Einbahnstrassenregelung

wird berücksichtigt

Wie ist die Straßenführung in der Wyttenbachstrasse?
Von der Saarbruecker Strasse aus kommend ist das Einbiegen in die Wyttenbachstrasse durch ein "Durchfahrt verboten"-Schild untersagt.
Allerdings kommen einem von der Hohenzollernstrasse aus einfahrend, gerne mal Autos entgegen. Bei der Einfahrt von hier, gibt es kein "Einbahnstrasse"nbeschilderung.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. In der Wyttenbachstraße handelt es sich um eine sogenannte 'unechte Einbahnstraße'. Solche Straßen Straßen dürfen in beide Richtungen befahren werden , auch wenn man mit dem Auto von der einen Seite nicht hineinfahren darf. Mit einer klassischen Einbahnstraße haben diese Straßen nur das Verkehrszeichen 267 - auch bekannt als "Sparbüchse" - gemeinsam, das an einem Ende der Straße die Einfahrt verbietet. Da am anderen Ende das blaue Einbahnstraßen-Schild (Nr. 220) fehlt, gilt in der Straße selbst der Zweirichtungsverkehr. Man kann in der Straße also wenden und sie in dieselbe Richtung verlassen, aus der man gekommen ist. Daher ist auch stets mit Gegenverkehr zu rechnen. Geparkt werden darf nur in Fahrtrichtung.
Eine Regelung, die zumindest in Straßen mit ausreichender Breite - gegenüber echten Einbahnstraßen nur Vorteile bietet: Man kann Durchgangsverkehre vermeiden, verkürzt die Fahrwege von Anliegerinnen und Anliegern und sorgt in so mancher Einbahnstraße für eine Temporeduzierung. Da für Radfahrende in den meisten Fällen die Einfahrt von beiden Seiten erlaubt wird (hier ebenfalls), müssen die keine Umwege in Kauf nehmen.
Unechte Einbahnstraßen sind somit ein geeignetes Mittel um den Verkehr zu reduzieren. Vorausgesetzt, die Verkehrsteilnehmenden orientieren sich an der Beschilderung.