Fahrrad Durchgang Zurlaubener Ufer

abgelehnt

Hallo,

bei der Überquerung der Zebrastreifen kommen aus der Innenstadt bzw. Kaiser-Wilhelm-Brücke zum Zurlaubener Ufer mit dem Fahrrad ist an der Bushaltestelle und dem Toilettenhäuschen eine sehr enge Durchfahrt (Siehe Foto). Da man das Toilettenhäuschen nicht versetzen kann, sehe ich nur eine Möglichkeit die Durchfahrt zu verbreitern, in dem man den Rahmen für den dort stehenden Baum verkleinert bzw. die Ecke durch eine Diagonale verändert. Da dieser Durchgang stark frequentiert wird und ein Gefahrenpunkt darstellt, sollte diese Maßnahme kurzfristig umgesetzt werden.

Gruß Rudolf

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Der vorhandene Durchgang ist mit 2,40 m für den Fußgängerverkehr ausreichend breit bemessen. Aufgrund der vorhandenen Einbauten ist er jedoch mit Fahrrädern schlecht zu befahren. Hier ist entsprechend Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme geboten.
Die Stahleinfassung für den vorhandenen Baumstandort orientiert sich am vorhandenen Wurzelverlauf der Platane, und musste im Rahmen der Bauausführung sogar entsprechend vergrößert werden. Eine Verkleinerung der Einfassung ist aufgrund der anstehenden Wurzeln nicht möglich. Selbst eine Abschrägung der Ecke ist mit vertretbaren Aufwand nicht durchführbar. Eine Verbesserung für den Radverkehr ist hier aufgrund der vorhandenen Einbauten (WC, Baumeinfassung, vorh. Mauer) leider nicht möglich.