Straßenbahn (Umwelt) (Verkehrswende)

in Planung

Ich finde, man sollte es doch in Erwägung ziehen in Trier wieder eine Straßenbahn zu bauen um den vielen Autoverkehr entgegen zu wirken. Unter anderem stößt eine Straßenbahn keinen Gramm Abgase aus, da es ja elektrisch läuft. Stadt Luxemburg hat beispielsweise seit neuestem auch eine Straßenbahn. Einwohnertechnisch kann man auch nichts sagen, da z.B. die Stadt Nordhausen mit 40.000 Einwohnern über ein großes Straßenbahnnetz verfügt und sogar Stellenweise einen 10 Minutentakt aufweist. Trier hatte mal vor vielen Jahren eine Straßenbahn und sollte es auch wieder bekommen, um gegen den Klimawandel anzukämpfen ist es allemal eine sehr gute Idee. Das einzige, was ich verständlicherweise sehe ist natürlich die Finanzierung. Aber zählt dies nicht zu geförderten Projekten eben wegen der Umwelt?

Straßenbahn muss kommen!

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Der Stadtrat hat die Verwaltung in 2019 beauftragt, das Projekt "ÖPNV-Querachse" (Schaffung einer leistungsfähigen ÖPNV-Verbindung zwischen den Höhenlagen [Uni / Hochschule] und der Talstadt) weiter zu bearbeiten. In diesem Zusammenhang wurde Anfang 2020 ein Planungsauftrag vergeben, der zum Ziel hat, den bisherigen Planungsstand sowie die aktuellen technischen, rechtlichen und förderrechtlichen Entwicklungen darzustellen und dabei verkehrsmitteloffen alle denkbaren Möglichkeiten mit einander zu vergleichen. Hierzu gehört neben verschiedenen Bussystemen (Diesel-, Elektro-, Hybrid-, O-Bus, Spurbus) und der Seilbahn (ggf. auch kombiniert mit autonom fahrenden Modulen) auch die Straßenbahn. Ende des Jahres wird der Bericht hierzu erwartet und soll dann in den politischen Gremien vorgestellt und diskutiert werden. Neben diesen planerischen Vorüberlegungen für die Ost-West-Verbindung wird zunächst die Nord-Süd-Achse in den kommenden Jahren verstärkt in Richtung elektrisch betriebenem ÖPNV aufgewertet. Bis 2024 wird die Eisenbahn-Weststrecke mit fünf neuen Haltepunkten für den Schienenpersonennahverkehr reaktiviert. Hierdurch wird ein hochattraktives umweltfreundliches und schnelles ÖPNV-Angebot mit hervorragender Verknüpfung zu den Buslinien und zur Innenstadt entstehen, welches nahezu einen S-Bahn-Charakter haben wird. Hinzu kommen die derzeitigen Abstimmungen zwischen Stadt, Land und Bahn zu weiteren Haltepunkten auf der bestehenden Bahnhauptstrecke. Hiervon sollen zwei zusätzliche Haltepunkte in den kommenden Jahren über die sogenannte Stationsoffensive umgesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von trier-mitgestalten.de