Beschilderung Radwege

wird berücksichtigt

Sehr geehrte Damen und Herren,
In der TV Ausgabe vom 03.05.2021 wird über verschiedene Planungen hinsichtlich der Radwege in Trier berichtet, was sehr begrüßenswert ist. In diese Planung könnte auch die erweiterte Beschilderung der Radwege aufgenommen werden. Auf keinem der Radschilder ist der Stadtteil Heiligkreuz aufgeführt. Dieses Problem wurde bereits 2018 von mir bei verschiedenen Parteien angesprochen, leider ohne Erfolg. Wir fahren selbst viel Rad in fremden Städten und freuen uns immer über eine gute Beschilderung der Radwege. Freundliche Grüße Paul Müller

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Bei einer Neubeschilderung sind viele Vorgaben zu beachten, was oft mit einem erheblichen zeitlichen Aufwand verbunden ist. Jede Neubeschilderung hat auch Auswirkungen auf das bestehende Beschilderungsnetz. Es müssen Schilderstandorte festgelegt werden, das Netz mit Zwischenwegweisern muss verbunden werden, die Vorgaben der Straßenverkehrsordnung (StVO) müssen beachtet werden. So dürfen beispielsweise Fahrradwegweiser mit vielen Verkehrszeichen nicht kombiniert werden.

Für die grüne Beschilderung der Radwege gelten besondere Regeln, die in den Hinweisen zur wegweisenden und touristischen Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz (HBR-Zielwegweisung) festgelegt sind. Diese Beschilderung ist nicht dafür ausgelegt, sämtliche Stadtteile in einem zusammenhängenden Netz zu beschildern. In der Regel sind nur Orte von erhöhtem Interesse (Points of Interrest) gekennzeichnet.

Es muss geprüft werden, ob Heiligkreuz oder auch andere Stadtteile diesen Status erhalten können. Mit dem Land Rheinland-Pfalz muss dann abgestimmt werden, in wieweit eine Anpassung der Beschilderung möglich ist und mit der bestehenden Beschilderung harmoniert.

Radverkehrswegweiser richten sich in aller Regel an Ortsfremde wie z.B. Touristen. Radfahrerinnen und Radfahrer, die eine Wegeverbindung häufig oder gar regelmäßig nutzen, „kennen den Weg“ für diese ist die grüne wegweisende Beschilderung in der Regel irrelevant.

Die konzeptionelle Radverkehrsplanung wird sich die Situation am Kreisverkehr Kaiserthermen genauer anschauen und die Radverkehrs und Zielwegweisung überprüfen.
Der Fokus in der Trierer Radverkehrsplanung ist derzeit auf die Ertüchtigung und Sicherung der Radverkehrsinfrastruktur ausgerichtet.