Schandfleck in der Hohenzollernstraße

an Dritte geleitet

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum wiederholten Male befindet sich ein offensichtlich (illegaler) Sperrmüller / Müllabladeplatz in der Hohenzollernstraße vor der Litfaßsäule. Dieser Müllberg befindet sich schon seit Tagen dort und wächst stetig. Aus dem umliegenden Häusern wird stetig etwas dazugeworfen (z.B. Haus Nr. X ).

Ich bitte darum, diesen Müllberg schnell zu beseitigen und Aufklärungsarbeit zu leisten. Insbesondere die Bewohner:innen der Hausnummer X verstehen es auch nicht, ihre gelben Säcke richtig zu befüllen und werfen oft ihren Müll auf die Straße. Dies ist auch für die Bewohner:innen der umliegenden Straßen ein großes Ärgernis.

Vielen Dank für Ihre Mühe.
Mit freundlichen Grüßen

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben ihn an dien Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.) weitergeleitet, diese sind in Trier für die Abfall- und Müllbeseitigung zuständig.
Die Stellungnahme der A.R.T. lautet: "Vielen Dank für Ihren Hinweis. Gerade bei größeren Mehrfamilienhäusern kann es vorkommen, dass sich in kurzer Zeit größere Mengen Sperrabfall ansammeln, ohne dass ein Abholtermin vereinbart wurde. Oftmals werden binnen kürzester Zeit alle Arten von Abfällen zum Sperrabfall dazugestellt, so dass eine Abfuhr ohne vorherige Sortierung nicht mehr möglich ist. Gerne können Sie uns widerrechtliche Ablagerungen unter 0651-9491 9999 telefonisch oder über die A.R.T. App melden. Wir nehmen dann Kontakt mit den Grundstückseigentümern auf und veranlassen die kurzfristige Beseitigung der Abfälle.

Zusätzlich stellen wir sowohl auf unserer Webseite als auch in der Abfall-Fibel Informationen zum richtigen Umgang und zur fachgerechten Entsorgung von Abfällen zur Verfügung. Auf unserer Webseite stehen diese Informationen auch mehrsprachig zur Verfügung.
Gerne beraten wir am Service-Telefon auch telefonisch zur richtigen Abfallentsorgung. Letzten Endes liegt es jedoch in der Verantwortung jedes Einzelnen, seine Abfälle korrekt zu trennen und auf dem richtigen Weg zu entsorgen."