Eigene Abschlepp-LKW?!

abgelehnt

Die Stadt Trier könnte doch eigene Abschlepp-LKW`s betreiben, um Abschleppmaßnahmen bei Falschparkern durchzuführen. Warum muß so etwas von einem privaten Unternehmen durchgeführt werden? Private Unternehmen kann man dann als Unterstützung hinzuziehen, wenn die Anzahl der städtischen Abschlepper nicht ausreicht, z.B. wenn alle Fahrzeuge gleichzeitig im Einsatz sind und dann es zu lange dauert, um auf die städtischen Fahrzeuge zu warten, bis sie mit einem Abschleppvorgang fertig sind und mit dem nächsten zu beginnen.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihre Anregung. Für einen adäquaten Dienstbetrieb mit eigenen Fahrzeugen müssten beim Ordnungsamt drei Spezial-LKW beschafft und vorgehalten werden. Zu den reinen Investitionskosten kämen hohe Fixkosten für den laufenden Betrieb (Versicherungen, Treibstoff, Steuern, Wartung etc.) sowie Personalkosten für die entsprechend einzustellenden Fachkräfte mit der erforderlichen Ausbildung, die den kompletten Schichtbetrieb der Verkehrsüberwachung abdecken müssten.
Die aus den genannten Faktoren resultierenden sehr hohen Investitions-, Personal- und Betriebskosten könnten über die momentanen Gebühren nicht annähernd refinanziert werden. Die hierfür erforderliche erhebliche Erhöhung wäre weder rechtlich noch faktisch vertretbar.