Radverkehrsführung im Umfeld des neuen Kreisverkehr (2)

wird berücksichtigt

bekanntermaßen ist die Radwegsführung auf der Römerbrücke noch provisorisch... aber leider zur Zeit unvollständig...
- Auf der Brücke sind "Reste“ der bisherigen Radwegs Führung noch erkennbar.
o Warum sind keine Rad-Piktogramme analog Paulinstr / Weberbach aufgebracht?
- Auf der Brücke ab zweiter Brückenhälfte, vor neuem Kreisverkehr, ist die Fahrbahn überbreit, da vorher die separaten Abbiege Spuren vonnöten waren.
o Warum kann die Stadt nicht wenigstens in dem Teil einen klaren Radweg markieren?

bitte prüfen und dringend verbessern

Hinweise der Verwaltung: 

Vilen Dank für Ihre Anregung. Die derzeitige Markierung im Bereich des Kreisverkehrsplatzes Luxemburger Straße / Römerbrücke sowie im weiteren Verlauf der Römerbrücke (einschl. Einmündungsbereich Karl-Marx-Straße) entspricht nicht der endgültigen Variante der Radverkehrsführung.
Aufgrund der aktuellen Witterung (Nässe & Kälte) konnten mit Abschluss der Baumaßnahme am Kreisverkehrsplatz noch nicht alle Markierungen wieder hergestellt werden. Dies wird umgehend nachgeholt, sobald die Witterung es zulässt.

Weiterhin unterliegt die Führung des Radverkehrs auf der Römerbrücke (einschl. Einmündungsbereich Karl-Marx-Straße) aktuell noch der Prüfung, sodass bis zur endgültigen Umsetzung der Schutzstreifen auf der Römerbrücke (gem. Stadtratsbeschluss) – wenn alle nötigen infrastrukturellen Maßnahmen im Stadtumbaugebiet Trier-West durchgeführt wurden – eine sichere Interims-Radführung umgesetzt werden kann.
Die Interims-Radführung wird nach abschließender Diskussion in den politischen Gremien umgesetzt.