Verkehr in der Kentenichstraße

in Bearbeitung

Guten Tag,

bereits am 28.11.2020 gab es eine Anregung zur „Geschwindigkeitsüberschreitung Kentenichstraße", in der über das Übertreten der Geschwindigkeit berichtet wird.

Ich selbst lebe in dieser Straße und kann bezeugen, dass sich fast nie an die Geschwindigkeit von 30km/h gehalten wird. Zudem ist auch in der Tat so, dass die Abbremsstreifen aus Kopfsteinpflaster eher dazu beitragen, dass zusätzlich Lärm verursacht wird, wenn die Autos mit > 30km/h darüber brettern.
Gibt es eine Möglichkeit die derzeit bestehenden Kopfsteinpflaster entweder effektiver oder geräuscharmer zu machen?
- Effektiver: die zusätzliche Ausstattung einer Bremsschwelle in der Mitte der Straße
- Geräuscharmer: das Überteeren des Kopfsteinpflasters

Natürlich ist es verständlich, dass ein Verkehrsraum für Bemessungsfahrzeige freigehalten werden muss. Doch hierzu möchte ich eine zusätzliche Problematik ansprechen, und zwar ist es etwas, was vor allem während der Schulzeiten (vor der Schließung der Schulen) täglich zu beobachten ist. Die Personen, die Ihre Kinder zur Schule bringen oder auch abholen, blockieren für ca. 10-20 Minuten immer die Straße. Es ist uns Anliegern oft unmöglich, die Straße zu passieren, da der Verkehrsraum komplett zu ist. Können Sie uns hierzu einen Lösungsvorschlag geben?

Ich begrüße Ihre Maßnahmen zur Verringerung der Geschwindigkeit, die Sie in der Anregung „Geschwindigkeitsüberschreitung Kentenichstraße" vorgestellt haben. Könnten Sie bitte näher erläutern, wie genau „alternierende Parkplätze im Straßenraum im Rahmen der Möglichkeiten angeordnet“ in der Praxis aussieht?

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen.