Menschenleben gefährden, also in Wohngebiete, vor Kindergärten und Schulen. Das bringt der Stadt zwar weniger Geld, würde aber nicht nur die Verkehrssicherheit erhöhen, sondern auch die Glaubwürdigkeit der politischen Entscheider.

Hinweise der Verwaltung: 

Bei den Verkehrsteilnehmern gibt es – je nach Betroffenheit – unterschiedliche Auffassungen, wo und wann "geblitzt" werden sollte. Ziel der Übernahme der Geschwindigkeitskontrolle in der Stadt Trier war und ist die höhere Verkehrssicherheit. Unter dieser Prämisse werden auch die entsprechenden Kontrollpunkte ausgewählt. So werden aktuell die Kontrollen der Tempo 30er-Zonen ausgedehnt und verstärkt die angesprochenen Bereiche in der Nähe von Kindergärten und Schulen sowie in Wohnbereichen überwacht.

Die Verwaltung steht den zahlreichen Hinweisen und kritischen Anmerkungen aus der Bevölkerung offen gegenüber und wird sie, soweit sie stichhaltig, rechtlich und praktisch umsetzbar sind, auch in die zukünftige Geschwindigkeitsüberwachung einfließen lassen.