Straßenbetriebsdienst erzeugt Stau

weitere Infos folgen

Neulich war morgens wieder Stau auf der Bitburger bergauf, der sich bis auf den nördlichen Brückenkopf der Kaiser-Wilhelm-Brücke zurückging. Normalerweise liegt das an einem Bus, der an der Bitburger (Hochschule) hielt und dann beim Beschleunigen am Berg den ohnehin dichten Verkehr abbremst. Oder die Ursache ist die Fußgängerampel auf Höhe des Ada-Lovelace-Weges. Letzte Woche war es aber ein Fahrzeug des Straßenbetriebs (Kehrmaschine, glaube ich), das sehr langsam die B51 hochzockelte und hinter sich einen langen Stau erzeugte. Das muss nicht morgens um 7-8 Uhr sein. Hier kann man die Einsätze sicherlich auch so planen, dass die bekanntermaßen stauanfälligen Straßen zu Zeiten bearbeitet werden, in denen weniger Verkehr herrscht. Wenn das Fahrzeug um 7 Uhr raus "muss", dann gibt es doch auch Straßen, wo das weniger stark stört.

Hinweise der Verwaltung: 

Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Beobachtungen mitgeteilt haben. Grundsätzlich versuchen das Stadtreinigungsamt und auch die anderen städtischen Ämter die Verkehrsbelastungen durch den Einsatz ihrer Maschinen möglichst gering zu halten.
So benutzen die Kehrmaschinen des Stadtreinigungsamtes für gewöhnlich nicht die Bundesstraße 51. Es gibt aber auch immer wieder besondere Anlässe, bei denen sich ein Einsatz der Reinigungsfahrzeuge während der Hauptverkehrszeiten nicht vermeiden lässt. Ob es sich bei der von ihnen beschriebenen Behinderung um ein städtisches Fahrzeug gehandelt hat, lässt sich nicht mehr feststellen.