Mehrwertsteuersenkung Parken - warum nicht auch im ÖPNV?

wird berücksichtigt

Ich finde die Weitergabe der niedrigeren MwSt auf den städtischen Parkplätzen vor dem Hintergrund, dass dies beim ÖPNV nicht passiert ist, nicht gut. In Zeiten von Klimadiskussionen wird hier genau der falsche Anreiz geschaffen.
Mir ist klar, dass die Ticketpreise im ÖPNV genehmigungspflichtig sind und Änderungen nicht schnell umgesetzt werden können, aber da gäbe es doch sicher andere Lösungen, wie z. B. einen Samstag lang kostenfreie Nutzung der Busse oder ein einmaliges kostenfreies Ticket in der App.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Wir haben sie an den Verkehrsverbund Region Trier (VRT) weitergeleitet. Dieser ist für die Festlegung der Fahrpreise zuständig.
Die Stellungnahme des VRT lautet:

Vielen Dank für Ihre Anfrage.
Auch der Verkehrsverbund Region Trier hat sich Gedanken zu diesem Thema gemacht und möchte gerne die Mehrwertsteuer-Senkung an die Kunden weitergeben. Doch wie bereits richtig geschildert, ist dies als Verbund, der sich aus verschiedenen kommunalen Aufgabenträgern (Stadt Trier sowie die Landkreise Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg, Vulkaneifel und der Eifelkreis Bitburg-Prüm) zusammensetzt und eng mit den hiesigen Verkehrsunternehmen zusammenarbeitet, nicht ohne vorherige Abstimmungen möglich. Zudem ist eine direkte Umsetzung aufgrund aufwendiger Programmierarbeiten, hoher Anschaffungskosten sowie der Umprogrammierung aller Drucker in jedem Bus nicht möglich.
Gemeinsam haben wir jedoch ein Konzept zur Weitergabe der Mehrwertsteuer an unsere Kunden erarbeitet.
Dieses Konzept teilt sich in zwei Phasen zugunsten unserer Kunden auf.

In Phase 1 erhalten Inhaber eines MobilTickets Jahr bzw. eines SchülerMobilTickets Jahr oder eines JobTickets während der gesamten rheinland-pfälzischen Ferien freie Fahrt im gesamten Verbund.
Daher dürfen seit dem 6. Juli 2020 oben genannte Abo-Kunden ohne Aufpreis und beliebig oft im Verbundgebiet zwischen Jünkerath und Hermeskeil sowie Reil und Taben-Rodt fahren. Ganz egal, ob mit Bus oder Bahn, ob unter der Woche oder am Wochenende. Auch die Mitnahmeregelung für Abonnenten eines MobilTickets Jahr sowie eines JobTickets wird auf den gesamten Aktionszeitraum ausgeweitet. Das heißt, jeder dieser Ticket-Inhaber darf zusätzlich mit einem weiteren Erwachsenen und bis zu drei Kindern (6 bis einschließlich 14 Jahre) fahren.
Diese Aktion gilt noch bis einschließlich 16. August 2020.

In Phase 2 profitieren Gelegenheitsfahrer des öffentlichen Personennahverkehrs im Zeitraum vom 1. September 2020 bis 31. Dezember 2020 von der Steuersenkung. Dazu wird der Preis aller mobil erhältlichen VRT-Tickets im Rahmen der Mehrwertsteuersenkung um 3% reduziert.
Wer sich etwa mit der App VRT Fahrplan ab dem 1. September 2020 ein TagesTicket Single von Trier nach Saarburg (Preisstufe 5) kauft, zahlt bis zum Ende des Jahres pro Fahrt nicht mehr 12,40 Euro, sondern lediglich 12,03 Euro.

Wir hoffen, wir konnten Ihr Anliegen lösen und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Presse VRT