Fahrradweg Kaiser-Wilhelm-Brücke

wird berücksichtigt

Die Fahrradwege auf der Kaiser-Wilhelm-Brücke sind sehr gefährlich.
Der Straßenbelag ist sehr, sehr holprig und da der Fahrradweg auch sehr schmal und schlecht als Fahrradweg erkennbar ist kommt es dort immer wieder zu kritischen Situationen zwischen Fußgängern und Fahrradfahrern.
Besonders bedenklich ist die Situation da der Fahrradweg von vielen Eltern mit Kind, sowohl als Fußgänger mit und ohne Kinderwagen als auch Fahrradfahrer mit Kindersitz/-anhänger benutzt wird und immer die Gefahr besteht vor den Autos zu landen.

Ein neuer, ebener Straßenbelag, der farblich den Fahrradweg vom Fußgängerweg absetzt würden die Verkehrssicherheit fürs erste erhöhen.

Noch besser wäre natürlich ein neues Verkehrskonzept, das einen breiteren Fahrradweg ermöglichen würde.

Hinweise der Verwaltung: 

Zunächst noch einmal vielen Dank für Ihren Vorschlag. Der schlechte Zustand der Verkehrsflächen auf der Kaiser-Wilhelm-Brücke ist bekannt und Ihre Eingabe berechtigt. Leider betrifft der Zustand nicht nur die Oberflächen, sondern das gesamte Bauwerk, für welches eine Schadensanalyse und ein Sanierungskonzept erstellt werden muss. Da sich eine Sanierung des Bauwerkes nicht von der Bearbeitung der Oberflächen entkoppeln lässt, werden aufwendige Einzelmaßnahmen nur sehr restriktiv durchgeführt. Dennoch ist für 2020 vorgesehen, einen Teilbereich des Fuß- und Radweges mit einem neuen Gussasphaltbelag zu versehen, der in einem besonders schlechten Zustand ist. Wir hoffen, damit fürs Erste eine Verbesserung der Situation zu erzielen.