Durchgang dauerhaft gesperrt?

wird berücksichtigt

Seit mehr als 30 Jahren benutze ich hin und wieder den Durchgang am "Best Western Hotel Trier City" entlang, zwischen der Kaiserstraße und dem Nebeneingang der Europahalle/Viehmarkt. Auch für meine betagte Mutter war dieser Weg immer eine willkommene, ruhige und sichere Abkürzung. Nun ist dieser Weg seit einiger Zeit mittels eines Bretterverschlags mit geschlossener Tür versperrt. Ein ausgedruckter Zettel in einer Klarsichthülle weist darauf hin: "nur für Hotelgäste". Können Sie Auskunft geben, ob die Hotelkette mit Sitz in den USA hier im Recht ist oder ob es sich um ein Wegerecht für Trierer Bürger handelt und der Zaun entfernt werden müsste. Ein Dankeschön für die Recherche

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anfrage.
Auf dem Grundstück des Hotels besteht kein Wegerecht für die Stadt. Der Durchgang, der hier beschrieben wird, war als Grunddienstbarkeit auf dem städtischen Grundstück der Europahalle für den jeweiligen Eigentümer der Hotelfläche eingetragen. Diese Grunddienstbarkeit diente der Nutzung zum Zweck des Betriebes eines Restaurants einschließlich Freiterrasse und Hotelküche.
Da sich hier die, der Grunddienstbarkeit zugrunde gelegten, Voraussetzungen geändert haben, besteht für das Hotel nicht mehr das Recht zur Nutzung der städtischen Fläche. Ein Wegerecht auf der Fläche des Hotels für die Stadt Trier hat hieraus folgend nie existiert, sodass die Abgrenzung der Flächen durch die Eigentümer des Hotels rechtmäßig war. Eine Entfernung des Zaunes ist nicht möglich.