Pendeln durch Trier

in Bearbeitung

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich arbeite in Luxembourg und nehme nur das Auto, da es keine zeitlich angemessene Verbindung zwischen den Höhnenstadtteilien Filsch, Tarforst und Petrisberg (Kürenz) gibt.
Man könnte durch eine einfache Maßnahme, wahrscheinlich deutlich mehr Verkehr aus der Innenstadt fernhalten, in dem die Busse die Luxembourg anfahren (Voyage Emil Weber) nicht an der Nordallee abfahren, sondern oben, wo die Pendler wohnen. Wenn ein oder 2 Haltestellen angefahren würden, wären sicherlich mehr Bürger bereit das eigene Auto stehen zu lassen. Man kann diesen Gedanken noch erweitern, wenn eine Park&Ride Möglichkeit an der Stadtgrenze existieren würde, könnten ebenfalls die Pendler, die aus dem Umland durch Trier fahren, einfach umsteigen. Man spart dadurch ebenfalls die Millionen für Gutachten und evtl. Umsetzung einer Seilbahn. Diese würde allerdings den Pendlern nicht helfen. Die Vorteile liegen auf der Hand, weniger Verkehr in der Innenstadt und dadurch weniger Geräuschbelästigung und Schadstoffbelastung. Ist natürlich auch auf andere Stadtteile anwendbar, sofern die Anzahl an Lux-Pendlern ähnlich hoch ist.