Selbstverpflichutng der Verwaltung zur Auskunft auf dieser Plattform innerhalb von 2 Monaten

(teilweise) umgesetzt

Liebe Moderatoren dieser Plattform, liebe Verantwortliche

leider sind in den vergangenen Monaten etliche Beiträge noch "offen"geblieben, teils bald bis zu 6 Monate (1/2 Jahr) .

Woran liegt das?

Die Stadt würde gut daran tun, dem Bürger zumindest ein Feedback - im besten Falle ein plosives - zeitnah kund zu tun, ergibt sich daraus doch der Sinn von trier-mitgestalten.de

Anregung:
Selbstverpflichtung der jew. verantwortlichen Abteilung zur Antwort innerhalb 2 Monate analog des Europäischen Kodex für gute Verwaltungspraxis.
(Artikel 17: „Der Beamte stellt sicher, dass über jedes Ersuchen bzw. jede Beschwerde an das Organ innerhalb einer angemessenen Frist unverzüglich und auf keinen Fall später als zwei Monate nach dem Datum des Eingangs entschieden wird. Die gleiche Regelung gilt für die Beantwortung von Schreiben von Einzelpersonen.")

Vielen Dank
Beste Grüße

Hinweise der Verwaltung: 

Zunächst vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Verwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, Anregungen der Bürgerinnen und Bürger auf der Plattform www.trier-mitgestalten.de möglichst innerhalb von 10 Arbeitstagen zu bearbeiten. Sofern eine abschließende Stellungnahme in diesem Zeitraum nicht möglich ist, sollen die Vorschlagenden über die Verzögerung informiert werden. Diese Benachrichtigungen erfolgen direkt an die Vorschlagenden und werden bisher nicht auf der Plattform dokumentiert.
Nachdem die Verwaltung zu Beginn dieses Jahres diese Vorgabe weitgehend einhalten konnte, kam es in den vergangenen Monaten bei der Bearbeitung der Anregungen teilweise zu Verzögerungen.
Diese Verzögerungen hängen unter anderem mit der Mehrbelastung durch den Bürgerhaushalt und personellen Umbesetzungen in einzelnen Dezernaten zusammen.
Der Bürgerhaushalt steht kurz vor dem Abschluss, so dass die noch offenen Vorschläge nun sukzessive bearbeitet werden. Neue Vorschläge werden zukünftig wieder im vorgesehenen Zeitrahmen bearbeitet.