Corona und die Maskenfetischisten

(teilweise) umgesetzt

In mehreren Städten und Gemeinden von RLP werden kostenlose Nase-Mund-Masken an die Bürger ausgegeben, in Trier nicht (?). Warum? Die Apotheken haben Freudenhauspreise (2,95 bis 38 Euro) und bei anderen Verkaufsstellen schaut es nicht besser aus. Als Rentner mit Unterhaltszuschuss kann ich mir das nicht leisten. Wo ist da das Engagement der sozialgeführten Stadt?

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Das Land Rheinland-Pfalz hat entschieden, den Erwerb von Masken den Bürgerinnen und Bürgern eigenverantwortlich zu überlassen. Die Ausgabe und der Verkauf von Einweg- oder Stoffmasken erfolgt zwischenzeitlich in vielen Betrieben in der ganzen Stadt zu moderaten Preisen. Wir weisen darauf hin, dass so genannte Alltagsmasken, aber auch die Bedeckung von Mund und Nase mit einem Schal oder Tuch zulässig sind.